Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens zeigt auf der ISH 2013 Produkt-innovationen aus dem HLK- Bereich

31.01.2013
ISH 2013, 12.-16. März 2013, Frankfurt am Main,
Halle 10.2, Stand C55

Die Siemens-Division Building Technologies nutzt die diesjährige ISH, die internationale Leitmesse für Gebäude-, Energie- und Klimatechnik, um dem Publikum ihre innovativen Produkte und Systeme für den energieeffizienten und komfortablen Betrieb von Gebäuden vorzustellen.



Zu den Highlights, die unter dem Messemotto "Efficient solutions for a better world" gezeigt werden, gehören unter anderem Lösungen für die Anlagen- und Raumbedienung sowie eine Reihe besonders energieeffizienter Feldgeräte.

Die internationale Leitmesse für Gebäude-, Energie- und Klimatechnik ISH, die vom 12. bis 16. März 2013 in Frankfurt am Main stattfindet, bietet Siemens die Plattform, um ihr umfassendes Portfolio an energieeffizienten Produkten für den HLK-Bereich vorzustellen. Die Palette reicht von intelligenten Produkten für raumlufttechnische Anlagen (RLT) über innovative Lösungen für die Raumautomation und neuartige Benutzeroberflächen für HLK-Anlagen bis hin zu Energiedienstleistungen und spezialisierten Software-Tools, die Planer und Installateure bei ihrer Arbeit unterstützen.

Gebäudeautomation mit Fingerspitzengefühl Mit den "Desigo Touch and Web"-Touchpanels PXM40 (10 Zoll Bildschirmdiagonale) und PXM50 (15 Zoll) stellt Siemens zwei ergonomische Bedieneinheiten für ihr Gebäudeautomationssystem Desigo vor, die eine besonders intuitive Bedienung ermöglichen.

Beide Geräte bieten ein hochauflösendes und kontrastreiches Farbdisplay im Wide-Screen-Format. Als dedizierte Anlagenbediengeräte sind die Panels für den 24/7-Betrieb und die Frontmontage in Schaltschranktüren konzipiert.

Erstmals werden die kommunikativen QMX3-Raumbediengeräte für die direkte Wandmontage sowie zusätzliche, zum Delta-Rahmenprogramm passende AQR25-Sensoren gezeigt. Damit sind im Raumautomationssortiment Desigo TRA (Total Room Automation) für jeden Anwendungsfall - inklusive Luftqualitäts- und Feuchtemessung - Raumbediengeräte mit oder ohne Anzeige- und Bedienelemente verfügbar.

Ferner werden die Smartphone-App "HomeControl" für iOS und Android und die Software "Energieindikator" vorgestellt. Mit HomeControl können Besitzer eines HLK-Reglers der Typen Synco 700, Synco living, Albatros und Sigmagyr ortsunabhängig auf ihre Anlage zugreifen, den Betriebszustand kontrollieren und Sollwerte korrigieren. "Energieindikator" ermöglicht die einfache Überprüfung des energieeffizienten Betriebs von HLK-Anlagen und gestattet die Fernjustierung der Betriebsparameter.

Ein Bereich des Messestandes widmet sich komplett den neuen Benutzeroberflächen von Siemens. Diese wurden unter der Prämisse entwickelt, eine zweckmäßige, intuitive und durchgängige Bedienung zu ermöglichen - unabhängig davon, welches gebäudetechnische Gewerk (z.B. Kälte, Wärme oder komplette Zentrale) auf welchem Weg (z.B. Fernzugriff über Internet oder Smartphone, lokal im Raum) bedient werden soll.

Total Room Automation zum Anfassen

In einem weiteren abgetrennten Standbereich, dem Desigo-TRA-Raum, zeigt Siemens ihre gewerkübergreifende Gesamtlösung für die Raumautomation. Anschaulich und mit allen nötigen Prozessen und Funktionen wird im TRA-Raum live dargestellt, wie unnötiger Energieverbrauch durch die Effizienzfunktion RoomOptiControl erkannt und vom Raumnutzer mittels Fingerdruck auf die Green- Leaf-Anzeige des Bediengeräts einfach korrigiert werden kann.

Offene Kommunikation zwischen unterschiedlichen Systemen im Verbund mit einem umfassenden Automations- und Bedienkonzept sind Schlüsselfunktionen für einen energiesparenden und zuverlässigen Anlagenbetrieb. Die neue Version V5.1 des Gebäudeautomationssystems Desigo erfüllt deshalb die AMEV- Richtlinie [Arbeitskreis Maschinen- und Elektrotechnik staatlicher und kommunaler Verwaltungen (www.amev-online.de)]

"BACnet 2011" vollumfänglich. Zusammen mit der Unterstützung des BACnet-Profils B-AWS durch Desigo Insight V5.1 erhöht sich so die Interoperabilität von Desigo zu Drittherstellern erheblich.

Daneben unterstützt Desigo V5.1 modernste IT-Systeme, darunter Windows 8 und Windows Server 2012 von Microsoft, sowie als Weltpremiere den neuen Kommunikationsstandard BACnet/IPv6.

Integrierte Applikationen für optimale Energieeffizienz Mit den integrierten Applikationen - der intelligenten, nahtlosen Verknüpfung der Gewerke Elektro und HLK per KNX - zeigt Siemens, wie sich in der Gebäudeautomation die Effizienzklasse A bei gleichzeitiger Minimierung der Betriebskosten erreichen lässt.

Durch die zeit-, präsenz- und tageslichtabhängige Steuerung von Beleuchtung, Beschattung sowie HLK im Raum und im Gesamtgebäude erschließen sich Energiesparpotenziale zwischen 20 und 70 Prozent gegenüber weit verbreiteten, nicht energieeffizienten Lösungen.

Innovative Produkte für Wasser- und Luftkreisläufe Eine ganze Fülle von neuen Produkten präsentiert Siemens im komplett überarbeiteten Ventil- und Stellantriebsortiment Acvatix. Das Portfolio umfasst unter anderem neue Kombiventile, druckkompensierte Ventile, Kugelhähne und thermische Stellantriebe, die sich durch besondere Kompaktheit, eine verbesserte Energieeffizienz und eine einfache Handhabung auszeichnen. Mit den Ventilen und Stellantrieben der neuen Acvatix-Generation lassen sich sämtliche Steuer- und Regelanforderungen im HLK-Bereich abdecken.

Mit dem G120P präsentiert Siemens außerdem einen modularen und besonders energieeffizienten Frequenzumrichter für den Einsatz in HLK-Anlagen. Der Frequenzumrichter G120P wird auf der Messe in einer Lüftungsanwendung gemeinsam mit den kommunikativen Luftklappenantrieben für variable Volumenstromregelung aus dem OpenAir-Sortiment gezeigt. Gesteuert wird die Anlage vom Gebäudeautomationssystem Desigo mit der Anwendung AirOptiControl, welche die Energie optimal einsetzt und höchste Energieeffizienz ermöglicht.

Die an der ISH 2013 vorgestellten Produkte und Systeme für den HLK-Bereich sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von rund 33 Milliarden Euro erzielte. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum mehr als 330 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel wie Berlin, Delhi, Hongkong, Istanbul, London, New York, Singapur und Tokio in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens AG, Media Relations
Vera Klopprogge, Tel.:+49 69 797-3324
E-Mail: vera.klopprogge@siemens.com
Weitere Informationen finden Sie unter www.siemens.com/presse/PK-ISH und unter www.siemens.de/ish-frankfurt

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Marion Köhler | Prospero GmbH
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/ish-frankfurt
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten