Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens stellt energieeffiziente Forschungsprojekte in den Mittelpunkt der Singapore International Water Week

08.06.2011
„Nachhaltige Wasserlösungen für Städte im Wandel” lautet das Motto der diesjährigen Singapore International Water Week (SIWW), die vom 4. bis zum 8. Juli in Singapur stattfindet.

Vor diesem Hintergrund sind Technologien zur Wiederverwendung von Wasser, wie beispielsweise der MemPulse-Membran-Bioreaktor (MBR), einer der Messeschwerpunkte von Siemens. Im Fokus stehen zudem aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte.


Das MBR-Testsystem in der Wasserrückgewinnungsanlage Changi, Singapur,
ist eines der aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekte von Siemens Water Technologies. Bild: Siemens AG

Diese zielen darauf ab, Energie zu sparen, Abfall zu reduzieren und die Effizienz der Prozesse zur Wasser- und Abwasseraufbereitung zu erhöhen. Über die Fortschritte informiert das Unternehmen ebenso wie über Prozesslösungen, die helfen, die Wasserqualität und -quantität zu sichern und Lebenszykluskosten von Anlagen zu senken.

„Unsere Forschungs- und Entwicklungsprojekte zeigen sehr interessante Ergebnisse”, sagte Lukas Löffler, CEO von Siemens Water Technologies. „Wir freuen uns darauf, diese Fortschritte auf der SIWW mit führenden Vertretern aus Kommunen und Industrie zu teilen und zu zeigen, wie unsere Innovationen beim Sparen von Wasser und Energie unterstützen.“ Einige der Projekte haben wichtige Meilensteine erreicht, darunter die Forschungen zu einer energieeffizienten Meerwasserentsalzung, Tests für neue Designparameter des MBR-Systems sowie eine neu entwickelte Technologie zur Mehrschichtfiltration für die Produktion von hochreinem Wasser.

Als eine Schlüsseltechnologie zur Wiederverwendung von Wasser wird der MemPulse-Membran- Bioreaktor auf der SIWW ein wichtiges Thema sein. Das System verfügt über eine mechanische Vorrichtung, über die in unregelmäßigen Intervallen Luftstöße zugeführt werden, um die Membrane zu reinigen. Gegenüber herkömmlichen Technologien, bei denen kontinuierlich Luft in die Module eingeblasen wird, reduziert sich der Energiebedarf um dreißig bis vierzig Prozent. Bei besserer Reinigungsleistung sinken zudem die Betriebs- und Instandhaltungskosten.

Anlagenbetreiber, die ihre konventionellen Klärstufen durch Membrantrennverfahren ersetzen müssen, können das MemPulse-MBR-System einfach nachrüsten. Entscheidend für die Leistung einer Anlage ist neben moderner Technologie ein effizientes Wassermanagement über den kompletten Aufbereitungsprozess hinweg. Mit BioFlowsheet+ zeigt Siemens auf der SIWW eine Lösung zur Prozessoptimierung in Kläranlagen.

Diese ermöglicht es, zentrale Abwasserprozesse wie biologische Klärung, Schlammabscheidung oder Klärschlammbehandlung zu integrieren und so Energiekosten zu senken. Öffentliche Auftraggeber verfolgen außerdem das Ziel, die Anlagenverfügbarkeit zu steigern und eine zuverlässige Wasserversorgung zu gewährleisten. Modulare Lösungen dafür bietet die Siwa-Produktfamilie, die speziell für Wasserversorgungs- und Abwassersysteme entwickelt wurde. Ihre Schwerpunkte liegen in der elektrotechnischen Ausrüstung von Wassertransportpipelines und Entsalzungsanlagen auf Basis von Umkehrosmose (Reverse Osmosis, RO). Das Portfolio umfasst Systeme und individuelle Projektlösungen, unter anderem für eine optimierte Kanalnetzsteuerung, Leckageortung und -überwachung, Automatisierungs- und Antriebslösungen sowie Dienstleistungen für den gesamten Lebenszyklus der Anlagen.

Die SIWW ist eine Plattform, die politische Entscheidungsträger, Führungskräfte aus der Industrie, Fachleute und Praktiker aus der ganzen Welt zusammenführt. Sie diskutieren die Herausforderung der Wasserbranche und tauschen sich über Technologien, Erfolge und Perspektiven aus. Neben einer Messe sind der Lee Kuan Yew Water Prize, der Water Leaders Summit, Business Foren sowie ein Wasser-Kongress Teil des Programms. Dieses steht 2011 unter dem Motto „Nachhaltige Wasserlösungen für Städte im Wandel“ und beschäftigt sich mit den Anforderungen an die Wasserversorgung in einer sich rapide verändernden Welt.

BioFlowsheet und MemPulse sind Marken von Siemens und/oder verbundenen Konzerngesellschaften in bestimmten Ländern.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Industry Sektor erzielte im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2010 endete, auf fortgeführter Basis (ohne Osram) einen Umsatz von rund 30,2 Milliarden Euro. Ende September 2010 hatte der Sektor Industry ohne Berücksichtigung von Osram weltweit rund 164.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 29.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 6 Milliarden Euro. www.siemens.com/industry-solutions

Stefanie Schiller | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/water

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie