Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens stellt energieeffiziente Forschungsprojekte in den Mittelpunkt der Singapore International Water Week

08.06.2011
„Nachhaltige Wasserlösungen für Städte im Wandel” lautet das Motto der diesjährigen Singapore International Water Week (SIWW), die vom 4. bis zum 8. Juli in Singapur stattfindet.

Vor diesem Hintergrund sind Technologien zur Wiederverwendung von Wasser, wie beispielsweise der MemPulse-Membran-Bioreaktor (MBR), einer der Messeschwerpunkte von Siemens. Im Fokus stehen zudem aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte.


Das MBR-Testsystem in der Wasserrückgewinnungsanlage Changi, Singapur,
ist eines der aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekte von Siemens Water Technologies. Bild: Siemens AG

Diese zielen darauf ab, Energie zu sparen, Abfall zu reduzieren und die Effizienz der Prozesse zur Wasser- und Abwasseraufbereitung zu erhöhen. Über die Fortschritte informiert das Unternehmen ebenso wie über Prozesslösungen, die helfen, die Wasserqualität und -quantität zu sichern und Lebenszykluskosten von Anlagen zu senken.

„Unsere Forschungs- und Entwicklungsprojekte zeigen sehr interessante Ergebnisse”, sagte Lukas Löffler, CEO von Siemens Water Technologies. „Wir freuen uns darauf, diese Fortschritte auf der SIWW mit führenden Vertretern aus Kommunen und Industrie zu teilen und zu zeigen, wie unsere Innovationen beim Sparen von Wasser und Energie unterstützen.“ Einige der Projekte haben wichtige Meilensteine erreicht, darunter die Forschungen zu einer energieeffizienten Meerwasserentsalzung, Tests für neue Designparameter des MBR-Systems sowie eine neu entwickelte Technologie zur Mehrschichtfiltration für die Produktion von hochreinem Wasser.

Als eine Schlüsseltechnologie zur Wiederverwendung von Wasser wird der MemPulse-Membran- Bioreaktor auf der SIWW ein wichtiges Thema sein. Das System verfügt über eine mechanische Vorrichtung, über die in unregelmäßigen Intervallen Luftstöße zugeführt werden, um die Membrane zu reinigen. Gegenüber herkömmlichen Technologien, bei denen kontinuierlich Luft in die Module eingeblasen wird, reduziert sich der Energiebedarf um dreißig bis vierzig Prozent. Bei besserer Reinigungsleistung sinken zudem die Betriebs- und Instandhaltungskosten.

Anlagenbetreiber, die ihre konventionellen Klärstufen durch Membrantrennverfahren ersetzen müssen, können das MemPulse-MBR-System einfach nachrüsten. Entscheidend für die Leistung einer Anlage ist neben moderner Technologie ein effizientes Wassermanagement über den kompletten Aufbereitungsprozess hinweg. Mit BioFlowsheet+ zeigt Siemens auf der SIWW eine Lösung zur Prozessoptimierung in Kläranlagen.

Diese ermöglicht es, zentrale Abwasserprozesse wie biologische Klärung, Schlammabscheidung oder Klärschlammbehandlung zu integrieren und so Energiekosten zu senken. Öffentliche Auftraggeber verfolgen außerdem das Ziel, die Anlagenverfügbarkeit zu steigern und eine zuverlässige Wasserversorgung zu gewährleisten. Modulare Lösungen dafür bietet die Siwa-Produktfamilie, die speziell für Wasserversorgungs- und Abwassersysteme entwickelt wurde. Ihre Schwerpunkte liegen in der elektrotechnischen Ausrüstung von Wassertransportpipelines und Entsalzungsanlagen auf Basis von Umkehrosmose (Reverse Osmosis, RO). Das Portfolio umfasst Systeme und individuelle Projektlösungen, unter anderem für eine optimierte Kanalnetzsteuerung, Leckageortung und -überwachung, Automatisierungs- und Antriebslösungen sowie Dienstleistungen für den gesamten Lebenszyklus der Anlagen.

Die SIWW ist eine Plattform, die politische Entscheidungsträger, Führungskräfte aus der Industrie, Fachleute und Praktiker aus der ganzen Welt zusammenführt. Sie diskutieren die Herausforderung der Wasserbranche und tauschen sich über Technologien, Erfolge und Perspektiven aus. Neben einer Messe sind der Lee Kuan Yew Water Prize, der Water Leaders Summit, Business Foren sowie ein Wasser-Kongress Teil des Programms. Dieses steht 2011 unter dem Motto „Nachhaltige Wasserlösungen für Städte im Wandel“ und beschäftigt sich mit den Anforderungen an die Wasserversorgung in einer sich rapide verändernden Welt.

BioFlowsheet und MemPulse sind Marken von Siemens und/oder verbundenen Konzerngesellschaften in bestimmten Ländern.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Industry Sektor erzielte im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2010 endete, auf fortgeführter Basis (ohne Osram) einen Umsatz von rund 30,2 Milliarden Euro. Ende September 2010 hatte der Sektor Industry ohne Berücksichtigung von Osram weltweit rund 164.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 29.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 6 Milliarden Euro. www.siemens.com/industry-solutions

Stefanie Schiller | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/water

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungen

Transferkonferenz Digitalisierung und Innovation

22.01.2018 | Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

22.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Forschungsteam schafft neue Möglichkeiten für Medizin und Materialwissenschaft

22.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Ein Haus mit zwei Gesichtern

22.01.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics