Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens stärkt Servicegeschäft für den Wassermarkt in Europa

13.09.2010
Siemens Water Technologies erweitert sein Service- und Produktgeschäft für die Wasseraufbereitung in Europa.

Im Mittelpunkt des Angebots für Industriekunden aus den Branchen Öl und Gas, Energie, Chemie sowie Nahrungs- und Genussmittel stehen Produkte und Dienstleistungen für den Sekundärmarkt: Siemens wird hierfür zwei neue Vertriebszentren aufbauen und sein Membranreinigungsprogramm europaweit einführen. Kommunen bietet das Unternehmen Services und Instandhaltungsleistungen für Desinfektionssysteme in Schwimmbädern sowie in Trink- und Abwasseraufbereitungsanlagen.

Mit Serviceniederlassungen in Belgien, Frankreich, Deutschland und Großbritannien betreut Siemens Water Technologies europäische Industriekunden und Kommunen. Ergänzend dazu entstehen im Jahr 2011 Vertriebszentren in Großbritannien und Belgien. Produkte für den Sekundärmarkt – Membranen, Harz, Patronenfilter oder UV-Lampen – können Kunden in Europa so schneller zur Verfügung gestellt werden.

Darüber hinaus wird Siemens sein Membranreinigungsprogramm europaweit einführen. Es ermöglicht den Kunden, ihre Umkehrosmose-Membranen durch geschulte Außendiensttechniker von Siemens säubern zu lassen, was die Nutzungsdauer der Membranmodule verlängert. Durch die Reinigung lassen sich die Membranen sogar so weit wiederherstellen, dass sie die ursprünglichen Leistungsspezifikationen des Herstellers wieder ganz oder annähernd erreichen. Mithilfe von Standardreinigungsverfahren und eines CIP-Gestells (CIP: clean-in-place) ist eine Reinigung zwar beim Kunden vor Ort durchführbar. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt es sich jedoch, die Membranen in speziell ausgerüsteten Anlagen reinigen zu lassen.

Für Desinfektionssysteme von Wallace & Tiernan bietet Siemens Service- und Instandhaltungsverträge. Zum Einsatz kommen diese Produkte in kommunalen Trinkwasser- und Abwasseraufbereitungsanlagen sowie in öffentlichen Schwimmbädern und Freizeitparks. Der Service umfasst die häufig gesetzlich vorgeschriebenen jährlichen Prüfungen für Desinfektionssysteme sowie vorbeugende und korrektive Instandhaltungsarbeiten über den gesamten Lebenszyklus. Vollservice-Verträge decken sämtliche Kosten für Instandhaltung einschließlich der Verschleißteile ab. Damit die erforderlichen Arbeiten rechtzeitig durchgeführt werden, überwacht das Serviceteam von Siemens den jeweiligen Instandhaltungsplan.

„Mit unserem Serviceportfolio helfen wir Kommunen und Industriekunden, ungeplante Anlagen-Stillstände zu vermeiden, die zum Beispiel durch Betriebsstörungen auftreten können oder weil Umweltauflagen nicht erfüllt werden“, sagte Olaf Jansen, Leiter des Europageschäfts von Siemens Water Technologies. „Musste eine Anlage heruntergefahren werden, unterstützt unsere Rufbereitschaft dabei, den normalen Betriebszustand wieder herzustellen. Unsere Techniker suchen außerdem mit dem Kunden nach Möglichkeiten, die Kosten seiner Anlage zu senken und deren Zuverlässigkeit oder -leistung zu erhöhen.“

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro. http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 31.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 6,8 Milliarden Euro.

Weitere Informationen und Download unter: http://www.siemens.de/industry-solutions

Stefanie Schiller | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/water

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht PERSONAL SWISS 2018 - Digitalisierung in den Unternehmen - Wo Kommunikation stattfindet, landen wir automatisch beim Lernen
12.04.2018 | time4you GmbH

nachricht Fraunhofer INT und Fraunhofer Space auf der ILA 2018: Bestrahlungstests und Satellitentechnologie
12.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics