Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens präsentiert sich mit Weitblick auf der IFA 2013

04.09.2013
Marke stellt Trendreport über moderne Lebenswelten vor und inszeniert Smart-Home-Lösungen

Wie lassen sich moderne Lebenswelten aktiv mitgestalten? Wie müssen Hausgeräte aussehen, die im Haushalt von morgen relevante Lösungen bieten? Welche Benutzeroberflächen und welches Design sind gefragt?

Mit diesen Fragen hat sich Siemens-Electrogeräte im Vorfeld der IFA 2013 intensiv beschäftigt. Auf der Pressekonferenz präsentiert das Unternehmen einen von ihm in Auftrag gegebenen Trendreport des Zukunftsinstituts. Thema: Future Living - Moderne Lebenswelten für das 21. Jahrhundert. Am Messestand in Halle 1.1 wird das Thema nicht nur in einem Connectivity-Szenario lebendig.

Auch die aktuellen Geräte-Neuheiten stellen sich auf veränderte Bedürfnisse des 21. Jahrhunderts ein.

"Siemens setzt sich wie kein anderer im Hausgeräte-Markt mit Zukunftstrends und Entwicklungen auseinander. Es liegt in unserer Marken-DNA, unsere Produkte konsequent auf den 'Fortschritt im Dienste des Menschen' auszurichten. Den hatte schließlich schon Werner von Siemens zum Maßstab erhoben", unterstreicht Roland Hagenbucher, Geschäftsführer Siemens-Electrogeräte GmbH.

Smart Home muss sinnvoll unterstützen

Was von jeher die Denkweise und Herangehensweise von Siemens prägt, steht in diesem Jahr stärker denn je im Fokus des Marken-Auftritts auf der IFA. Unter dem Motto 'Future Living' erhalten die Besucher auf 3.100 Quadratmetern faszinierende Einblicke in Lebenswelten von morgen. Die offene, mit dem reddot Designaward ausgezeichnete Standarchitektur inszeniert Schwerpunktthemen in riesigen Kuben, so genannten Frames. Einer davon: Der Connectivity-Frame, der die Vision eines vernetzten Haushalts zum Leben erweckt. Hier geht es nicht um Technik als Selbstzweck, sondern um Mehrwerte, die vor dem Hintergrund des Megatrends Mobilität immer wichtiger werden: So erleichtert das mit Kühlschrank und Backofen vernetzte Kochbuch die Essens- und Einkaufsplanung. Ein weiteres Beispiel stellt der Online-Geräteservice für Reparatur und Wartung dar. Ein zeitintensiver Vor-Ort-Termin wird damit seltener nötig sein.

Innovationen für mehr Individualität, Schnelligkeit und Genuss

Auch die Produktneuheiten bei Siemens spiegeln den gesellschaftlichen Wandel: Auf den Megatrend Individualisierung antwortet die Marke mit immer vielfältigeren Möglichkeiten, seine Hausgeräte zu nutzen. Ein Beispiel sind die neuen iQ 800 Waschmaschinen mit neuer Hygiene Option. Sie waschen vollautomatisch mit i-Dos Dosierautomatik oder mit manueller Programmwahl, arbeiten auf Wunsch besonders schnell, besonders energiesparend oder besonders hautfreundlich. Auch der beschleunigte Lebensrhythmus ist in allen Produktbereichen ein wichtiges Thema: Neu ist etwa die dreifache Zeitverkürzung varioSpeed Plus bei den speedMatic Geschirrspülern.

Der neue iQ 700 Wärmepumpentrockner entspricht ebenfalls dieser Entwicklung. Er benötigt zum Trocknen nur noch 17 Minuten pro Kilogramm Wäsche. Die wichtige Rolle der Küche als Statussymbol unterstreicht die neue Generation der Siemens Kaffeevollautomaten EQ.8 mit expressivem Design und exklusiver technologischer Ausstattung. Stromsparer wie die A+++ -50% Waschmaschine belegen, dass Energieeffizienz weiterhin ein zentrales Anliegen von Siemens bleibt.

Staraufgebot und Live-Verkostungen

2013 dürfen Besucher auf dem Siemens Messestand noch mehr Attrakti-onen als bisher erwarten. Neben Kocharena und Kaffeebar gibt es dieses Jahr erstmals eine Cocktailbar. Während der Happy-Hour können sich Besucher hier bei einem fruchtigen Cocktail vom perfekten Ergebnis der Glanztrocknen-Funktion der neuen speedMatic Geschirrspüler überzeugen. Im Kältegeräte-Bereich wird außerdem Bio-Eis serviert. Die Sterneköche Alfons Schuhbeck und Christian Henze, sowie Kult-Barkeeper Charles Schumann sorgen für kulinarische Unterhaltung.

Damit sind die Weichen gestellt, um auch auf der IFA 2013 erneut eine Steigerung der Besucherzahlen zu erzielen. Hagenbucher bestätigt: "Wir setzen gewohnt hohe Erwartungen in diese internationale Ordermesse. Wir freuen uns ebenso auf zahlreiche Privatbesucher wie auf großes Interesse seitens der Medien sowie des nationalen und internationalen Handels."

Siemens ist die innovative Technologiemarke unter den Hausgeräten.
Sie steht für herausragende Ingenieurleistungen, geprägt von Kreativität, Perfektion und Präzision. Seit mehr als 160 Jahren bestimmen diese Werte die Marke Siemens. "Fortschritt im Dienste des Menschen" war schon der Anspruch des Unternehmensgründers Werner von Siemens. Siemens ist die Hausgerätemarke Nummer Eins in Deutschland und bei Einbaugeräten europaweit der führende Anbieter. Sowohl im Solo- als auch im Einbaugerätebereich bietet die Marke ein volles Sortiment in den Produktkategorien Kochen, Wäschepflege, Kühlen und Gefrieren sowie Geschirrspülen an. Consumer Products komplettieren das Angebot. Durch den Einsatz ständig neuer Technologien gehören die Hausgeräte von Siemens zu den ressourceneffizientesten der Branche. Siemens Hausgeräte machen technischen Fortschritt direkt erlebbar. Mit Siemens zieht die Zukunft zuhause ein.

Unter folgendem Link stehen für Sie der Trendreport, die Siemens Pressemappe und allgemeine Informationen zum IFA-Programm zum Download bereit: http://www.siemens-home.de/ifa-2013.html

Pressekontakt:
Alex Kostner
Siemens-Electrogeräte GmbH
Carl-Wery-Straße 34
D-81739 München
Telefon +49 89 4590-2579
Telefax +49 89 4590-2957
presse.siemens@bshg.com

Alex Kostner | Siemens-Electrogeräte
Weitere Informationen:
http://www.siemens-home.de
http://www.siemens-home.de/presse/pressemitteilungen.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie