Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens präsentiert neue Steuergerätegeneration für Verkehrsmanagement

25.03.2014
  • Neue Technologie erhöht die Verfügbarkeit und Sicherheit
  • Funktionale Aufrüstung und Geräteupdate erstmals im laufenden Betrieb möglich
  • Gerätekonfiguration dank intelligenter Software deutlich vereinfacht und intuitiv gestaltet
  • Zugriff und Bedienung via Internet Browser, Tablet oder Smartphone basierend auf neuester HTML 5-Technologie
  • Teil einer webbasierten Siemens-Gesamtlösung

Je komplexer das Verkehrsgeschehen an städtischen Straßenkreuzungen, desto intelligenter müssen die Steuerungslösungen sein. Mit Sitraffic sX präsentiert Siemens auf der Intertraffic 2014 vom 25. bis 28. März in Amsterdam eine neue Steuergerätegeneration für Lichtsignalanlagen und Detektoren. Dank vollständig neu entwickelter Hardware und intelligenter Software werden Ausfallzeiten reduziert und die Sicherheit an Kreuzungen erhöht.


Die neue Siemens-Technologie ermöglicht erstmals, Funktionen von bereits im Feld betriebenen Steuergeräten über Remote-Updates zu erweitern. Der laufende Betrieb muss dabei nicht mehr unterbrochen werden. Möglich wird dies durch einen zusätzlichen Echtzeitprozessor, der bei Bedarf die Steuerung der Ampelanlage übernimmt. Gefährliche "Dunkel"-Situationen werden damit verhindert und Gefahrensituationen minimiert. Auch die Fernwartung erfolgt bei unterbrechungsfreiem Betrieb und reduziert aufwendige Vor-Ort-Einsätze.

Die neue Konfigurationssoftware Sitraffic smartCore ermöglicht eine effiziente Datenversorgung für das sX-Steuergerät und ist einfach bedien- und konfigurierbar. Mittels Sitraffic Canto und der neuen Plug-and-Play-Funktionalität kann das neue Steuergerät sX deutlich zügiger in Betrieb genommen und mit den Siemens-Verkehrszentralen verbunden werden. Eine intuitive Benutzerführung und integrierte Logik, auch zur Erstellung von verkehrsabhängigen Signalprogrammen, reduziert Test- und Programmieraufwand und führt automatisch zu einem effizienten Signalprogramm zur Steuerung der Verkehrsströme.

Die neue Steuergerätegeneration Sitraffic sX ist international kompatibel und modular ausbaufähig. Sitraffic sX kann sowohl als freistehendes Gerät, mit einer kostengünstigen virtuellen Verkehrsmanagementlösung oder auch für umfassend optimierte und koordinierte Verkehrsleitsysteme eingesetzt werden. Die vollständig neu entwickelte Hardware des Steuergerätes lässt sich mit wenig Verkabelungsaufwand installieren und ist bis auf 64 Signalgruppen und bis zu 250 Detektoren erweiterbar. Ein neuer 230 Volt Low-Power-Lampenschalter für LED-Signalgeber bis fünf Watt sorgt für besonders hohe Energieeffizienz und erfüllt die höchsten Anforderungen an die Sicherheit im Straßenverkehr (SIL 3 Level).

Sitraffic smartGuard ist die virtuelle Zentrale zum Siemens-Steuergerät

Der Sitraffic sX ist Teil einer webbasierten skalierbaren Sitraffic-Familie, mit der nun auch kleinere Städte effiziente Verkehrssteuerung realisieren können. Mit Sitraffic smartGuard, der ersten webbasierten Verkehrszentrale mit TÜV Sicherheitszertifikat, sind keine Investitionen in eine eigene Verkehrsleitzentrale vor Ort mehr nötig. Die wichtigsten Funktionen eines Verkehrsrechners können über eine webbasierte Service-Plattform genutzt werden. Die Verantwortlichen der jeweiligen Stadt können so über eine von Siemens betriebene private Cloud auf ein zentrales Verkehrssteuerungssystem zugreifen und ihre verkehrstechnischen Anlagen effizient steuern und verwalten. Der Vorteil für den Kunden besteht neben der Einsparung von Hardware-Kosten vor allem darin, sich zu jeder Zeit weltweit via PC, Tablet oder Smartphone einloggen zu können. Ein mehrstufiges Sicherheitsverfahren inklusive einer Siemens-eigenen Schnittstelle Sitraffic Canto und dem TÜV zertifizierten IT-Sicherheitskonzeptes sorgen dafür, dass ausschließlich berechtigte Personen den Zugriff auf die Daten erhalten.

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Mobility and Logistics (München) ist ein international führender Anbieter von integrierten Technologien, die einen effizienten, sicheren und umweltschonenden Personen- und Güterverkehr ermöglichen. Hierzu gehören Bahnautomatisierung, intelligente Straßenverkehrstechnik sowie Logistik-Lösungen für das Flughafen-, Post- und Paketgeschäft. Das Portfolio der Division kombiniert in seinen Produkten, Dienstleistungen und IT-basierten Lösungen, Innovationen mit fundiertem Branchen-Know-how. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.siemens.com/mobility-logistics

Reference Number: ICMOL20140308d

Ansprechpartner

Frau Silke Reh
Division Mobility and Logistics

Siemens AG

Otto-Hahn-Ring 6

81739  München

Tel: +49 (89) 636-630368

Silke Reh | Siemens Infrastructure & Cities Sector

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
25.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics