Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens auf der Intertraffic 2014

10.02.2014
Unter dem Motto „Experience Integrated Mobility“ zeigt Siemens neue Produkte und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement vom 25. bis 28. März auf der Intertraffic 2014 in Amsterdam. Wir laden Sie herzlich ein zu einer faszinierenden Informationsreise in die Mobilitätswelt von heute und morgen und freuen uns auf Ihren Besuch auf dem Siemens-Stand Nr. 209 in Halle 11.

Sitraffic SmartGuard: Verkehrssteuerung per Cloud


Sitraffic SmartGuard

Mit Hilfe der Software Sitraffic SmartGuard können Stadtverantwortliche über eine so genannte Private Cloud per PC, Tablet oder Smartphone auf ein zentrales Verkehrssteuerungssystem zugreifen und ihre verkehrstechnischen Anlagen wie Lichtsignalanlagen, Detektoren oder Parkhäuser genauso komfortabel und effizient steuern, als stünde der Verkehrsrechner direkt nebenan. Das ist gerade für diejenigen Kunden interessant, die auch ohne Investitionen in entsprechende Hardware trotzdem von der modernsten Verkehrstechnik profitieren wollen. Der Nutzer hat per PC, Tablet oder Smartphone von überall Zugriff auf seine Anlagen und kann sich per Kartenmaterial von OpenStreet- Map einen Überblick über das gesamte System verschaffen. Die Bedienung erfolgt intuitiv, die Sicherheit des Systems ist durch das Mobile-PIN-Verfahren sichergestellt. Für jede sicherheitsrelevante Aktion wie beispielsweise ein Eingriff in die Schaltung von Lichtsignalanlagen, erhält der Nutzer eine PIN auf die im System hinterlegte Handynummer.

Sitraffic Stream: Freie Fahrt für Bus und Rettungswagen

Mit Sitraffic Stream ist der öffentliche Personennahverkehr schneller am Ziel. Wenige Sekunden bevor sich ein Bus der roten Ampel nähert, übermittelt er seine Position per GPS-Empfänger und Mobilfunknetz (GPRS) an einen Computer. Kurz darauf signalisiert die Ampel dem Fahrzeug freie Fahrt. Diese Technik hilft auch Kranken- und Feuerwehrwagen schnellstmöglich und unfallfrei zum Einsatzort zu gelangen. Im Gegensatz zu herkömmlichen funkbasierten Systemen sind die Kosten für Stream, das von Siemens und Partnern entwickelt wurde, für Kommunen überschaubar und aufwändige straßenseitige Installationen entfallen.

InterUrbanService-App: Verkürzt Service-Einsätze um rund 50 Prozent

Intelligente Verkehrsinformations- und -leitsysteme auf großen Schilderbrücken vermindern Unfallzahlen, Staus sowie Schadstoffbelastung der Luft und tragen so zu einem sichereren und umweltfreundlichen Reisen bei. Mit der neuen InterUrbanService-App wird der zeitliche Aufwand für Service-Einsätze an Schilderbrücken um etwa die Hälfte reduziert: Von der Inbetriebnahme über Wartungseinsätze, Versorgungsänderungen und Fehlerdiagnose bis hin zu Remote-Anwendungen. Das Mobile verbindet den Techniker über Bluetooth mit der Streckenstation und damit mit allen Detailinformationen der Anlage sowie den notwendigen Diagnosetools. Ob neben der Straße oder oben auf der Brücke, der Techniker hat immer alle Informationen komplett per Smartphone zur Verfügung. Für den Fall, dass die Diagnose vor Ort durch den Techniker nicht möglich ist, kann er via „Remote“ die Unterstützung des Service Centers direkt per Smartphone einholen. Dabei erhält das Smartphone exakt die gleiche Bedienoberfläche wie das Service Center. Von hier aus wird der Fehler diagnostiziert, geänderte Parameter können direkt auf die Anlage vor Ort geladen werden. Nach der Neu-Initialisierung läuft die Anlage hoch und wird auf beiden Bildschirmen in Echtzeit angezeigt.

Sitraffic Sensus Unit: Die On-Board Unit für jede Mauttechnologie

Allein in Europa gibt es im Moment zwölf verschiedene Mautsysteme. Neben satellitengestützten GNSS-Systemen wird auch mikrowellengestützte DSRC Kommunikation genutzt, um Fahrzeuge auf Mautstrecken eindeutig zu identifizieren und gebührenrelevante Daten zu erheben. Die On-Board Unit Sitraffic Sensus ist für alle Technologien ausgelegt und kann die Position sowohl mit GPS als auch mit Glonass und Galileo bestimmen. Die On-Board Unit vereinfacht nicht nur die länderübergreifende Mauterhebung, das Gerät unterstützt auch hybride Ansätze, bei denen Straßen verschiedener Klassen mit unterschiedlichen Technologien bemautet werden. Frankreich zum Beispiel nutzt die Mikrowellentechnologie DSRC auf einigen Autobahnabschnitten und plant auf Bundesstraßen und Autobahnen satellitengestützte GNSS-Technik einzusetzen. Sitraffic Sensus Unit erhebt die gebührenrelevanten Daten automatisch in der jeweils vorhandenen Technik, der Fahrer muss keinerlei Aktionen ausführen und kann sich vollständig auf das Verkehrsgeschehen konzentrieren.

Sitraffic Stella: Streckenstation zur lokalen Ereignisdetektion und Warnung

Sitraffic SST5 Stella ist eine preisgünstige und zukunftssichere Alternative für spezielle Anwendungen wie Wetterdetektion, Dauerzählstellen oder Stauwarnanlagen. Die Streckenstation wird an kritischen Orten eingesetzt, um gezielt Gefahrenmeldungen abzusetzen. Die Anlage agiert autark und trifft die Entscheidung über eine Anzeigenschaltung auf Wechselverkehrszeichen. So wird die Sicherheit erhöht und Unfälle vermieden. Die Stromversorgung erfolgt über eine Brennstoffzelle, Solarstrom oder den nächtlichen Strom einer Straßenlaterne und ist unabhängig von Zugängen zum Stromnetz. Dadurch verringern sich die Installationszeit und die Kosten für Infrastruktur.

Redaktion
Silke Reh
+49 89 636 630368
silke.reh@siemens.com

Silke Reh | Siemens Mobility and Logistics
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/presse/Intertraffic2014

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Analytica 2018 – „World of Temperature“
14.02.2018 | JULABO GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics