Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens erweitert Anwendungsspektrum für Servoantriebssystem Sinamics V90

03.11.2015

SPS IPC Drives 2015, Halle 11

  • Basis-Servoantriebssystem um neue 200-Volt-Umrichter und Motoren mit kleineren Achshöhen und geringeren Trägheitsmomenten erweitert
  • Unterschiedliche Umrichter-Baugrößen und Motorachshöhen decken großes Anwendungsspektrum ab
  • Anbindung an eine übergeordnete Steuerung jetzt auch über Modbus/USS Kommunikation möglich

Siemens hat sein Basis-Servoantriebssystem, bestehend aus dem Umrichter Sinamics V90 und dem Servomotor Simotics S-1FL6, für ein deutlich breiteres Anwendungsspektrum ausgebaut.

Das Basis-Servoantriebssystem ist jetzt auch mit Umrichtern in einer 200-Volt-Ausführung und mit Motoren mit kleineren Achshöhen und geringeren Trägheitsmomenten ("Low Inertia"/LI) verfügbar – zusätzlich zu den bereits bekannten 400-Volt-Varianten mit höherem Trägheitsmoment der Servomotoren ("High Inertia"/HI).

Die 200-Volt-Umrichter sind bis zu 25 Prozent kleiner als die 400-Volt-Varianten und sparen dadurch weiteren Platz im Schaltschrank. Mit insgesamt acht Umrichter-Baugrößen und sieben Motorachshöhen mit einem Leistungsbereich von 0,05 bis 7,0 Kilowatt eignet sich das System für den Betrieb an ein- und dreiphasigen Netzen.

Die unterschiedlichen Motorachshöhen und Flanschmaße erfüllen auch die Anforderungen des asiatischen Markts. Durch geringere Motor-Trägheitsmomente lassen sich nun auch vielfältige einfache Motion-Control-Aufgaben mit Fokus auf dynamisches Bewegen und Verarbeiten – wie beispielsweise Positionieren, Fördern und Wickeln in den unterschiedlichsten Applikationen – kosteneffizient umsetzen.

Umfangreiche integrierte Funktionen wie beispielsweise die Positionierung über Impulsfolgeeingang (PTI), USS/Modbus Anbindung, interne Positionierung (IPos) sowie Drehzahl- und Drehmomentregelung ermöglichen eine Reduzierung der Maschinenkosten. Zur Erhöhung der Dynamik ist ein Bremswiderstand bereits standardmäßig integriert. Des Weiteren bietet der Servoumrichter einen schnellen Impulsfolgeeingang von bis zu 1 Megahertz (MHz) und unterstützt Absolutwertgeber mit einer 20 Bit Auflösung. Durch diese Funktionen verfügt das System über eine schnelle und präzise Positioniergenauigkeit und geringe Drehzahlwelligkeit. Die verbesserte Servo-Performance wird unter anderem durch die dreifache Überlastfähigkeit des Servomotors Simotics S-1FL6 und die optimal abgestimmte Kombination aus Motor und Umrichter als Integrated Drive Systems (IDS) möglich. Mit der auf IDS basierenden Antriebstechnik steigert Siemens die Produktivität, Energieeffizienz und Zuverlässigkeit in allen Automatisierungsumgebungen und über den gesamten Lebenszyklus.

Sinamics V90 zeichnet sich zudem durch seine hohe Benutzerfreundlichkeit aus. So unterstützt das kostenlos zum Download angebotene Sinamics-V-Assistent Software Tool die Inbetriebnahme, Engineering und Diagnose des Umrichters. Die intuitive Menünavigation bietet einen klaren Überblick über den Ablauf der Inbetriebnahme. Lackierte Elektronikbaugruppen im Sinamics V90 und die Schutzart IP65 des Simotics S-1FL6 sorgen für hohe Robustheit des Antriebssystems – auch unter schwierigen Umgebungsbedingungen. Die integrierte Sicherheitsfunktion STO (Safe Torque Off, sicher abgeschaltetes Drehmoment) verhindert, dass sich der Motor unerwartet dreht, was die Sicherheit sowohl für die Maschine als auch für den Bediener erhöht.

Weitere Informationen zum Thema Servoantriebssysteme unter

www.siemens.de/sinamics

www.siemens.de/simotics

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015110008DFDE


Ansprechpartner
Herr Peter Jefimiec
Division Digital Factory
Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555

90475 Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7975

peter.jefimiec​@siemens.com

Peter Jefimiec | Siemens Digital Factory

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics