Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens an der Sicherheit: Lösungen für jede Anforderung

28.08.2015

Sicherheit: 10. – 13. September 2015, Zürich
Halle 3, Stand 101

Die Sicherheit findet vom 10. bis 13. November 2015 statt und feiert mit dieser Ausgabe ihr 20-jähriges Jubiläum. So verwandelt sich im Herbst die Messe Zürich wieder zum Brennpunkt der Sicherheitsbranche und öffnet interessierten Besuchern und Fachleuten ihre Türen. Siemens präsentiert mit seinem umfangreichen Portfolio innovative Produkte und Lösungen und stellt erstmals auch Themen wie Energiemanagement an einer Sicherheitsmesse vor.


Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall: Ganz unabhängig davon, ob Sie für die Sicherheit von Menschen verantwortlich sind, Ihre Betriebseinrichtungen und Wertanlagen schützen müssen oder sich mit der Planung von Sicherheitseinrichtungen befassen, bei Siemens sind Sie an der richtigen Adresse. Für uns bedeutet Sicherheit das Überschreiten von Systemgrenzen sowie die flexible Integration zu einem Gesamtkonzept. An unserem Stand 101 in Halle 3 zeigen wir Ihnen unser breites Portfolio von Brandschutz- und Sicherheitslösungen.

Integrales Gebäudemanagement

Mit Desigo CC bietet Siemens eine integrale Gebäudemanagementplattform, ein Meilenstein in der Geschichte der Gebäudetechnologie. Desigo CC ermöglicht es, alle Gewerke im Gebäude zu steuern und zu optimieren – Heizung, Lüftung, Klima, Beleuchtung, Beschattung, Raumautomation, Energiemanagement und Brandschutz sowie Sicherheitsdisziplinen wie Videoüberwachung und Einbruchschutz. Dabei stellt sich Desigo CC auf die Bedürfnisse der Nutzer ein und ist sowohl für das Management mehrerer Gewerke als auch einzelner Disziplinen einsetzbar.

Energiemanagement im Sicherheitsbereich

Mit dem Advantage NavigatorTM stellt Siemens ein Datenerfassungs- und Analysesystem vor, das sich im Bereich der Gebäudeautomation zur Erhöhung der Energieeffizienz, zur Senkung der Energiekosten und der CO2-Emissionen bewährt hat. Denn auch im Sicherheitsbereich kann mit einer intelligenten Kombination dieser Systeme Energie gespart werden.

Es ist zum Beispiel möglich, dass ein mit den HLK-Anlagen des Gebäudes gekoppeltes Zutrittskontrollsystem zu Arbeitszeitbeginn eine Meldung über die Anzahl der eintretenden Personen absetzt. Das System liefert die Identität der Personen sowie ihre Bewegungsdaten. Somit erfolgt eine bedarfsgerechte Beleuchtung oder Belüftung der Räume.

Ein anderes Beispiel ist die Scharfschaltung der Einbruchmeldeanlage; die HLK-Anlage oder die Beleuchtung erhalten die Meldung, dass sich definitiv niemand mehr im Gebäude befindet und können die Leistungen zurückfahren oder das Licht löschen. Ein integrales Gebäudemanagement mit der übergeordneten Gebäudemanagementplattform Desigo CC steuert dabei die verschiedenen Systeme und Szenarien.

Lösungs- und Integrationskompetenz

An den Ausstellungspanels zeigt Siemens direkt vor Ort die Möglichkeiten des Videomanagementsystems Siemens Network Video Recording (SiNVR). Der Client SiNVR Command ermöglicht die metergenaue Ortung von Personen und Objekten mittels Georeferenzdaten oder verfügt über die 3D-Bildanalyse, die das Videobild nach definierten Bewegungsmustern absucht. Im Bereich der Löschung können die Besucher hautnah miterleben wie ein Rauchansaugsystem bereits bei minimalster Rauchentwicklung detektiert und eine Trockenlöschung auslöst. Erleben Sie Lösungs- und Integrationskompetenz für unterschiedliche Bereiche und Branchen. Siemens zeigt Sicherheit für höchste Ansprüche.

Mit Siemens ohne Anstehen an die Messe

Siemens schenkt Ihnen den direkten Eintritt zur Messe – ohne das Einlösen von Gutscheinen und langes Anstehen. Mit dem Ticket haben Sie Ihre Tageskarte für einen freien Zutritt an einem Messetag Ihrer Wahl gleich zur Hand. Einfacher und schneller geht es nicht.

Bestellen Sie noch heute Ihr Ticket auf www.siemens.ch/sicherheit

Ansprechpartner

Fabienne Schumacher
Tel. +41 (0)585 583 258
fabienne.schumacher@siemens.com

Siemens Schweiz AG
Communications and Government Affairs
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 585 584 063
mailto:medien.ch@siemens.com
Internet: www.siemens.ch

Fabienne Schumacher | Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/sicherheit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten