Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sensorschleuse in einzigartigem Design

25.11.2008
Die bewährte Familie der halbhohen Sensorschleusen von Kaba bietet nun eine neue Version in ganz besonderer Ausführung für höchste ästhetische und technische Ansprüche: die Schleuse Argus HSB-S05.

Wie alle Anlagen der Sensorschleusen-Familie ermöglicht sie eine schnelle, komfortable Passage ohne Kontakt mit den Flügeln. Die raffinierte Sensorik der Schleuse sorgt durch die Anzahl und Anordnung der Sensoren für hohen Personenschutz und gleichzeitig für Überwachung der Einzelpassage in beiden Richtungen.


Ein wesentlicher Unterschied zu den bestehenden Kaba-Sensorschleusen ist - neben dem einzigartigen Design - die Höhe der Schwenkflügel: sie sind bis zu einer Höhe von 1400 mm erhältlich. Durch ihre klaren Linien passt diese Anlage perfekt in die moderne Foyergestaltung. Das rechteckige Edelstahlgehäuse mit vollflächiger Glasfüllung kann wahlweise mit satiniertem Glas und Innenbeleuchtung ausgestattet werden – ein ganz besonderer Blickfang für repräsentative Eingangsbereiche von Banken, Firmenzentralen oder Regierungs-gebäuden. Die Schleuse ist kompatibel mit allen marktüblichen Kartenlesersystemen, die entweder im Gehäuse oder als Standalone-Lösung installiert werden können. Gesteuert wird die Schleuse durch Karten oder Chips. Demnächst kommt noch die neue Kaba-Technologie TouchGo hinzu – eine Innovation im Bereich berührungslose Zugangskontrolle, um die Bedienung der Anlage noch komfortabler zu machen.

Am Beispiel dieser Anlage demonstriert Kaba die Funktion einer weiteren Messeneuheit: das Security Navigation System (SNS). Dieses Modul ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Anpassung der Durchgangsfrequenz an die jeweilige Tageszeit und Situation im Gebäude - zum Beispiel bei Schichtwechsel, Stoßzeiten (Arbeitsbeginn, Arbeitsende), Zeiten mit reduziertem Empfangspersonal oder bei Veranstaltungen. Autorisiertes Aufsichtspersonal bedient das SNS von der Sicherheitszentrale aus.

Je nach Einstellung aktiviert SNS bei der Sensorschleuse mehr oder weniger Sensoren zur Personenerkennung: je höher die Sicherheitsstufe desto geringer die Durchgangsfrequenz. Diese Parameter können jederzeit an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden. Ähnlich wie bei einem Fischernetz bildet das Lichtgitter der Sensorik im Schleusenraum ein unsichtbares “Sicherheitsnetz”, um Personen bei der Passage zu erfassen. Mit SNS kann die Netzmasche dichter oder weniger dicht reguliert werden.

Ansprechpartner für die Presse:
Petra Eisenbeis-Trinkle, Tel. 06103/9907-455 oder 07720/807777
E-Mail pet@ksd.kaba.com

Petra Eisenbeis-Trinkle | Kaba GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kaba.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise