Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SEMICON Europa 2011 startet in Dresden

10.10.2011
Die Leitmesse der europäischen Halbleiterindustrie steht seit 35 Jahren für Technologie und Innovation einer ganzen Branche

Am Dienstag, den 11. Oktober 2011 beginnt die 35. SEMICON Europa in Dresden. Bis zum Donnerstag präsentieren sich auf der Leitmesse der europäischen Halbleiterindustrie mehr als 350 Aussteller aus 20 Nationen.

Den Schwerpunkt der SEMICON Europa bilden Hersteller und Lieferanten von Technologien, Maschinen, Anlagen, Bauteilen, Materialien und Dienstleistungen für die Halbleiterproduktion, Mikroelektronik, die Mikrosystemtechnik sowie deren Kunden und zahlreiche Forschungs- und Entwicklungsfirmen.

Nach guten Wachstumszahlen in den vergangenen beiden Jahren stellt sich die Halbleiterbranche für 2012 zwar auf ein geringeres, jedoch stabiles Wachstum ein. Heinz Kundert, Präsident des Branchenverbandes SEMI Europe: „Wir sind gut aufgestellt und ich denke nicht, dass wir in eine Krise geraten. Vorausgesetzt, dass es nicht zu einer Rezession größeren Ausmaßes kommt.“ Für die Unternehmen der europäischen Halbleiterindustrie fordert Heinz Kundert vehement Unterstützung durch die Politik. „Wir müssen die Schlüsseltechnologien in Europa auf Weltstandard halten und eine kritische Masse in der Herstellung von Elektronik-Komponenten sicherstellen. Wenn immer mehr Know-how und Fertigung nach Fernost abwandert, kostet das Tausende von Arbeitsplätzen und führt zum Verlust einer eigenständigen, europäischen Produktionskette. Eine vollständige Abhängigkeit von Zulieferern außerhalb Europas ist mit verschiedenen Risiken verbunden.“

Mit der 35. Auflage ist die SEMICON Europa ein Zeichen von Beständigkeit und Konstanz in einer Branche mit extremen Markt- und Investitionszyklen. Die Messe hat sich über die Jahre hinweg in Größe und Format den veränderten Bedürfnissen der Industrie angepasst. In keinem anderen Industriezweig vollziehen sich Entwicklungen derart rasant wie in der Halbleitertechnik. Alles dreht sich um Geschwindigkeit, Kosten, technologische Weiterentwicklung und stetig neue Anforderungen. Die SEMICON Europa ist damit seit 35 Jahren eine unverzichtbare Plattform der Halbleiterindustrie. Ein Marktplatz, der den Austausch von Wissen und Ideen fördert, Hersteller und Lieferanten zusammenbringt, Standards schafft und allen Teilnehmern die Möglichkeit bietet, weit über den eigenen Tellerrand hinauszusehen. In diesem Sinn versteht auch der Branchenverband SEMI Europe seine Tätigkeit, um die Unternehmen der Halbleiterindustrie zu unterstützen und zu fördern.
Halbleiter finden sich in nahezu allen Bereichen des modernen Lebens wieder. Ohne Halbleitertechnik würde kein Mobiltelefon, kein modernes Auto (E-Mobilität), keine effiziente Gewinnung von alternativen Energien oder industrielle Fertigung funktionieren. Die Technologie bildet die Basis für alle intelligenten und effizienten Systeme unseres Lebens und unserer Industrie.

Zum Rahmenprogramm der SEMICON Europa gehören über 40 Konferenzen und Kongresse. Das Themenspektrum reicht von den neuesten Entwicklungen bei der Halbleiterfertigung bis hin zu innovativen Lithographie- und Beleuchtungsverfahren. Auf der begleitenden 7th Global Plastic Electronics Conference stellen zudem führende Firmen aus aller Welt ihre neusten Errungenschaften im Bereich organischer und gedruckter Elektronik und Photovoltaik, sowie neuartiger Anzeigen und Beleuchtung vor. Anwendungsbereiche hierfür finden sich zum Beispiel bei Displays von Mobiltelefonen, Flachbildschirmen, neuartigen Beleuchtungen und Präsentationstechniken.

Während der drei Messetage werden über 8.000 Besucher aus aller Welt erwartet. Die SEMICON Europa gilt nicht nur als Leitmesse der europäischen Halbleiterindustrie, sondern auch als Branchenbarometer für Zukunftstrends und innovative Entwicklungen.

Mehr Informationen zu den Themen, Konferenzen, Fachveranstaltungen und Ausstellern auf der SEMICON Europa 2011 finden Sie unter www.semiconeuropa.org.

Über SEMI
SEMI vertritt als weltweiter Industrieverband Unternehmen der Halbleiterindustrie. Die über 1.850 Mitgliedsunternehmen liefern die Basistechnologie für die Hersteller von mikroelektronischen Bauteilen. Diese Hersteller ermöglichen mit ihren Produkten, dass unser Leben in vielen Bereichen komfortabler, sicherer und leichter wird. SEMI unterstützt seine Mitglieder bei der Erschließung neuer Märkte durch Messen und Konferenzen, in Standardisierungs- und Sicherheitsfragen, bei der politischen Interessenvertretung, durch Marktforschung und Datenerhebung sowie bei der Umsetzung visionärer Zukunftsideen. SEMI unterhält Büros in Berlin, Brüssel, Grenoble, Moskau, Peking, Bangalore, Hsinchu, San José, Seoul, Shanghai, Singapur, Tokio und Washington D.C. Mehr Informationen finden Sie auch unter www.semi.org/eu.
Ansprechpartner
Carlos Lee
Director General, Brussels Office
Tel: +32 2 6095334
Mail: clee@semi.org

Ulf Mehner | PR Piloten
Weitere Informationen:
http://www.semi.org/eu
http://www.semiconeuropa.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise