Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Security, 23. bis 26. September 2014 in Essen, Halle 3.0, Stand 309 Neue Version des Systems für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung Siport

26.08.2014

Auf der Security in Essen, der Weltleitmesse für Sicherheit und Brandschutz, präsentiert die Siemens-Division Building Technologies die neue Version ihres modularen Systems für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung, Siport 3.0. Mit diesem System können Personen- und Gebäudedaten in Echtzeit verwaltet werden.

Alle Softwaremodule der neuen Version 3.0 verfügen über eine einheitliche und intuitive Benutzeroberfläche, auf die auch per Internet zugegriffen werden kann. Die Bedienung wird dadurch noch einfacher und sicherer und Standorte und Personen können länderübergreifend verwaltet werden. 


Die neue Bedienoberfläche von Siport 3.0 ist nun noch intuitiver. Quelle: Siemens AG

Die neu gestaltete Benutzeroberfläche ist intuitiv zu bedienen und erlaubt über Icons einen schnellen und unkomplizierten Zugriff auf jede Funktion des Systems.

Diese Funktionen sind unter anderem die Dokumentation der Anwesenheit von Mitarbeitern, die Verwaltung von Zutrittsberechtigungen, die Besucherverwaltung, das Tür- und Raummanagement, der Abgleich von gespeicherten Bildern mit denen einer Videoüberwachung oder das Management von Alarmsituationen.

Die Bedienung trägt damit zur Sicherheit eines Unternehmens und seiner Liegenschaften bei, denn Personalstammdaten, Ausweisnummern, Zutrittsprofile und Gültigkeitsdaten lassen sich leicht zuordnen. Änderungen, wie beispielsweise der Entzug von Berechtigungen, werden in Echtzeit (RTC = Real Time Communication) und systemweit wirksam. 

Die Webmodule der Version 3.0 sind browserunabhängig. Dadurch können Nutzer das System per Desktop-Arbeitsplatz oder über ein Tablet bedienen, was für zusätzliche Flexibilität und Bedienkomfort sorgt. Unterschiedliche Nutzer -beispielsweise an verschiedenen Standorten von international agierenden Unternehmen - können außerdem mit dem System in verschiedenen Sprachen, wie Deutsch, Englisch oder Französisch arbeiten. 

Zu den neuen Funktionen gehört auch die Reservierung von Besprechungsräumen. Über Siport können einzelne Räume gebucht, die Bestuhlung ausgewählt oder das Catering bestellt werden. Das Zutritts- und Zeiterfassungssystem kann darüber hinaus auch in Gefahren- und Gebäudemanagementsysteme integriert werden. So können beispielsweise in Bereichen, in denen sich keine Personen aufhalten, Beleuchtung, Heizung oder die Klimaanlage reduziert oder abgeschaltet werden. 

Durch die modulare Struktur kann Siport in Bezug auf Größe und Funktionalität erweitert werden. So kann etwa die Zahl der Ausweise (bis zu 1.000.000) und Ausweisleser (über 8.000 pro Server) erweitert werden. 

Siemens als Gesamtanbieter für intelligente Sicherheitslösungen Auf der Messe Security zeigt die Siemens-Division ihr aktuelles Portfolio an Lösungen, Produkten und Dienstleistungen aus der Sicherheits- und Brandschutztechnik. Siemens präsentiert sich dabei als Gesamtanbieter für Technologien und Dienstleistungen für intelligente Sicherheitslösungen in gewerblich genutzten Gebäuden, Rechenzentren und sogenannten kritischen Infrastrukturen wie Chemieunternehmen und Flughäfen. 

Zu den vorgestellten Highlights zählen die Gebäudemanagementplattform Desigo CC, neue Ansaugrauchmelder, ein neues Portfolio für die Überwachung von Ex-Zonen und eine neue Version der Zutrittskontroll- und Zeiterfassungslösung Siport. 

Ansprechpartner für Journalisten:

Vera Klopprogge, Tel.: +49 69 797-3324

E-Mail: vera.klopprogge@siemens.com

Siemens auf der Messe Security 2014

. Ort: Messe Essen, Halle 3, Stand 309

. Standführungen: werden regelmäßig auf Deutsch und Englisch angeboten und können vor Ort an der Infotheke vereinbart werden . Pressetag: am Mittwoch, den 24. September. Weitere Informationen unter www.siemens.de/pressetag-security . Weitere Informationen zur Messe Security unter http://siemens.de/security-essen . Weitere Informationen zu Siport unter www.siemens.de/siport

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere, energieeffiziente und umweltfreundliche Gebäude und Infrastrukturen. Als Technologiepartner, Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Brandschutz und Sicherheit sowie Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) und Energiemanagement. Mit weltweit etwa 28.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.de/buildingtechnologies

Vera Klopprogge | GER IC presse.bt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik