Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Security, 23. bis 26. September 2014 in Essen, Halle 3.0, Stand 309 Neue Version des Systems für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung Siport

26.08.2014

Auf der Security in Essen, der Weltleitmesse für Sicherheit und Brandschutz, präsentiert die Siemens-Division Building Technologies die neue Version ihres modularen Systems für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung, Siport 3.0. Mit diesem System können Personen- und Gebäudedaten in Echtzeit verwaltet werden.

Alle Softwaremodule der neuen Version 3.0 verfügen über eine einheitliche und intuitive Benutzeroberfläche, auf die auch per Internet zugegriffen werden kann. Die Bedienung wird dadurch noch einfacher und sicherer und Standorte und Personen können länderübergreifend verwaltet werden. 


Die neue Bedienoberfläche von Siport 3.0 ist nun noch intuitiver. Quelle: Siemens AG

Die neu gestaltete Benutzeroberfläche ist intuitiv zu bedienen und erlaubt über Icons einen schnellen und unkomplizierten Zugriff auf jede Funktion des Systems.

Diese Funktionen sind unter anderem die Dokumentation der Anwesenheit von Mitarbeitern, die Verwaltung von Zutrittsberechtigungen, die Besucherverwaltung, das Tür- und Raummanagement, der Abgleich von gespeicherten Bildern mit denen einer Videoüberwachung oder das Management von Alarmsituationen.

Die Bedienung trägt damit zur Sicherheit eines Unternehmens und seiner Liegenschaften bei, denn Personalstammdaten, Ausweisnummern, Zutrittsprofile und Gültigkeitsdaten lassen sich leicht zuordnen. Änderungen, wie beispielsweise der Entzug von Berechtigungen, werden in Echtzeit (RTC = Real Time Communication) und systemweit wirksam. 

Die Webmodule der Version 3.0 sind browserunabhängig. Dadurch können Nutzer das System per Desktop-Arbeitsplatz oder über ein Tablet bedienen, was für zusätzliche Flexibilität und Bedienkomfort sorgt. Unterschiedliche Nutzer -beispielsweise an verschiedenen Standorten von international agierenden Unternehmen - können außerdem mit dem System in verschiedenen Sprachen, wie Deutsch, Englisch oder Französisch arbeiten. 

Zu den neuen Funktionen gehört auch die Reservierung von Besprechungsräumen. Über Siport können einzelne Räume gebucht, die Bestuhlung ausgewählt oder das Catering bestellt werden. Das Zutritts- und Zeiterfassungssystem kann darüber hinaus auch in Gefahren- und Gebäudemanagementsysteme integriert werden. So können beispielsweise in Bereichen, in denen sich keine Personen aufhalten, Beleuchtung, Heizung oder die Klimaanlage reduziert oder abgeschaltet werden. 

Durch die modulare Struktur kann Siport in Bezug auf Größe und Funktionalität erweitert werden. So kann etwa die Zahl der Ausweise (bis zu 1.000.000) und Ausweisleser (über 8.000 pro Server) erweitert werden. 

Siemens als Gesamtanbieter für intelligente Sicherheitslösungen Auf der Messe Security zeigt die Siemens-Division ihr aktuelles Portfolio an Lösungen, Produkten und Dienstleistungen aus der Sicherheits- und Brandschutztechnik. Siemens präsentiert sich dabei als Gesamtanbieter für Technologien und Dienstleistungen für intelligente Sicherheitslösungen in gewerblich genutzten Gebäuden, Rechenzentren und sogenannten kritischen Infrastrukturen wie Chemieunternehmen und Flughäfen. 

Zu den vorgestellten Highlights zählen die Gebäudemanagementplattform Desigo CC, neue Ansaugrauchmelder, ein neues Portfolio für die Überwachung von Ex-Zonen und eine neue Version der Zutrittskontroll- und Zeiterfassungslösung Siport. 

Ansprechpartner für Journalisten:

Vera Klopprogge, Tel.: +49 69 797-3324

E-Mail: vera.klopprogge@siemens.com

Siemens auf der Messe Security 2014

. Ort: Messe Essen, Halle 3, Stand 309

. Standführungen: werden regelmäßig auf Deutsch und Englisch angeboten und können vor Ort an der Infotheke vereinbart werden . Pressetag: am Mittwoch, den 24. September. Weitere Informationen unter www.siemens.de/pressetag-security . Weitere Informationen zur Messe Security unter http://siemens.de/security-essen . Weitere Informationen zu Siport unter www.siemens.de/siport

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere, energieeffiziente und umweltfreundliche Gebäude und Infrastrukturen. Als Technologiepartner, Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Brandschutz und Sicherheit sowie Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) und Energiemanagement. Mit weltweit etwa 28.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.de/buildingtechnologies

Vera Klopprogge | GER IC presse.bt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops