Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seatrade Europe 2011 – Cruise & Rivercruise Convention

24.02.2011
Seatrade Europe 2011:
Suppliers’ Workshop mit den Chefeinkäufern von
Fincantieri, Meyer Werft und STX France
vom 27. bis 29. September 2011 auf dem Gelände der Hamburg Messe
Die Seatrade Europe, die europäische Kongressmesse für die Kreuzfahrtindustrie, bietet allen maritimen Lieferanten in diesem Jahr erstmals einen „Suppliers’ Workshop“ mit den Chefeinkäufern der weltweit führenden Werften der Kreuzschifffahrtsbranche Fincantieri (I), Meyer Werft (D) und STX France (F) an. Interessierte Zulieferer können sich dazu bereits jetzt über die Website der Seatrade Europe anmelden. Die Seatrade Europe Cruise & Rivercruise Convention findet vom 27. bis 29. September bereits zum 6. Mal auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) statt.

Die Auftragsbücher vieler Werften für Kreuzfahrtschiffe sind gut gefüllt. Laut „Seatrade Insider“ haben die Werften zurzeit Bauaufträge für insgesamt 21 Kreuzfahrtschiffe mit 2,1 Mio. GT im Wert von 13,3 Mrd. US-Dollar und einer Bettenkapazität von über 53.000. Auf die drei großen Werften aus Europa, Fincantieri, Meyer Werft und STX Europe, entfallen 19 Neubauten. Die restlichen zwei Aufträge über kleinere Schiffe teilen sich der italienische Kreuzfahrtschiff- und Superyachtbauer T. Mariotti und die spanische Werft Factoria Naval de Marin.
In 2009 gaben Kreuzfahrtreedereien für Ausrüstung, Dienstleistungen und Proviant ihrer Schiffe allein in Europa 5,4 Mrd. Euro* aus. (*Contribution of Cruise Tourism to the Economies of Europe, 2010 Edition) Bei den Wachstumsraten gibt Europa im Kreuzfahrtbereich wirtschaftlich den Ton an, und die Zukunftsaussichten sind weiter positiv. Es lohnt somit, diesen boomenden Markt für das eigene Unternehmen zu nutzen und die Chancen hierfür auszuloten. Dazu bietet die Seatrade Europe optimale Voraussetzungen.

Der Suppliers’ Workshop findet am zweiten Tag der Seatrade Europe, am 28. September statt und beginnt mit einer Einführung durch die Werften Fincantieri, Meyer Werft, STX France sowie der Neptun Werft, einem Spezialisten für Flußkreuzfahrtschiffe. Es folgen zehnminütige „Speed Datings“ mit den Topeinkäufern der Werften, bei denen sich die Lieferanten präsentieren können. Im Anschluss wird es einen geführten Rundgang für die Einkäufer über die Fachmesse mit einem Besuch der sogenannten Newcomers’ Area geben, die auf der Seatrade Europe Premiere feiert. In der Newcomers’ Area präsentieren sich Unternehmen, die sich neu in Richtung Kreuz- und Flusskreuzschifffahrt orientieren.

Besonders interessant dürften Messe und Suppliers’ Workshop für Hersteller oder Firmen aus den Bereichen Hotel- und Gastronomieeinrichtung und –ausstatttung, Küchentechnik, Wäschereimaschinen, Schließsysteme, Light & Sound und EDV sein. Weitere Zielgruppen sind Anbieter kompletter Konzepte für Restaurants, Theater und ähnlicher Einrichtungen an Bord. Neueinsteigern, die diesen Markt bislang nicht kennen, bietet sich hier eine hervorragende Gelegenheit, von Beginn an mit den richtigen Entscheidern sprechen zu können.

Die Seatrade Europe Cruise & Rivercruise Convention gehört zu den wichtigsten Fachveranstaltungen der Kreuzfahrtbranche. Sie unterstreicht die Bedeutung Hamburgs als einer der attraktivsten und wachstumsstärksten Kreuzfahrtstandorte in Nordeuropa. Für 2011 erwartet allein Hamburg 117 Anläufe (2010 waren es 104) von Luxuslinern, die Zahl der Kreuzfahrturlauber wird weiter steigen.

Die europäische Kongressmesse für die Kreuz- und Flusskreuzschifffahrt findet vom 27. bis 29. September 2011 auf dem Gelände der HMC statt. Dann wird die Elbmetropole erneut zum Mittelpunkt der internationalen Kreuzfahrtindustrie, wo sich Branchen-Entscheider und -Insider zusammenfinden und diskutieren, neue Trends setzen, Innovationen präsentieren und Kontakte pflegen. Am ersten und zweiten Tag werden auf der parallel stattfindenden Fachkonferenz hochrangige Referenten zu den aktuellen Themen der Branche Stellung nehmen.
Zur Seatrade Europe werden mehr als 250 Aussteller aus 50 Nationen erwartet, darunter Werften, Schiffsausrüster, Klassifikationsgesellschaften, Kreuzfahrthäfen, Tourismusorganisationen und Reiseveranstalter. Fachbesucher sind in erster Linie Entscheider aller großen Kreuzfahrtreedereien wie Einkäufer, Tourplaner und Operation Manager.

Für die Teilnahme am Supplers’ Workshop ist eine vorherige Anmeldung über die Website www.seatrade-europe.com erforderlich.

Pressekontakt:
Angelika Schennen
Tel.: +49 (0)40 3569 2440
e-mail: angelika.schennen@hamburg-messe.de

Weitere Informationen:
Hamburg Messe und Congress GmbH
Daniel Aalberts
Tel.: +49 40 3569 2436
Fax: +49 40 3569 2177
Email: seatradeeurope@hamburg-messe.de

Angelika Schennen | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.hamburg-messe.de
http://www.seatrade-europe.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Infrarotkamera für die Metallindustrie bis 2000 °C
28.04.2017 | Optris GmbH

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie