Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seatrade Europe 2011 – Cruise & Rivercruise Convention

24.02.2011
Seatrade Europe 2011:
Suppliers’ Workshop mit den Chefeinkäufern von
Fincantieri, Meyer Werft und STX France
vom 27. bis 29. September 2011 auf dem Gelände der Hamburg Messe
Die Seatrade Europe, die europäische Kongressmesse für die Kreuzfahrtindustrie, bietet allen maritimen Lieferanten in diesem Jahr erstmals einen „Suppliers’ Workshop“ mit den Chefeinkäufern der weltweit führenden Werften der Kreuzschifffahrtsbranche Fincantieri (I), Meyer Werft (D) und STX France (F) an. Interessierte Zulieferer können sich dazu bereits jetzt über die Website der Seatrade Europe anmelden. Die Seatrade Europe Cruise & Rivercruise Convention findet vom 27. bis 29. September bereits zum 6. Mal auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) statt.

Die Auftragsbücher vieler Werften für Kreuzfahrtschiffe sind gut gefüllt. Laut „Seatrade Insider“ haben die Werften zurzeit Bauaufträge für insgesamt 21 Kreuzfahrtschiffe mit 2,1 Mio. GT im Wert von 13,3 Mrd. US-Dollar und einer Bettenkapazität von über 53.000. Auf die drei großen Werften aus Europa, Fincantieri, Meyer Werft und STX Europe, entfallen 19 Neubauten. Die restlichen zwei Aufträge über kleinere Schiffe teilen sich der italienische Kreuzfahrtschiff- und Superyachtbauer T. Mariotti und die spanische Werft Factoria Naval de Marin.
In 2009 gaben Kreuzfahrtreedereien für Ausrüstung, Dienstleistungen und Proviant ihrer Schiffe allein in Europa 5,4 Mrd. Euro* aus. (*Contribution of Cruise Tourism to the Economies of Europe, 2010 Edition) Bei den Wachstumsraten gibt Europa im Kreuzfahrtbereich wirtschaftlich den Ton an, und die Zukunftsaussichten sind weiter positiv. Es lohnt somit, diesen boomenden Markt für das eigene Unternehmen zu nutzen und die Chancen hierfür auszuloten. Dazu bietet die Seatrade Europe optimale Voraussetzungen.

Der Suppliers’ Workshop findet am zweiten Tag der Seatrade Europe, am 28. September statt und beginnt mit einer Einführung durch die Werften Fincantieri, Meyer Werft, STX France sowie der Neptun Werft, einem Spezialisten für Flußkreuzfahrtschiffe. Es folgen zehnminütige „Speed Datings“ mit den Topeinkäufern der Werften, bei denen sich die Lieferanten präsentieren können. Im Anschluss wird es einen geführten Rundgang für die Einkäufer über die Fachmesse mit einem Besuch der sogenannten Newcomers’ Area geben, die auf der Seatrade Europe Premiere feiert. In der Newcomers’ Area präsentieren sich Unternehmen, die sich neu in Richtung Kreuz- und Flusskreuzschifffahrt orientieren.

Besonders interessant dürften Messe und Suppliers’ Workshop für Hersteller oder Firmen aus den Bereichen Hotel- und Gastronomieeinrichtung und –ausstatttung, Küchentechnik, Wäschereimaschinen, Schließsysteme, Light & Sound und EDV sein. Weitere Zielgruppen sind Anbieter kompletter Konzepte für Restaurants, Theater und ähnlicher Einrichtungen an Bord. Neueinsteigern, die diesen Markt bislang nicht kennen, bietet sich hier eine hervorragende Gelegenheit, von Beginn an mit den richtigen Entscheidern sprechen zu können.

Die Seatrade Europe Cruise & Rivercruise Convention gehört zu den wichtigsten Fachveranstaltungen der Kreuzfahrtbranche. Sie unterstreicht die Bedeutung Hamburgs als einer der attraktivsten und wachstumsstärksten Kreuzfahrtstandorte in Nordeuropa. Für 2011 erwartet allein Hamburg 117 Anläufe (2010 waren es 104) von Luxuslinern, die Zahl der Kreuzfahrturlauber wird weiter steigen.

Die europäische Kongressmesse für die Kreuz- und Flusskreuzschifffahrt findet vom 27. bis 29. September 2011 auf dem Gelände der HMC statt. Dann wird die Elbmetropole erneut zum Mittelpunkt der internationalen Kreuzfahrtindustrie, wo sich Branchen-Entscheider und -Insider zusammenfinden und diskutieren, neue Trends setzen, Innovationen präsentieren und Kontakte pflegen. Am ersten und zweiten Tag werden auf der parallel stattfindenden Fachkonferenz hochrangige Referenten zu den aktuellen Themen der Branche Stellung nehmen.
Zur Seatrade Europe werden mehr als 250 Aussteller aus 50 Nationen erwartet, darunter Werften, Schiffsausrüster, Klassifikationsgesellschaften, Kreuzfahrthäfen, Tourismusorganisationen und Reiseveranstalter. Fachbesucher sind in erster Linie Entscheider aller großen Kreuzfahrtreedereien wie Einkäufer, Tourplaner und Operation Manager.

Für die Teilnahme am Supplers’ Workshop ist eine vorherige Anmeldung über die Website www.seatrade-europe.com erforderlich.

Pressekontakt:
Angelika Schennen
Tel.: +49 (0)40 3569 2440
e-mail: angelika.schennen@hamburg-messe.de

Weitere Informationen:
Hamburg Messe und Congress GmbH
Daniel Aalberts
Tel.: +49 40 3569 2436
Fax: +49 40 3569 2177
Email: seatradeeurope@hamburg-messe.de

Angelika Schennen | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.hamburg-messe.de
http://www.seatrade-europe.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie