Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seatrade Europe 2011 – Cruise & Rivercruise Convention

24.02.2011
Seatrade Europe 2011:
Suppliers’ Workshop mit den Chefeinkäufern von
Fincantieri, Meyer Werft und STX France
vom 27. bis 29. September 2011 auf dem Gelände der Hamburg Messe
Die Seatrade Europe, die europäische Kongressmesse für die Kreuzfahrtindustrie, bietet allen maritimen Lieferanten in diesem Jahr erstmals einen „Suppliers’ Workshop“ mit den Chefeinkäufern der weltweit führenden Werften der Kreuzschifffahrtsbranche Fincantieri (I), Meyer Werft (D) und STX France (F) an. Interessierte Zulieferer können sich dazu bereits jetzt über die Website der Seatrade Europe anmelden. Die Seatrade Europe Cruise & Rivercruise Convention findet vom 27. bis 29. September bereits zum 6. Mal auf dem Gelände der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) statt.

Die Auftragsbücher vieler Werften für Kreuzfahrtschiffe sind gut gefüllt. Laut „Seatrade Insider“ haben die Werften zurzeit Bauaufträge für insgesamt 21 Kreuzfahrtschiffe mit 2,1 Mio. GT im Wert von 13,3 Mrd. US-Dollar und einer Bettenkapazität von über 53.000. Auf die drei großen Werften aus Europa, Fincantieri, Meyer Werft und STX Europe, entfallen 19 Neubauten. Die restlichen zwei Aufträge über kleinere Schiffe teilen sich der italienische Kreuzfahrtschiff- und Superyachtbauer T. Mariotti und die spanische Werft Factoria Naval de Marin.
In 2009 gaben Kreuzfahrtreedereien für Ausrüstung, Dienstleistungen und Proviant ihrer Schiffe allein in Europa 5,4 Mrd. Euro* aus. (*Contribution of Cruise Tourism to the Economies of Europe, 2010 Edition) Bei den Wachstumsraten gibt Europa im Kreuzfahrtbereich wirtschaftlich den Ton an, und die Zukunftsaussichten sind weiter positiv. Es lohnt somit, diesen boomenden Markt für das eigene Unternehmen zu nutzen und die Chancen hierfür auszuloten. Dazu bietet die Seatrade Europe optimale Voraussetzungen.

Der Suppliers’ Workshop findet am zweiten Tag der Seatrade Europe, am 28. September statt und beginnt mit einer Einführung durch die Werften Fincantieri, Meyer Werft, STX France sowie der Neptun Werft, einem Spezialisten für Flußkreuzfahrtschiffe. Es folgen zehnminütige „Speed Datings“ mit den Topeinkäufern der Werften, bei denen sich die Lieferanten präsentieren können. Im Anschluss wird es einen geführten Rundgang für die Einkäufer über die Fachmesse mit einem Besuch der sogenannten Newcomers’ Area geben, die auf der Seatrade Europe Premiere feiert. In der Newcomers’ Area präsentieren sich Unternehmen, die sich neu in Richtung Kreuz- und Flusskreuzschifffahrt orientieren.

Besonders interessant dürften Messe und Suppliers’ Workshop für Hersteller oder Firmen aus den Bereichen Hotel- und Gastronomieeinrichtung und –ausstatttung, Küchentechnik, Wäschereimaschinen, Schließsysteme, Light & Sound und EDV sein. Weitere Zielgruppen sind Anbieter kompletter Konzepte für Restaurants, Theater und ähnlicher Einrichtungen an Bord. Neueinsteigern, die diesen Markt bislang nicht kennen, bietet sich hier eine hervorragende Gelegenheit, von Beginn an mit den richtigen Entscheidern sprechen zu können.

Die Seatrade Europe Cruise & Rivercruise Convention gehört zu den wichtigsten Fachveranstaltungen der Kreuzfahrtbranche. Sie unterstreicht die Bedeutung Hamburgs als einer der attraktivsten und wachstumsstärksten Kreuzfahrtstandorte in Nordeuropa. Für 2011 erwartet allein Hamburg 117 Anläufe (2010 waren es 104) von Luxuslinern, die Zahl der Kreuzfahrturlauber wird weiter steigen.

Die europäische Kongressmesse für die Kreuz- und Flusskreuzschifffahrt findet vom 27. bis 29. September 2011 auf dem Gelände der HMC statt. Dann wird die Elbmetropole erneut zum Mittelpunkt der internationalen Kreuzfahrtindustrie, wo sich Branchen-Entscheider und -Insider zusammenfinden und diskutieren, neue Trends setzen, Innovationen präsentieren und Kontakte pflegen. Am ersten und zweiten Tag werden auf der parallel stattfindenden Fachkonferenz hochrangige Referenten zu den aktuellen Themen der Branche Stellung nehmen.
Zur Seatrade Europe werden mehr als 250 Aussteller aus 50 Nationen erwartet, darunter Werften, Schiffsausrüster, Klassifikationsgesellschaften, Kreuzfahrthäfen, Tourismusorganisationen und Reiseveranstalter. Fachbesucher sind in erster Linie Entscheider aller großen Kreuzfahrtreedereien wie Einkäufer, Tourplaner und Operation Manager.

Für die Teilnahme am Supplers’ Workshop ist eine vorherige Anmeldung über die Website www.seatrade-europe.com erforderlich.

Pressekontakt:
Angelika Schennen
Tel.: +49 (0)40 3569 2440
e-mail: angelika.schennen@hamburg-messe.de

Weitere Informationen:
Hamburg Messe und Congress GmbH
Daniel Aalberts
Tel.: +49 40 3569 2436
Fax: +49 40 3569 2177
Email: seatradeeurope@hamburg-messe.de

Angelika Schennen | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.hamburg-messe.de
http://www.seatrade-europe.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie