Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schweizer Biotech-Branche zeigt Spitzenleistungen an der BioTechnica 2010

23.09.2010
Die Schweiz ist einer der grössten und diversifiziertesten Standorte für Biotechnologie in Europa. An der BioTechnica vom 5. bis 7. Oktober 2010 in Hannover treten Schweizer Biotech-Firmen sowie die wichtigen Biotech-Regionen gemeinsam auf. Der "SWISS Pavilion" stellt Qualität und Dienstleistungen der Branche ins Zentrum.

Sieben Schweizer Unternehmen stellen sich am "SWISS Pavilion" den Besuchern der BioTechnica vom 5. - 7. Oktober 2010 in Hannover vor. Die Firmen repräsentieren ein breites Spektrum an Dienstleistungen für Biotechnologie und Life Sciences. "Durch den gemeinsamen Auftritt am "SWISS Pavilion" werden Breite und Qualität des Schweizer Angebots sowie die Vernetzung des Forschungs- und Entwicklungsplatzes Schweiz sichtbar", sagt Pascal Blanc, Leiter der Messeabteilung der Osec.

Vielfältige Partner der Branche
Der "SWISS Pavilion" wird von der Osec, dem offiziellen Schweizer Aussenwirtschaftsförderer, in Zusammenarbeit mit Swiss Biotech organisiert. Ein Ziel von Swiss Biotech, welche die Swiss Biotech Association mit ihren über 200 Mitgliedsfirmen vertritt, ist die Schweiz als überragenden Standort für Biotechnologie zu präsentieren. Swiss Biotech vereint die führenden Biotech-Regionen der Schweiz wie BaselArea, Berne Capital Area, BioAlps, Biopolo Ticino und Greater Zurich Area, welche tief in der Branche verankert sind. Die Innovations-Förderagentur der Schweizerischen Eidgenossenschaft KTI sowie die SIX Swiss Exchange, die führende Börse für Life Science mit Sitz in Zürich, vervollständigen die Allianz.
Schweizer Biotech-Branche ist stark vernetzt
Die Schweiz gehört zu den grössten und diversifiziertesten Biotech-Standorten in Europa. Die Branche beschäftigt knapp 20'000 Personen und macht einen Umsatz von CHF 9.3 Milliarden. Gründe für diese sehr gute Position gibt es verschiedene: Einerseits sind grosse multinationale Konzerne (z.B. Lonza, Roche, MerckSerono, Novartis oder Syngenta) in der Schweiz verankert und es besteht ein dichtes Netzwerk an kleinen und mittleren Biotech-Firmen. Weiter schaffen die Nähe zu renommierten Forschungsinstituten (z.B. ETH Zürich, EPFL Lausanne sowie Universitäten und Fachhochschulen), die enge Zusammenarbeit von Forschung und Industrie, die über 40 Technoparks sowie die Verfügbarkeit hochqualifizierter Arbeitskräfte ideale Voraussetzungen.

Aussteller im "SWISS Pavilion":

Appletree Ltd. ist spezialisiert auf das Coaching von Start-up Firmen im pharmazeutischen und Biotechnologie Bereich. www.appletree-ag.ch

BioConcept stellt als Zuliefer- und Service-Partner für die biologische Forschung ein weites Spektrum an sterilen Produkten in Zell- und Gewebekultur her. Eine Spezialität ist die Herstellung von Customer Designed Media.www.bioconcept.ch

FemtoTools GmbH entwickelt Mikrosysteme, die erfolgreich bei der Charakterisierung und Handhabung von mikroskopisch kleinen Objekten eingesetzt werden. www.femtotools.com

Harlan Laboratories Ltd. ist ein führender Anbieter von grundlegenden, nichtklinischen Auftrags-Forschungsleistungen, Forschungsmodellen, Tierfuttermitteln und Dienstleistungen für diverse Branchen sowie für Universitäten, Behörden und andere Forschungsorganisationen. www.harlan.com

Jenal & Partner Biosafety Consulting unterstützt Institutionen und Firmen in der effizienten und effektiven Implementation von Biosicherheits-Massnahmen, die für Forschung und Produktion von mit krankheitserregenden oder genetisch veränderten (Mikro-)Organismen enthaltenden biologischen Materialien wichtig sind. www.jenalpartners.ch

Lonza Inc. bietet dem Life Science Markt eine grosse Palette an Produkten für die biologische Forschung sowie flexible Entwicklungsdienstleistungen und qualitativ hochwertige Lohnfertigung von funktionalen oder aktiven Ingredienzen. www.lonza.com

NEBION AG ist eine Schweizer Bioinformatik Unternehmung im Bereich der High-Throughput Meta-Analyse von biologischen Daten. Das Schlüsselproduct Genevestigator® ist ein online Analyse-System für Forscher und Mediziner, zur Untersuchung, wann und durch welche Faktoren oder Krankheiten Gene in welchen Organen aktiviert werden. www.nebion.com

"SWISS Pavilion" Partners
BaselArea www.baselarea.ch
Berne Capital Area www.berneinvest.com
BioAlps - Lake Geneva Life Science Cluster www.bioalps.org
Biopolo Ticino www.biopolo.ch
Greater Zurich Area www.greaterzuricharea.ch
SBA Swiss Biotech Association www.swissbiotech.org
KTI, die Förderagentur der Schweizerischen Eidgenossenschaft www.kti-cti.ch
SIX Swiss Exchange die führende Börse für Life Science www.six-swiss-exchange.com
Organisation und Koordination:
Die Osec informiert, berät und begleitet Schweizer und Liechtensteiner KMU bei ihren internationalen Geschäftsvorhaben. Dazu vernetzt die Osec Unternehmen, Know-how-Träger sowie private und öffentliche Organisationen weltweit und ermöglicht so eine schlagkräftige Aussenwirtschaftsförderung.

Swiss Biotech ist die Allianz der Swiss Biotech Association mit den Biotech-Regionen BaselArea, BernCapitalArea, BioAlps, Biopolo Ticino und Greater Zurich Area sowie mit der KTI und der SIX Swiss Exchange.

Swiss Business Hub Germany ist die lokale Osec-Vertretung für den deutschen Markt.

Addex Pharmaceuticals Ltd. für den EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD 2020 nominiert
Das Schweizer Unternehmen Addex Pharmaceuticals Ltd. (Plan-les-Ouates) ist eines von drei nominierten Unternehmen für den EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD. Der Preis wird jährlich im Rahmen der BioTechnica von der Deutschen Messe AG, Hannover, vergeben. Mit 75'000 Euro ist er der höchst dotierte Biotechpreis in Europa. Die Fachjury würdigt damit die Errungenschaften von jungen Biotechnologiefirmen aus Europa. Addex hat sich gegen die ebenfalls nominierten Apeiron Biologics aus Wien sowie Galapagos Genomics aus Belgien durchzusetzen.

Addex Pharmaceuticals mit Sitz in Plan-les-Ouates bei Genf erforscht und entwickelt therapeutische Wirkstoffe zur Behandlung von Parkinson, Schizophrenie, Angstzuständen, Depressionen und anderen Störungen des Zentralnervensystems. www.addexpharma.com

"SWISS Pavilion", Halle 9, Standnummer F30

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Osec
Patrick Djizmedjian
Leiter Public Relations / Public Affairs
Tel.: +41 44 365 55 16
www.osec.ch
Osec
Bettina Trümpy
Projektleiterin Messen
Tel.: +41 44 365 52 70
www.osec.ch/swisspavilion
Weitere Informationen zur Schweizer Biotechnologie-Industrie finden Sie unter www.swissbiotechreport.ch / www.swissbiotech.org .

| Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik