Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SCHOTT erweitert PURAVIS® Produktfamilie um starre Faserstäbe für die Dentaltechnik

10.03.2015

Mehr als nur Zahnbeleuchtung: Multifunktionalität von PURAVIS® optischen Glasfasern

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT hat sein Portfolio an PURAVIS® umweltfreundlichen Lichtleitern um rigide Faserstäbe erweitert. Starre Faseroptik eignet sich besonders gut für den Einsatz in Dentalinstrumenten wie Hand- und Winkelstücke oder Polymerisationsgeräte.


SCHOTT hat sein Portfolio an PURAVIS® bleifreien Stufenindexfasern um starre Fasern erweitert, die sich besonders gut für Anwendungen in der Dentaltechnik eignen. Die PURAVIS® Fasern werden am Standort in Mainz in einem umweltfreundlichen Verfahren ohne den Einsatz von Arsen und Antimon hergestellt. Fotos: SCHOTT


SCHOTT hat sein Portfolio an PURAVIS® bleifreien Stufenindexfasern um starre Fasern erweitert, die sich besonders gut für Anwendungen in der Dentaltechnik eignen. Die PURAVIS® Fasern werden am Standort in Mainz in einem umweltfreundlichen Verfahren ohne den Einsatz von Arsen und Antimon hergestellt. Fotos: SCHOTT

Auf diesem Weg kann leistungsstarkes Licht dorthin gebracht werden, wo nur wenig Raum für Beleuchtung zur Verfügung steht. Dank zusätzlich verbesserter Materialeigenschaften ermöglichen die PURAVIS® Fasern neue Anwendungsfelder.

Die im blauen Wellenlängenbereich erweiterte Transmission erlaubt eine Integration von Anwendungen wie Karies- oder Krebsvorsorge auf Basis von Fluoreszenzdiagnostik. SCHOTT stellt seine neue Entwicklung erstmals auf der Internationalen Dental-Schau IDS in Köln vom 10. bis 14. März vor (Stand 11.3 B 081).

Durch eine wesentliche Entwicklung kann SCHOTT seinen Kunden neue Anwendungsgebiete für die PURAVIS® optischen Glasfasern vorstellen: Es handelt sich um die Verfügbarkeit von starren Faserstäben für Dentalanwendungen. „Seit drei Jahren sind wir erfolgreich mit unseren flexiblen Stufenindexfasern am Markt.

Nun bieten wir unseren Kunden an, die Vorteile dieser erprobten Technologie direkt und ohne die Risiken eines ‚Neuprodukts‘, auch bei rigiden Stäben zu nutzen, wie sie in der Dentaltechnik eingesetzt werden. Leistungsstarkes Licht kann nun noch effizienter an die zu behandelnde Stelle gebracht werden, auch wenn immer weniger Bauraum im Gerät zur Verfügung steht“, so Holger Werner, Produkt Manager Dental bei SCHOTT Lighting and Imaging.

Durch einen Akzeptanzwinkel von bis zu 85° – und damit mehr als bei herkömmlichen Materialien – kann wesentlich mehr Licht in die Faser aufgenommen und somit transmittiert werden. Auf diese Weise können bei gleichbleibender Größe der Lichtquelle höhere Lichtleistungen erzielt werden.

Alternativ können die Geräte verkleinert und elektrische Ressourcen reduziert werden, um dieselbe optische Leistung zu erzielen. Zum anderen steht Geräteentwicklern damit mehr Freiraum beim Lichtquellendesign zur Verfügung, denn auch bei komplexen Aufbauten ist eine effiziente Einkopplung gewährleistet.

Der PURAVIS® Faserstab bietet jedoch viel mehr als reine Beleuchtung: Verbesserte Transmissionseigenschaften im blauen Wellenlängenbereich, also nahe UV-Lichtwellen, erlauben die Übertragung von Wellenlängen, die vorher nicht transmittiert werden konnten. Auf diesem Weg können Leistungsreserven genutzt und leistungsstärkere Produkte entwickelt werden. Zusätzlich können Zusatzfunktionen ins Gerät integriert werden. Dazu gehört beispielsweise eine Diagnostikfunktion wie die Krebs- oder Kariesdetektion auf Basis modernster Fluoreszenzdiagnostik.

„Wir freuen uns, hochpräzise PURAVIS® Lichtleiter für Dentalinstrumente wie Hand- oder Winkelstücke in 2D- und 3D-Geometrien anzubieten. Sie bieten dem Zahnarzt eine optimale Unterstützung: mit brillanter Beleuchtung bei der Präparation und Behandlung des Zahnes bis hin zum Einsatz in der Diagnostik dank Fluoreszenzanwendungen in nur einem Gerät“, so Werner.

Die besondere Glasrezeptur der SCHOTT Fasern weist eine hohe Resistenzklasse auf und ermöglicht somit eine exzellente Langzeitstabilität der PURAVIS® Fasern. Dadurch können die Fasern wiederholt gereinigt, desinfiziert und sterilisiert werden ohne dass die Qualität der Lichttransmission darunter leidet. SCHOTT stellt seine bleifreien PURAVIS® Glasfasern in einem patentierten, umweltfreundlichen Produktionsprozess ohne den Einsatz von Arsen und Antimon her. Sie entsprechen somit bereits heute den künftigen Anforderungen der RoHS-Richtlinie. Damit steht das Produktionsverfahren mit der Verpflichtung des Unternehmens, die Umwelt zu schonen, im Einklang.

Weitere Informationen unter: http://www.schott.com/lightingimaging/english/medical/medical-products/transmitting-light_puravis.html

PURAVIS® ist eine eingetragene Marke der SCHOTT AG.


Pressekontakt

SCHOTT AG
Dr. Haike Frank
Public Relations Manager
Phone: +49 (0)6131 - 66 4094
haike.frank@schott.com
www.schott.com


ÜBER SCHOTT

SCHOTT ist ein international führender Technologiekonzern auf den Gebieten Spezialglas und Glaskeramik. Mit der Erfahrung von über 130 Jahren herausragender Entwicklungs-, Material- und Technologiekompetenz bietet das Unternehmen ein breites Portfolio hochwertiger Produkte und intelligenter Lösungen an. Damit ist SCHOTT ein innovativer Partner für viele Branchen, zum Beispiel die Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik, Automotive und Aviation. SCHOTT hat das Ziel, mit seinen Produkten zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu werden. Das Unternehmen setzt auf Innovationen und nachhaltigen Erfolg. Mit Produktions- und Vertriebsstandorten in 35 Ländern ist der Konzern weltweit präsent. Rund 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2013/2014 einen Umsatz von 1,87 Milliarden Euro. Die Muttergesellschaft SCHOTT AG hat ihren Hauptsitz in Mainz und ist zu 100 Prozent im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung. Als Stiftungsunternehmen nimmt SCHOTT eine besondere Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt wahr.

Pressekontakt
SCHOTT AG - Hattenbergstrasse 10 - 55122 Mainz - Deutschland
Phone: +49 (0)6131/66-2411 - www.schott.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie