Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schonend, schnell und präzise: COMPAMED '14 zeigte „Wearables“ und optische Verfahren

01.12.2014

Modernste optische Verfahren und miniaturisierte Sensoren, die in tragbaren und vernetzten Messgeräten – den sogenannten „Wearables“ – eingesetzt werden, waren die Trends der COMPAMED. Beide Trends helfen dabei, Diagnose-, Monitoring- und Therapieverfahren mobil, schnell, sicher, flexibel und patientenschonend zu gestalten.

Die COMPAMED als international wichtigste und größte Zuliefermesse für die Medizintechnik fand Mitte November erneut in Angliederung an die Medizintechnik Messe MEDICA in Düsseldorf statt und war Anziehungspunkt für rund 17.000 Fachbesucher aus aller Welt.

Ebenso wie die gesamte Fachmesse konnte auch der etablierte Gemeinschaftsstand des IVAM Fachverband für Mikrotechnik, der Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ in der Halle 8a, eine neue Rekordmarke verzeichnen: 45 internationale Firmen und Institute präsentierten auf 680 m² Hightech-Trends der medizinischen Zulieferindustrie.

„Wearables“ waren ein Trendthema der gesamten Messe. Für deren Herstellung werden miniaturisierte Sensoren benötigt, die zuverlässig und kontinuierlich exakte Messwerte liefern. So können Vitalparameter durch Geräte direkt am Körper, z.B. im Ohr oder am Handgelenk, gemessen werden. Auf dem IVAM-Gemeinschaftsstand präsentierten z.B. die Sensirion AG, die aerolution GmbH oder das CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik und Photovoltaik GmbH dafür unterschiedlichste Sensoren und Messgeräte.

Bei der Herstellung medizintechnischer Produkte spielen zudem optische Komponenten und Methoden eine immer größere Rolle. Neue Lasersysteme, die auf der Messe z.B. von Unitechnologies SA oder der Micreon GmbH gezeigt wurden, erlauben automatisierte Produktionsverfahren. Die Laser des finnischen Unternehmens Modulight, Inc. werden beispielsweise als analytische Instrumente, insbesondere für biotechnologischen Aufgabenstellungen benötigt.

Um die hohen Qualitätsanforderungen an medizintechnische Komponenten zu gewährleisten, ist ein hoher Messaufwand mit modernsten analytischen Geräten notwendig. Auch hier spielen optische Messverfahren eine bedeutende Rolle: Auf dem Produktmarkt zeigten z.B. die FRT, Fries Research & Technology GmbH und die NanoFocus AG Messgeräte, mit deren Hilfe Oberflächen dreidimensional aufgenommen und Defekte identifiziert werden können.

Die Aussteller vor Ort zeigten sich hochzufrieden mit dem Messeverlauf. „Die COMPAMED 2014 war für Sensirion ein Erfolg. Unser Messestand wurde sehr gut besucht und es konnten viele neue Kontakte geknüpft sowie bestehende gepflegt werden“, so Philipp Seidel, Project Manager Marketing & Communications bei der Sensirion AG aus der Schweiz. Auch das niederländische Unternehmen Focal Vision & Optics konnte eine erfolgreiche Messe verzeichnen.

“Focal Vision & Optics hat zum ersten Mal auf der COMPAMED ausgestellt. Für uns bedeutete dies, internationale Präsenz zu zeigen und herauszufinden, wie unsere Produkte und unser optischer Designservice von Auslandsmärkten angenommen werden. Wir hatten sehr gute und interessante Anfragen und konnten neue Kontakte knüpfen, die wir sonst nicht gehabt hätten. Das IVAM-Konzept hat unsere Messepräsentation perfekt abgerundet“, erläutert Geschäftsführer Robert Evers.

Auf dem COMPAMED HIGH-TECH Forum, welches ebenfalls von IVAM organisiert wurde, stellten internationale Experten aus Wissenschaft und Industrie aktuelle Technologie-Trends, wie z.B. „Printed Electronics“, „Printed Intelligence“ oder „Organs-on-Chip“ vor.

Ab dem Herbst 2015 wird die COMPAMED viertägig stattfinden und sich somit um einen Messetag verlängern.Interessierte Aussteller können sich aktuell noch zu Sonderkonditionen für den Gemeinschaftsstand 2015 anmelden. Informationen dazu sind unter www.ivam.de erhältlich.


Weitere Informationen:

http://www.ivam.de/calendar/compamed_2015

Mona Okroy-Hellweg | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie