Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SAFEKON – Fachmesse für Zutrittskontrolle, Gebäudesicherheit und Informationsschutz

30.03.2009
IT-Sicherheit im Fokus der SAFEKON: - IT-Sicherheits-Areal informiert über aktuelle IT-Sicherheitslösungen am Markt - Fraunhofer IITB bietet Workshops zu IT-Sicherheit

IT-Sicherheit ist einer der diesjährigen Schwerpunkte der SAFEKON – Fachmesse für Zutrittskontrolle, Gebäudesicherheit und Informationsschutz, die zum 2. Mal vom 30. September bis 2. Oktober 2009 im Kongresszentrum Karlsruhe stattfindet.

Gemeinsam mit der Karlsruher IT-Sicherheits-Initiative (KA-IT-Si), konzipiert die Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH ein IT-Sicherheits-Areal, auf dem sich die Besucher über die aktuellen IT-Sicherheitslösungen am Markt informieren können. Experten-Vorträge auf dem Fachforum bieten weitere Informationsmöglichkeiten.

„Wir freuen uns, dass wir mit der Karlsruher IT-Sicherheits-Initiative das Thema IT-Sicherheit auf der SAFEKON weiter ausbauen können. Die KA-ITSi setzt sich bereits seit über acht Jahren durch Networking und gezielten Erfahrungsaustausch für ein stärkeres Sicherheitsbewusstsein und ein höheres Sicherheitsniveau bei der Nutzung von Informationstechnik in mittelständischen Unternehmen ein. Dieses Know-how möchten wir den Besuchern auf der SAFEKON auch bieten“, erklärt Britta Wirtz, Sprecherin der Geschäftsführung der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH.

IT-Sicherheit ist eine Kernkompetenz des High-Tech-Standorts Karlsruhe. Gerade die Universität Karlsruhe (TU) machte sich mit den deutschlandweit ersten Forschungsarbeiten zu diesem Thema verdient. 2007 wurde der 1. Sicherheitspreis Baden-Württemberg an zwei Karlsruher Unternehmen auf der SAFEKON verliehen, und 2008 gewann Dr. Jörn Müller-Quade vom Europäischen Institut für Systemsicherheit (E.I.S.S.) an der Universität Karlsruhe den Deutschen IT-Sicherheitspreis der Horst-Görtz-Stiftung für das Projekt „Bingo Voting – verifizierbare Wahlen mit Wahlmaschinen“.

„Die Bedeutung der Informationssicherheit nimmt seit Jahren zu. Selbst in der Krise führen nach aktuellen Umfragen IT-Sicherheit und Kostensenkung die IT-Investitionsziele der Unternehmen an. Auch 2009 wird daher für den Informationsschutz zumindest finanziell sicher kein Krisenjahr“, so die Einschätzung von Dirk Fox, Geschäftsführer des Karlsruher Beratungsunternehmens Secorvo und Herausgeber der Fachzeitschrift „Datenschutz und Datensicherheit“.

Parallel zur SAFEKON veranstaltet der Fraunhofer Verbund Verteidigungsund Sicherheitsforschung (VVS) die 4. Sicherheitsforschungskonferenz Future Security, und das Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung IITB bietet am Freitag, 2. Oktober 2009, spezielle Workshops zum Thema IT-Sicherheit im Rahmen der SAFEKON an.

Der 1. Workshop unter der Leitung von Birger Krägelin und Johann Grathwohl befasst sich mit dem Thema „Netzwerksicherheit und digitale Signaturen bei Überwachungslösungen“. Denn IT-Verfahren sind bei der Implementierung von Überwachungslösungen heute nicht mehr wegzudenken. Doch sind die eingesetzten Verfahren auch sicher? Bei diesem Workshop werden Probleme und moderne Lösungen für Sicherheitsaufgaben diskutiert. Die Bandbreite reicht dabei von der sicheren Gestaltung der Netzwerkverbindungen über den Einsatz von Datenverschlüsselung bis hin zur Identifikation und Authentifikation von Sensoren. Auch Themen wie die Integrität von Daten, die Beweiskraft oder auch Fernadministration werden dabei angesprochen. Zwei einführende Fachvorträge und ausreichend Raum zu einer gemeinsamen Diskussion mit den Referenten bilden den Rahmen dieses bewusst interaktiven Workshops.

Unter der Leitung von Dr. Astrid Laubenheimer und Eduardo Monari behandelt der 2. Workshop das Thema „NEST – Next Generation of Video Surveillance Systems“. Intelligente videogestützte Sicherheits- und Monitoringsysteme finden in Forschung und Entwicklung große Aufmerksamkeit. Neue technologische Möglichkeiten, verbunden mit einer in der öffentlichen Wahrnehmung zugespitzten Gefahrenlage und der stetigen Forderung nach höherer Effizienz, lassen eine steigende Nachfrage nach innovativen Lösungen erwarten. Sowohl zur Kriminalitätsprävention in öffentlichen Räumen, zur Aufdeckung von Industriespionage in Unternehmen als auch für die Unterstützung polizeilicher Ermittlungen nach Delikten werden intelligente Videoüberwachungssysteme vermehrt zum Einsatz kommen. Eine der meistgefragten, jedoch bisher weitgehend ungelösten, Aufgaben ist die Detektion von „verdächtigem Verhalten“ oder das sensorübergreifende Verfolgen von verdächtigen Personen oder Fahrzeugen in großen Sensornetzwerken. Möglichkeiten zur Bewältigung dieser Aufgabenstellung sollen im Workshop aufgezeigt und diskutiert werden.

Die Fraunhofer-Workshops sind für Besucher der SAFEKON kostenfrei.

Öffnungszeiten:
30.09. – 01.10.2009, 10.00 – 18.00 Uhr
02.10.2009, 10.00 – 16.00 Uhr
Eintrittspreise:
Tagesticket 12,00 €/Person
Dauerticket 20,00 €/Person
ermäßigter Eintritt* 10,00 €/Person
(*= Auszubildende, Studierende, Rentner, Behinderte)
Weitere Informationen:
Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH
Alexandra Ochs
Tel.: +49 721 3720-5129
E-Mail: alexandra.ochs@kmkg.de

Isabelle Bohnert | KMK
Weitere Informationen:
http://www.messe-karlsruhe.de
http://www.ict.fraunhofer.de
http://www.safekon.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie