Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SAFEKON – Fachmesse für Zutrittskontrolle, Gebäudesicherheit und Informationsschutz

30.03.2009
IT-Sicherheit im Fokus der SAFEKON: - IT-Sicherheits-Areal informiert über aktuelle IT-Sicherheitslösungen am Markt - Fraunhofer IITB bietet Workshops zu IT-Sicherheit

IT-Sicherheit ist einer der diesjährigen Schwerpunkte der SAFEKON – Fachmesse für Zutrittskontrolle, Gebäudesicherheit und Informationsschutz, die zum 2. Mal vom 30. September bis 2. Oktober 2009 im Kongresszentrum Karlsruhe stattfindet.

Gemeinsam mit der Karlsruher IT-Sicherheits-Initiative (KA-IT-Si), konzipiert die Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH ein IT-Sicherheits-Areal, auf dem sich die Besucher über die aktuellen IT-Sicherheitslösungen am Markt informieren können. Experten-Vorträge auf dem Fachforum bieten weitere Informationsmöglichkeiten.

„Wir freuen uns, dass wir mit der Karlsruher IT-Sicherheits-Initiative das Thema IT-Sicherheit auf der SAFEKON weiter ausbauen können. Die KA-ITSi setzt sich bereits seit über acht Jahren durch Networking und gezielten Erfahrungsaustausch für ein stärkeres Sicherheitsbewusstsein und ein höheres Sicherheitsniveau bei der Nutzung von Informationstechnik in mittelständischen Unternehmen ein. Dieses Know-how möchten wir den Besuchern auf der SAFEKON auch bieten“, erklärt Britta Wirtz, Sprecherin der Geschäftsführung der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH.

IT-Sicherheit ist eine Kernkompetenz des High-Tech-Standorts Karlsruhe. Gerade die Universität Karlsruhe (TU) machte sich mit den deutschlandweit ersten Forschungsarbeiten zu diesem Thema verdient. 2007 wurde der 1. Sicherheitspreis Baden-Württemberg an zwei Karlsruher Unternehmen auf der SAFEKON verliehen, und 2008 gewann Dr. Jörn Müller-Quade vom Europäischen Institut für Systemsicherheit (E.I.S.S.) an der Universität Karlsruhe den Deutschen IT-Sicherheitspreis der Horst-Görtz-Stiftung für das Projekt „Bingo Voting – verifizierbare Wahlen mit Wahlmaschinen“.

„Die Bedeutung der Informationssicherheit nimmt seit Jahren zu. Selbst in der Krise führen nach aktuellen Umfragen IT-Sicherheit und Kostensenkung die IT-Investitionsziele der Unternehmen an. Auch 2009 wird daher für den Informationsschutz zumindest finanziell sicher kein Krisenjahr“, so die Einschätzung von Dirk Fox, Geschäftsführer des Karlsruher Beratungsunternehmens Secorvo und Herausgeber der Fachzeitschrift „Datenschutz und Datensicherheit“.

Parallel zur SAFEKON veranstaltet der Fraunhofer Verbund Verteidigungsund Sicherheitsforschung (VVS) die 4. Sicherheitsforschungskonferenz Future Security, und das Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung IITB bietet am Freitag, 2. Oktober 2009, spezielle Workshops zum Thema IT-Sicherheit im Rahmen der SAFEKON an.

Der 1. Workshop unter der Leitung von Birger Krägelin und Johann Grathwohl befasst sich mit dem Thema „Netzwerksicherheit und digitale Signaturen bei Überwachungslösungen“. Denn IT-Verfahren sind bei der Implementierung von Überwachungslösungen heute nicht mehr wegzudenken. Doch sind die eingesetzten Verfahren auch sicher? Bei diesem Workshop werden Probleme und moderne Lösungen für Sicherheitsaufgaben diskutiert. Die Bandbreite reicht dabei von der sicheren Gestaltung der Netzwerkverbindungen über den Einsatz von Datenverschlüsselung bis hin zur Identifikation und Authentifikation von Sensoren. Auch Themen wie die Integrität von Daten, die Beweiskraft oder auch Fernadministration werden dabei angesprochen. Zwei einführende Fachvorträge und ausreichend Raum zu einer gemeinsamen Diskussion mit den Referenten bilden den Rahmen dieses bewusst interaktiven Workshops.

Unter der Leitung von Dr. Astrid Laubenheimer und Eduardo Monari behandelt der 2. Workshop das Thema „NEST – Next Generation of Video Surveillance Systems“. Intelligente videogestützte Sicherheits- und Monitoringsysteme finden in Forschung und Entwicklung große Aufmerksamkeit. Neue technologische Möglichkeiten, verbunden mit einer in der öffentlichen Wahrnehmung zugespitzten Gefahrenlage und der stetigen Forderung nach höherer Effizienz, lassen eine steigende Nachfrage nach innovativen Lösungen erwarten. Sowohl zur Kriminalitätsprävention in öffentlichen Räumen, zur Aufdeckung von Industriespionage in Unternehmen als auch für die Unterstützung polizeilicher Ermittlungen nach Delikten werden intelligente Videoüberwachungssysteme vermehrt zum Einsatz kommen. Eine der meistgefragten, jedoch bisher weitgehend ungelösten, Aufgaben ist die Detektion von „verdächtigem Verhalten“ oder das sensorübergreifende Verfolgen von verdächtigen Personen oder Fahrzeugen in großen Sensornetzwerken. Möglichkeiten zur Bewältigung dieser Aufgabenstellung sollen im Workshop aufgezeigt und diskutiert werden.

Die Fraunhofer-Workshops sind für Besucher der SAFEKON kostenfrei.

Öffnungszeiten:
30.09. – 01.10.2009, 10.00 – 18.00 Uhr
02.10.2009, 10.00 – 16.00 Uhr
Eintrittspreise:
Tagesticket 12,00 €/Person
Dauerticket 20,00 €/Person
ermäßigter Eintritt* 10,00 €/Person
(*= Auszubildende, Studierende, Rentner, Behinderte)
Weitere Informationen:
Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH
Alexandra Ochs
Tel.: +49 721 3720-5129
E-Mail: alexandra.ochs@kmkg.de

Isabelle Bohnert | KMK
Weitere Informationen:
http://www.messe-karlsruhe.de
http://www.ict.fraunhofer.de
http://www.safekon.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

1. Es­se­ner Ge­fahr­gut­ta­ge am 19.-20. Sep­tem­ber 2017 mit fach­be­glei­ten­der Aus­stel­lung

24.04.2017 | Seminare Workshops

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE