Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rost und Kratzer ade: Oberflächen mit faszinierenden Eigenschaften bestimmen unseren Alltag

30.05.2012
Fachmesse O&S in Stuttgart zeigt innovative Verfahren zur Beschichtung und Veredelung von Materialien

Ganz gleich, ob wir morgens die Lippen schminken, aus dem Fenster schauen oder ins Auto steigen - überall im täglichen Leben begegnen uns Oberflächen, die häufig nicht nur schön sind, sondern auch besondere Funktionen übernehmen. Die Hülsen von Lippenstiften, Creme- und Puderdosen werden aufwändig lackiert, damit ihr äußerer Glanz schon auf den hochwertigen Inhalt hinweist und die Kosmetikprodukte schmeichelnd in der Hand liegen.

Fensterscheiben, die insbesondere den blauen Anteil des sichtbaren Lichts in die Wohnung lassen, sorgen dafür, dass unsere innere Uhr richtig tickt und schlechte Laune gerade in der dunklen Jahreszeit keine Chance hat. Auch Automobillacke sind heute "High-Chem-Systeme", die den Innenraum kühlhalten, gegen Kratzer zunehmend immun oder sogar selbstheilend sind.

Funktionalisierte Oberflächen wie diese erweitern die Eigenschaften und damit die Anwendungsmöglichkeiten verfügbarer Materialien - ob Metalle oder Kunststoffe, Holz, Keramik oder Textilien. Innovative Verfahren und Lösungen dieser Art stehen im Mittelpunkt der internationalen Fachmesse für Oberflächen und Schichten O&S vom 12. bis 14. Juni auf dem Messegelände in Stuttgart.

Die Beispiele zeigen: Die Oberflächentechnik ist eine Schlüssel- und Querschnittstechnologie, die in praktisch allen Branchen eine immer wichtigere Rolle spielt: im Maschinenbau ebenso wie in der Fahrzeugindustrie, in der Luft- und Raumfahrt, in der Energie- und Medizintechnik, aber auch im Schmuck- und Kosmetikbereich. Deshalb helfen uns Oberflächen mit ihren faszinierenden Eigenschaften oft, ohne dass wir es überhaupt bewusst wahrnehmen.

Gerade vor dem Hintergrund, dass Energie- und Ressourceneffizienz zunehmend an Bedeutung gewinnen, erweitert die Kombination aus dünnen Schichten zusammen mit einer Mikro- oder Nanostrukturierung das Potenzial funktionaler Beschichtungen weiter. Sie sind unter anderem unverzichtbar, um Schäden durch Korrosion zu vermeiden.

Experten schätzen, dass der deutschen Volkswirtschaft durch den immensen Rostfraß und seine Folgen ein Schaden von 100 Milliarden Euro pro Jahr entsteht, wovon nahezu sämtliche Industriezweige und Wirtschaftsbereiche betroffen sind. Forschung und Technik kontern den Rostangriff durch immer trickreichere Beschichtungen - rostige Autos am Straßenrand sind zum Beispiel kaum noch anzutreffen.

Viele verschiedene Verfahren werden eingesetzt, um die alltäglichen Gegenstände und Flächen zu beschichten. Zu den wichtigsten gehören Lackierungen, chemische und physikalische Gasphasenabscheidung (CVD bzw. PVD), Galvanisierung oder Pulverbeschichtung. Immer beliebter werden hochwertige Oberflächen durch metallisierte Kunststoffe, die eine tolle Optik mit Leichtigkeit verbinden.

"Der Trend bei der Kunststoffbeschichtung geht zu immer höheren Oberflächenqualitäten", bestätigt Michael Blankenhorn, verantwortlich für Entwicklung und Verfahrenstechnik bei der Firma Sprimag Spritzmaschinenbau aus Kirchheim/Teck. Mit ihren innovativen Entwicklungen ist die Sprimag auf der O&S 2012 nicht allein. Rund 350 internationale Aussteller zeigen Maschinen, Anwendungen und Lösungen für die Oberflächenbehandlung. Schon heute dürfen sich die Endverbraucher auf zukunftsweisende Neuentwicklungen freuen, die den Alltag durch verbesserte Oberflächen bunter und einfacher gestalten.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Katharina Siebert
Tel.: +49 511 89-31028
E-Mail: katharina.siebert@messe.de
www.ounds-messe.de

Katharina Siebert | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.ounds-messe.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau