Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Research & Technology 2013: Forschung für neue Technologien

02.11.2012
- Technologietransfer und Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft
- Schirmherrin ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Annette Schavan

In den großen Forschungsdisziplinen Nanotechnologie, Mikrosystemtechnik und Elektromobilität hält Deutschland nach wie vor die technologische Spitzenposition im internationalen Wettbewerb.

Damit Forschung und Entwicklung weiterhin die Basis für deutsche Innovationsführerschaft bilden, müssen die richtigen Menschen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zusammenkommen. Nur so können mit frischen Ideen Technologietransfer und wegweisende Zukunftsprojekte vorangetrieben werden. Ob Industrie 4.0, Energiewende, demografischer Wandel oder Ressourceneffizienz - die Palette der Zukunftsthemen ist breit. Exakt diese Vielfalt bietet die Research & Technology im Rahmen der HANNOVER MESSE 2013.

Ein Ziel der Bundesregierung sind die Erforschung und Entwicklung zukunftsträchtiger neuer Technologien, um so die Grundlagen für die Zukunft Deutschlands zu schaffen. Die ausstellenden Unternehmen der Research & Technology leisten dazu einen umfassenden Beitrag. Für das kommende Jahr hat die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Annette Schavan, daher erneut die Schirmherrschaft für die Research & Technology übernommen. Nach Angaben der Bundesregierung ist die deutsche Industrie mit ihrem Innovationsreichtum weltweit führend.

Ein eindrucksvoller Spiegel dieser Leistungsstärke ist die Research & Technology, die als Marktplatz für Forschungsergebnisse und zukunftsweisende industrielle Produkte jedes Jahr im Rahmen der HANNOVER MESSE Innovationen für die Gesellschaft von morgen präsentiert. "Mit der Research & Technology bilden wir die Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, zwischen Forschung und Industrie. Wir fördern damit den wichtigen Austausch zwischen allen Bereichen und ermöglichen Entscheidern aus der Industrie auf kurzen Wegen, um an zukunftsweisende Ideen, marktreife Produkte und intelligente Lösungen zu gelangen. Damit greift die Research & Technology das Leitthema 'Integrated Industry' der HANNOVER MESSE hervorragend auf", sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE bei der Deutschen Messe AG.

Die ausstellenden Institute, Universitäten und Unternehmen in der Halle 2 blicken in die Zukunft und diskutieren im Schulterschluss mit Wirtschaft und Politik über notwendige technologische Neu- und Weiterentwicklungen, um den Herausforderungen der Industrie von morgen zu begegnen. Neben Erkenntnissen aus der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung werden neue Dienstleistungen für Forschung und Entwicklung präsentiert sowie Technologie-, Standort- und Hochschulmarketing betrieben.

Programmvielfalt auf der Research & Technology

Am ersten Abend der HANNOVER MESSE laden die Aussteller der Research & Technology traditionell zu einem wichtigen Networking-Event in Halle 2 ein - zur Night of Innovations. Wissenschaft trifft auf Wirtschaft und Politik, um gemeinsam einen Ausblick zu wagen, wie die technologische Zukunft aussehen wird.

Themenparks spielen auf der Research & Technology seit jeher eine entscheidende Rolle, bieten sie doch eine ideale Plattform, um branchenübergreifend neue Themen und Trends zu besprechen sowie bestehende Kooperationen zu vertiefen und neue abzuschließen. Im kommenden Jahr sind folgende Themenparks im Portfolio der Halle 2 dabei: Adaptronik, WON - World of Nano, Bionik, Organische Elektronik, Textile Solutions, tech transfer - Gateway2Innovation.

tech transfer - Gateway2Innovation

Wenn es um effizientere Prozesse und mehr Informationen geht, dann geht es um tech transfer - Gateway2Innovation. tech transfer bringt Ideen-Anbieter mit Ideen-Nachfragern sowie Entscheider mit kreativen Köpfen zusammen. Denn am Anfang einer Innovation steht immer die Idee. Um diese erfolgreich zur Marktreife zu führen, müssen die relevanten Personengruppen und Knowhow-Träger miteinander in Kontakt treten, um so Technologietransfer zu betreiben. Seit mehr als zehn Jahren macht dies "tech transfer - Gateway2Innovation", die Initiative des Ausstellerbeirates der HANNOVER MESSE und der Deutschen Messe, möglich.

Zweiter Tag der Ideen- und Innovationsmanager

Mit dem zweiten Tag für Ideen- und Innovationsmanager setzt die Research & Technology das erfolgreiche Format der diesjährigen Veranstaltung in 2013 fort - und zwar zeitgleich mit dem internationalen Tag der Idee. Dabei geht es in branchenübergreifenden Diskussionen um Strategien, Prozesse und Methoden im Ideen- und Innovationsmanagement.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 8. bis 12. April 2013 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2013 vereint elf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2013 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Russland ist Partnerland der HANNOVER MESSE 2013.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Silke Gathmann
Tel.: +49 511 89-31614
E-Mail: silke.gathmann@messe.de

Silke Gathmann | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht »Lasertechnik Live« auf dem International Laser Technology Congress AKL’18 in Aachen
23.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»
23.02.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics