Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RENEX 2010: Messe für erneuerbare Energien geht in die zweite Runde

12.08.2010
• Großes Potenzial für Solar- und Windkraft in der Türkei
• Internationale Hersteller präsentieren neue Produkte

Nach der erfolgreichen Premiere im November 2009 geht die RENEX als Messe für Erneuerbare Energien in diesem Jahr in die zweite Runde. Vom 9. bis 12. Dezember 2010 richtet die Deutsche Messe AG gemeinsam mit ihrer türkischen Tochtergesellschaft Hannover Fairs Turkey und dem Joint Venture Hannover-Messe Sodex die RENEX 2010 im Expo Center in Istanbul aus.

Erwartet werden mehrere hundert Aussteller auf einer Bruttoausstellungsfläche von 12 000 Quadratmetern. Zu den Ausstellern zählen die Hersteller von Wind- und Solarkraftanlagen sowie Wasserkraftwerken. Weitere Ausstellungs­schwer­punkte sind Geothermie und Bioenergie sowie innovative Technologien und Lösungen rund um das Thema Energieeffizienz. In Kooperation mit dem türkischen Verband IZODER (Association of Thermal Insulation, Waterproofing, Sound Insulation and Fireproofing Material Producers, Suppliers and Applicators) wird zum Thema Energieeffizienz erstmals ein Sonder­aus­stellungs­bereich mit entsprechenden Anwendungen eingerichtet.

"Aufgrund der positiven Resonanz auf die RENEX werden wir die Messe in diesem Jahr um eine Halle erweitern. Die Türkei bietet sehr vielfältige Nutzungs­möglich­keiten für erneuerbare Energien. Insbesondere für die Wind- und Sonnenenergie sehen wir erhebliches Potenzial", sagt Wolfgang Lenarz, Geschäftsbereichsleiter der Deutschen Messe AG.

Noch in diesem Jahr soll in der Türkei das Anfang des Jahres überarbeitete Gesetz über erneuerbare Energien verabschiedet werden. Von den im Gesetz vorge­sehenen höheren Einspeisevergütungen würden vor allem die Solarenergie, die Biomassenutzung sowie die Geothermie profitieren. Die Erzeugung von Strom aus Windkraft ist in der Türkei auch zum derzeit einheitlichen Preis von 5,5 Euro-Cent pro Kilowattstunde wirtschaftlich.

Starke internationale Beteiligung

Die RENEX 2010 steht für eine hohe Internationalität auf Ausstellerseite. Allein aus Deutschland kommen voraussichtlich vier Gemeinschaftsstände: Bremen/Nieder­sachsen, Baden-Württemberg, Berlin/Brandenburg und Nordrhein-Westfalen planen Gemeinschaftsstände, auf denen Hersteller ihre innovativen Produkte und Lösungen für den Energiesektor präsentieren. Aus Österreich und Italien haben sich ebenfalls bereits die Marktführer angemeldet.

Deutsch-türkisches Energiesymposium

Am 10. Dezember organisiert NRW International gemeinsam mit der Energie­agentur Nordrhein-Westfalen sowie der Industrie- und Handelskammer zu Köln das Deutsch-türkische Energiesymposium parallel zur RENEX. In diesem Jahr stehen die Themen Windkraft und Geothermie im Fokus.

Starker Markt für erneuerbare Energien in der Türkei

Bereits heute wird ein Fünftel der Elektrizität in der Türkei aus erneuerbaren Energien erzeugt. Der Löwenanteil entfällt dabei auf die Wasserkraft. Das größte Wachstumspotenzial wird derzeit für die Windenergie gesehen. Ziel der türkischen Regierung ist es, die heutigen Kapazitäten von 800 MW bis zum Jahr 2014 auf 10 000 MW zu steigern. Nach einem Rückgang des Energieverbrauchs in 2009 rechnet die Türkei in diesem Jahr mit einer erneuten Zunahme um vier Prozent, wodurch die Vergrößerung der Erzeugungskapazität sowie eine Steigerung der Nutzungseffizienz dringend erforderlich werden.

Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus

23.02.2017 | Medizin Gesundheit

Viren unterstützen Fotosynthese bei Bakterien – Vorteil in der Evolution?

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Katalyse in der Maus

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie