Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rekordbeteiligung bei der Woche der Sonne 2011

03.05.2011
Schon jetzt mehr als 5.000 Veranstaltungen angemeldet / Auch unter Prominenten finden sich begeisterte Unterstützer

Für die bundesweite Solaraktion "Woche der Sonne", die unter Schirmherrschaft des Bundesumweltminister Norbert Röttgen steht, wird in diesem Jahr mit einer Rekordbeteiligung gerechnet:

Kurz vor dem Startschuss der fünften Auflage der Aktionswoche am 5.
Mai sind bereits mehr als 5.000 Veranstaltungen angemeldet. Damit wurde der Spitzenwert des Vorjahrs, als rund 3.100 Veranstaltungen stattfanden, übertroffen. Mit insgesamt mehr als 300.000 Besuchern wird gerechnet. "Die stetig steigende Zahl von Aktionen und Events im Rahmen der Woche der Sonne zeigt, wie sehr Solarenergie die Menschen begeistert", sagte Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft. "Immer mehr Bürger, Initiativen und Solar-Akteure bieten eigene Veranstaltungen an. Gemeinsames Ziel ist es, die Solarenergie zu einer tragenden Säule der Energieversorgung auszubauen."

Auch Prof. Dr. Claus Hipp setzt sich aktiv für die Solarenergie ein und ist 2011 einer der prominenten Botschafter der Woche der Sonne. "Für mich sind die erneuerbaren Energien eine logische Folge des biologischen Landbaus, den meine Familie seit über 50 Jahren betreibt. Die Sonne ist nun mal unsere Energiequelle Nummer eins", so Hipp. "Die Solarbranche hat sich in den vergangenen Jahren als Wirtschaftzweig etabliert und viele Arbeitsplätze geschafften. Mit ihr haben wir die Chance, auch in Zukunft eine hohe Lebensqualität zu genießen, ohne unsere Ressourcen aufzubrauchen." Neben Prof. Hipp engagieren sich auch Klimaexperte und TV-Moderator Sven Plöger, Johnny Strange Mitglied der Band Culcha Candela sowie Fußballprofi Lukas Podolski für die Woche der Sonne.

Deutschlandweit setzen sich vom 6. bis 15. Mai 2011 Hunderte solarbegeisterte Menschen dafür ein, das öffentliche Interesse für die Solarenergie zu steigern und Endverbrauchern die Gelegenheit zu geben, sich auf lokalen Veranstaltungen konkret über die vielfältigen Möglichkeiten der privaten Nutzung von Sonnenenergie und die Vorteile einer regionalen Energieversorgung zu informieren. Ob Sonnenfest, Beratertag, Solarbootrennen, Tag der offenen Tür oder Vortragsreihe - für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) unterstützt die lokalen Solarevents mit professionellem Informationsmaterial sowie bundesweiter Öffentlichkeitsarbeit. Die Woche der Sonne wird in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Norbert Röttgen durchgeführt.

Unterstützt wird die Woche der Sonne von Unternehmen der Solarbranche sowie einem starken Netzwerk aus den Zentralverbänden des Handwerks, ZVSHK (Sanitär, Heizung, Klima), ZVEH (Elektro) und ZVDH (Dachdecker), und einer Vielzahl von Umwelt- und Solarverbänden.

Die Woche der Sonne vermittelt damit zwischen den Akteuren im Themenfeld der Erneuerbaren Energien und dem praktischen Ausbau der Solarenergie im Handwerk. Unter dem Dach der Solarkampagne bündeln sich die gemeinsamen Ziele einer nachhaltigen Energieversorgung und der Verbreitung der Solartechnik.

Aktuelle Informationen rund um die bundesweite Aktionswoche bietet die Internetseite www.woche-der-sonne.de .

Redaktioneller Hinweis:

Am 5. Mai findet in Berlin das zentrale Auftaktevent der Woche der Sonne mit Staatssekretär Jürgen Becker (BMU) statt. Pressevertreter sind herzlich eingeladen, sich zu akkreditieren. Mehr Informationen unter http://ots.de/oaurs

Pressekontakt:
KONTAKT WOCHE DER SONNE:
Bundesverband Solarwirtschaft
Christina Schodry
Projektleiterin
Stralauer Platz 34
10243 Berlin
schodry@bsw-solar.de
Telefon: 030 / 29 777 88-20
PRESSEKONTAKT BSW-SOLAR:
David Wedepohl
Pressesprecher
Stralauer Platz 34
10243 Berlin
wedepohl@bsw-solar.de
Telefon: 030 / 29 777 88-30

David Wedepohl | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.woche-der-sonne.de

Weitere Berichte zu: Energieversorgung Solarbranche Solarenergie Solarwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie