Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

REHACARE INTERNATIONAL 2008: Trotz Behinderung selbstbestimmt leben

02.10.2008
Fachmesse in Düsseldorf stellt neue Hilfsmittel und Pflegekonzepte vor

In Deutschland lebten 2007 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 6,9 Millionen Schwerbehinderte. Das heißt: Jeder zwölfte Bundesbürger ist schwerbehindert. Pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes sind im Bundesgebiet 2,13 Millionen Menschen.

Behindert oder pflegebedürftig zu sein, bedeutet aber längst nicht mehr, auf ein selbstbestimmtes Leben verzichten zu müssen. Moderne Rehabilitationstechnik, neue Pflegekonzepte und effiziente Therapien bieten dazu heute eine Fülle von Möglichkeiten. Einen eindrucksvollen Überblick über den innovativen Markt rund um Rehabilitation und Pflege können sich Betroffene und ihre Familien, aber auch Fachleute, vom 15. bis 18. Oktober 2008 auf der internationalen Fachmesse REHACARE in Düsseldorf verschaffen.

Roboter helfen Menschen mit Lähmungserkrankungen bei alltäglichen Verrichtungen in der Wohnung. Eine "Zauberflöte" lässt sich ohne Hände spielen und ermöglicht es damit behinderten Kindern, mit nichtbehinderten zu musizieren. Autos werden jeder denkbaren Behinderung angepasst ebenso wie Computertastaturen und -Mäuse. Sprachgesteuerte Fernbedienungen öffnen und schließen Fenster, Türen und Rollläden. GPS-Geräte lotsen Blinde und Sehbehinderte sicher durch unbekannte Straßen und Städte. Rollstühle werden immer leichter und bedienerfreundlicher, sind durchgestylt in Form und Farbe, als Mobilitätshilfe für den Alltag oder als Sportgerät zu haben.

800 Aussteller aus 35 Ländern stellen zur REHACARE 2008 in sechs Messehallen Lösungen für alle Lebensbereiche und Zielgruppen vor. Das Angebot reicht von Mobilitäts- und Alltagshilfen über Hilfsmittel für ambulante oder stationäre Pflege, Kommunikationstechnik und barrierefreie Wohnwelten bis zu Ideen für Freizeit, Reise und Sport.

Was Menschen mit Behinderung hilft, ihren Alltag leichter zu bewältigen, kann auch in Sachen Design Maßstäbe setzen. Das hat der neue Branchenwettbewerb "REHACARE DESIGN AWARD 2008/2009" gezeigt, den die Messe Düsseldorf in Kooperation mit red dot projects, Essen, unter den REHACARE-Ausstellern ausgelobt hat. Eine mit hochkarätigen Design-Experten besetzte Jury hatte die Qual der Wahl unter 96 Produkten, die sich um die Auszeichnungen "Good Design", "Best Design" und "Best Innovation" bewarben. Alle ausgezeichneten Produkte werden zur Laufzeit der REHACARE 2008 im Rahmen einer Sonderausstellung im Erdgeschoss der Halle 7 präsentiert.

Der Kongress "Wohn(t)raum" der REHACARE INTERNATIONAL 2008 informiert am 16. und 17. Oktober in vier halbtägigen Vortragsreihen mit 22 Vorträgen und zwei Podiumsdiskussionen über "Selbstbestimmtes Wohnen mit Service und Technik in allen Lebensphasen". Organisiert wird die Veranstaltung von der Messe Düsseldorf in fachlicher Kooperation mit führenden Fachleuten aus Forschung und Politik, Architektur und Bauwesen, Technik und Pflege.

In der Messehalle 3 ergänzt der gleichnamige Themenpark den Kongress. Auf rund 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt die Handwerker-Kooperation "Leben ohne Barrieren" Beispiele für behinderten- und seniorengerechtes Wohnen. In vier Erlebnisbereichen werden barrierefreie Einrichtungen und intelligente Technik für Küche, Bad, Wohn- und Schlafzimmer sowie Pflege vorgestellt. Weitere Tipps und Informationen rund um Bauen und Wohnen bietet darüber hinaus der Stand der GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik, Iserlohn, die mit zahlreichen Partnerfirmen vertreten ist.

Die REHACARE INTERNATIONAL ist vom 15. bis 17. Oktober 2008 von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, am 18. Oktober von 10.00 bis 17.00 Uhr. Die Eintrittskarte kostet 12,00 Euro. Behinderte, Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen 7,00 Euro. Für die Begleitung Behinderter mit Ausweiskennzeichen B ist der Eintritt frei.

Alle Aktivitäten zur REHACARE INTERNATIONAL 2008 sowie zahlreiche Features, Ausstellerkontaktdaten und Produktinformationen finden Sie im Internet unter http://www.rehacare.de .

Manuela Preinbergs | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.rehacare.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz