Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Raum für Innovationen: Die IdeenExpo baut die Zukunft auf

20.08.2013
Noch wird auf dem Messegelände Hannover gehämmert, gebohrt und geschweißt, doch es ist deutlich zu sehen: Deutschlands einmaliges Naturwissenschafts- und Technikevent steht kurz vor der Zielgeraden.

Vom 24. August bis zum 1. September öffnet die IdeenExpo auf dem Messegelände Hannover ihre Pforten, um Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern - und damit dem drohenden Fachkräftemangel in diesen Bereichen entgegenzuwirken.

Rund 250 Personen vom Architekten bis zum Zimmermann arbeiten auf dem 80.000 qm großen Veranstaltungsgelände von acht Uhr morgens bis acht Uhr abends, damit in fünf Tagen die über 550 Exponate der rund 200 ausstellenden Unternehmen, Verbände, Hochschulen und Schulen zum Experimentieren und Ausprobieren einladen können.

Inspirierende Wissenschaftsshows mit bekannten TV-Moderatoren wie Ranga Yogeshwar, eine TV-Bühne mit Talks und Interviews, spektakuläre Live-Experimente und kostenlose Livekonzerte auf zwei Innen- und einer Außenbühne machen die IdeenExpo zu einem einmaligen Jugendevent. An drei Abenden präsentiert NJOY unter anderem Steffanie Heinzmann, die Söhne Mannheims, Deichkind und Taio Cruz.

Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil wird zusammen mit der Bundesministerin für Arbeit und Soziales Dr. Ursula von der Leyen, dem Ehrenpräsidenten von Gesamtmetall Martin Kannegiesser, dem 2. Vorsitzenden der IG Metall Detlef Wetzel sowie dem Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall und Aufsichtsratsvorsitzenden der IdeenExpo GmbH Dr. Volker Schmidt am 24. August das Event eröffnen. 2011 begeisterte die IdeenExpo über
310.000 Besucher und hat damit die Größenordnung der CeBIT erreicht.

Durch die außergewöhnliche Kombination von fundierter Wissensvermittlung und hohem Spaßfaktor wird die IdeenExpo auch im Sommer 2013 eine riesige Anzahl von jungen Menschen für Naturwissenschaften und Technik interessieren. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen der IdeenExpo inklusive der Abendkonzerte ist frei.

Für alle, die den Besuch der IdeenExpo mit einem Kurzurlaub in Hannover verbinden möchten, hat die Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG) ein spezielles Erlebnispaket für Familien zusammengestellt. Dieses beinhaltet unter anderem eine Übernachtung in einem 4****Hotel in Messe-Nähe inklusive Frühstück und weiteren Extras, eine 2-Tages-HannoverCard, eine Turmauffahrt auf die Kuppel des Neuen Rathauses sowie ein Infopaket. Zwei Erwachsene und zwei Kinder zahlen dafür insgesamt 129 Euro, ein Erwachsener mit einem Kind 105 Euro.

Buchbar sind die Pakete unter www.hannover-tourismus.de oder unter
Tel. 0511-12345 333.
Weitere Infos rund um die Urlaubsregion Hannover finden Sie unter
www.hannover-tourismus.de
www.visit-hannover.com
www.hannover.de/urlaubsregion
Allgemeine Hannover-Fotos haben wir für Sie unter www.hannover.de/fotodownload bereit gestellt.
Pressekontakt:
Julia Sellner
Hannover Marketing und Tourismus GmbH
Vahrenwalder Straße 7 |30165 Hannover
Telefon: 0511/123490-13 |Fax: 0511/12349010 presse@hannover-marketing.de | www.hannover-tourismus.de & www.visit-hannover.com

Julia Sellner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.hannover-tourismus.de
http://www.visit-hannover.com

Weitere Berichte zu: IdeenExpo Messegelände Naturwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften