Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"AutoZum 2011" in Salzburg

12.01.2011
Den Fuß zurück aufs Gas - Branchenleitmesse zeigt die Trends

12. - 15. Jänner 2011 im Messezentrum Salzburg +++ Umfassender Branchenüberblick +++ Kompetenzerweiterung in Richtung Nutzfahrzeuge +++ hochkarätiges Rahmenprogramm - Ankündigung über Twitter +++ NEU: Mitfahrgelegenheit

In diesen Tagen dreht sich im Messezentrum Salzburg in zwölf Hallen alles um Kfz-Ersatzteile, Zubehör, Reifen, Felgen, Styling, Tuning, Autowerkstatteinrichtung, chemische Erzeugnisse, Tankstellenausstattung und EDV Branchenlösungen. Von Mittwoch, 12. bis Samstag, 15. Jänner 2011 findet die "AutoZum", die alle zwei Jahre von Reed Exhibitions Messe Salzburg veranstaltete "Internationale Fachmesse für Autowerkstatt- und Tankstellenausstattung, Kfz-Ersatzteile und -Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik", statt. Sie gilt weit über Österreichs Grenzen hinweg als bedeutendste Branchenfachmesse, gleichzeitig ist sie Signalgeber und Konjunkturbarometer für die Branche zu Beginn des Kalenderjahres.

"Die 'AutoZum' ist seit mehr als dreieinhalb Jahrzehnten fixer Jahresauftaktevent für die Entscheider in den After-Sales-Branchen. Mit ihrem aktuellen Angebot sitzt sie direkt am Puls der Branche und bereitet somit den idealen Boden, um für die Marktentwicklung der nächsten zwei Jahre up-to-date zu sein", beschreibt Dir. Johann Jungreithmair, CEO von Reed Exhibitions Messe Salzburg, den hohen Stellenwert der Branchenfachmesse mit Einzugsgebiet Donau-Alpen-Adria-Raum.

Erfolgsrezept Branchenüberblick

"Um nachhaltig profitabel zu arbeiten, müssen die Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt getroffen werden. Je mehr Informationen die Unternehmen hinsichtlich neuer Geschäftsmodelle, Kooperationsmöglichkeiten und Trends am Markt erhalten, desto einfacher kann eine entsprechende Zukunftsstrategie gefunden werden", begründet Messeleiter Ing. Andreas Wetzer, warum die "AutoZum" für die Branche die richtige Plattform zum richtigen Zeitpunkt ist.

"Unser Erfolgsrezept ist es, den umfassenden Branchenüberblick zu bieten", so Andreas Wetzer. Mit etwa 330 Direktausstellern aus zwölf Ländern können Kunden aus dem vollen Angebot schöpfen.

Neue Kompetenz im Nutzfahrzeugsektor

Zusätzlich zum gut eingeführten Produkt- und Dienstleistungsangebot weitet die "AutoZum 2011" ihre Kompetenz in Richtung Nutzfahrzeugteile und -reparatur aus. Dadurch konnten einige neue Aussteller gewonnen werden, die ihre Angebotspalette rund um das Nutzfahrzeug präsentieren.

Rahmenprogramm setzt Highlights

Besonders umfassend, hochkarätig besetzt und topaktuell präsentiert sich das begleitende Fachprogramm. So gehen beim "2. Tag der Transportwirtschaft" am Donnerstag, dem 13. Jänner 2011, namhafte Vertreter des Güterbeförderungsgewerbes auf die spezielle Thematik der Transportwirtschaft ein. Beim 11. Österreichischen Reifentag am Freitag, dem 14. Jänner geht es diesmal um das Thema "Die Zukunft erfolgreich gestalten". Zahlreiche Vorträge ergänzen das Rahmenprogramm. Das komplette Rahmenprogramm finden Sie stets aktuell unter www.autozum.at/programm.

Mitfahrgelegenheit und Twitter nutzen

Neu in punkto Besucherservice ist erstens die Ankündigung der Rahmenprogrammpunkte via Twitter. Damit keiner der Rahmenprogrammpunkte verpasst wird, kündigt der neue Service jede Veranstaltung eine halbe Stunde vor Beginn an. Zweitens das Angebot der Mitfahrerplattform www.mitfahrgelegenheit.at. Für alle, die nicht mit dem eigenen Pkw anreisen (wollen), führt der Link www.autozum.at/mitfahrgelegenheit zur Online-Plattform www.mitfahrgelegenheit.at, die variantenreiche Gelegenheiten für die An- und Abreise rund um den Messetermin vom 12. bis 15. Jänner 2011 in Salzburg anbietet.

Die "AutoZum" ist von Mittwoch bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Alle Infos zu kostengünstigen und umfangreichen Messebesucher-Packages und den neuen Ticketarten Nachmittagsticket und Mitarbeiterticket sind im Besucher Service Center bei Frau Susanne Wiener, Tel. +43 (0)662 4477 2600 oder bsc@reedexpo.at erhältlich.

Alle weiteren Informationen zur "AutoZum" finden Sie stets aktuell unter www.autozum.at

Rückfragehinweis: / Pressebüro, Mag. Paul Hammerl Tel.: 00 43 (0) 662/4477-2400, mailto:Paul.Hammerl@reedexpo.at

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.autozum.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten