Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"AutoZum 2011" in Salzburg

12.01.2011
Den Fuß zurück aufs Gas - Branchenleitmesse zeigt die Trends

12. - 15. Jänner 2011 im Messezentrum Salzburg +++ Umfassender Branchenüberblick +++ Kompetenzerweiterung in Richtung Nutzfahrzeuge +++ hochkarätiges Rahmenprogramm - Ankündigung über Twitter +++ NEU: Mitfahrgelegenheit

In diesen Tagen dreht sich im Messezentrum Salzburg in zwölf Hallen alles um Kfz-Ersatzteile, Zubehör, Reifen, Felgen, Styling, Tuning, Autowerkstatteinrichtung, chemische Erzeugnisse, Tankstellenausstattung und EDV Branchenlösungen. Von Mittwoch, 12. bis Samstag, 15. Jänner 2011 findet die "AutoZum", die alle zwei Jahre von Reed Exhibitions Messe Salzburg veranstaltete "Internationale Fachmesse für Autowerkstatt- und Tankstellenausstattung, Kfz-Ersatzteile und -Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik", statt. Sie gilt weit über Österreichs Grenzen hinweg als bedeutendste Branchenfachmesse, gleichzeitig ist sie Signalgeber und Konjunkturbarometer für die Branche zu Beginn des Kalenderjahres.

"Die 'AutoZum' ist seit mehr als dreieinhalb Jahrzehnten fixer Jahresauftaktevent für die Entscheider in den After-Sales-Branchen. Mit ihrem aktuellen Angebot sitzt sie direkt am Puls der Branche und bereitet somit den idealen Boden, um für die Marktentwicklung der nächsten zwei Jahre up-to-date zu sein", beschreibt Dir. Johann Jungreithmair, CEO von Reed Exhibitions Messe Salzburg, den hohen Stellenwert der Branchenfachmesse mit Einzugsgebiet Donau-Alpen-Adria-Raum.

Erfolgsrezept Branchenüberblick

"Um nachhaltig profitabel zu arbeiten, müssen die Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt getroffen werden. Je mehr Informationen die Unternehmen hinsichtlich neuer Geschäftsmodelle, Kooperationsmöglichkeiten und Trends am Markt erhalten, desto einfacher kann eine entsprechende Zukunftsstrategie gefunden werden", begründet Messeleiter Ing. Andreas Wetzer, warum die "AutoZum" für die Branche die richtige Plattform zum richtigen Zeitpunkt ist.

"Unser Erfolgsrezept ist es, den umfassenden Branchenüberblick zu bieten", so Andreas Wetzer. Mit etwa 330 Direktausstellern aus zwölf Ländern können Kunden aus dem vollen Angebot schöpfen.

Neue Kompetenz im Nutzfahrzeugsektor

Zusätzlich zum gut eingeführten Produkt- und Dienstleistungsangebot weitet die "AutoZum 2011" ihre Kompetenz in Richtung Nutzfahrzeugteile und -reparatur aus. Dadurch konnten einige neue Aussteller gewonnen werden, die ihre Angebotspalette rund um das Nutzfahrzeug präsentieren.

Rahmenprogramm setzt Highlights

Besonders umfassend, hochkarätig besetzt und topaktuell präsentiert sich das begleitende Fachprogramm. So gehen beim "2. Tag der Transportwirtschaft" am Donnerstag, dem 13. Jänner 2011, namhafte Vertreter des Güterbeförderungsgewerbes auf die spezielle Thematik der Transportwirtschaft ein. Beim 11. Österreichischen Reifentag am Freitag, dem 14. Jänner geht es diesmal um das Thema "Die Zukunft erfolgreich gestalten". Zahlreiche Vorträge ergänzen das Rahmenprogramm. Das komplette Rahmenprogramm finden Sie stets aktuell unter www.autozum.at/programm.

Mitfahrgelegenheit und Twitter nutzen

Neu in punkto Besucherservice ist erstens die Ankündigung der Rahmenprogrammpunkte via Twitter. Damit keiner der Rahmenprogrammpunkte verpasst wird, kündigt der neue Service jede Veranstaltung eine halbe Stunde vor Beginn an. Zweitens das Angebot der Mitfahrerplattform www.mitfahrgelegenheit.at. Für alle, die nicht mit dem eigenen Pkw anreisen (wollen), führt der Link www.autozum.at/mitfahrgelegenheit zur Online-Plattform www.mitfahrgelegenheit.at, die variantenreiche Gelegenheiten für die An- und Abreise rund um den Messetermin vom 12. bis 15. Jänner 2011 in Salzburg anbietet.

Die "AutoZum" ist von Mittwoch bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Alle Infos zu kostengünstigen und umfangreichen Messebesucher-Packages und den neuen Ticketarten Nachmittagsticket und Mitarbeiterticket sind im Besucher Service Center bei Frau Susanne Wiener, Tel. +43 (0)662 4477 2600 oder bsc@reedexpo.at erhältlich.

Alle weiteren Informationen zur "AutoZum" finden Sie stets aktuell unter www.autozum.at

Rückfragehinweis: / Pressebüro, Mag. Paul Hammerl Tel.: 00 43 (0) 662/4477-2400, mailto:Paul.Hammerl@reedexpo.at

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.autozum.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops