Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quantensprung beim »Griff in die Kiste«

20.04.2012
Schnell, flexibel, prozesssicher: Automatisierte Zuführsysteme mit der neuesten Generation des 3-D-Bilderkennungssystems »IPA BP3™ - BinPicking3d« sind manu - ellen und mechanisierten Vereinzelungsverfahren in jeder Hinsicht überlegen.

Der »Griff in die Kiste«, das geordnete und exakte Zuführen chaotisch bereitgestellter Werkstücke durch einen Roboter, und das bei konkurrenzfähigen Taktzeiten, ist eine Königsdisziplin in der Industrieautomation. Unabdingbare Voraussetzung ist ein zuverlässiges 3-D-Bilderkennungssystem.

Die auf der diesjährigen Automatica in München präsentierte Lösung »IPA BP3™ - BinPicking3d« des Fraunhofer IPA zeichnet sich durch besonders schnelle Objekterkennung und sichere Berechnung von Greifpunkten sowie Verfahrwegen für die kollisionsfreie Entnahme aus.

»Als Komplettpaket sind wir in punkto Verfügbarkeit, Flexibilität, Taktzeit und prozesssicherer Robustheit konkurrenzlos «, ist Matthias Palzkill, Entwicklungsleiter für den »Griff in die Kiste« in der Abteilung Robotersysteme am Fraunhofer IPA, fest überzeugt. »Das patentierte Objekterkennungsverfahren hat sich gerade in der letzten Zeit dank einer Reihe erfolgreich realisierter Industrieanwendungen stark weiterentwickelt«, erläutert Matthias Palzkill.

Das in mehr als zehnjähriger angewandter Forschung marktreif entwickelte Verfahren ist nach seinen Angaben unkompliziert in der Einrichtung und In - betriebnahme und ist in einem Spektrum, das von Kleinteilen mit weniger als 0,1 kg Gewicht bis zu 40 kg schweren Großteilen reicht, bereits industriell eingesetzt worden. »Dank seiner offenen Schnittstellenarchitektur ist »IPA BP3™ - BinPicking3d« zu praktisch allen Roboter- und 3-D-Sensor-Systemen kompatibel«, betont der Entwicklungsleiter.

»Je nach Anwendung leistet das System durch schnelles paralleles Berechnen mittlerweile die erforderlichen Rechenoperationen in 0,5 bis 2 Sekunden.« Nicht nur die Ob jekt - erkennung und Greifpunktberechnung seien in Sekundenbruchteilen möglich, sondern auch eine vollständige Simulation der Verfahrwege, die einen maximal kollisionsfreien Greifvorgang erlaube und damit wesentlich zur hohen Prozesssicherheit des Systems beitrage.

Die Vorteile liegen für Matthias Palzkill auf der Hand: »Mit ‚IPA BP3™ – BinPicking3d’- Lösungen können Unternehmen ihren Automatisierungsgrad weiter erhöhen und durch zukunftsfähige und nachhaltige Produktionsmethoden Arbeitsplätze in Europa sichern, die ansonsten abwandern würden.«

Zugleich schont der zielsichere »Griff in die Kiste« verglichen mit herkömmlichen aufwändigen mechanisierten Vereinzelungs verfahren Mensch und Material, entlastet die Mitarbeiter von monotonen und den Körper einseitig strapazierenden Tätigkeiten und ist dadurch auch im Hinblick auf immer strengere Arbeitsschutzbestimmungen interessant. Die Investition amortisiert sich nach Palzkills Schätzung in der Regel in weniger als zwei Jahren.

Diese Vorteile haben auch den jüngsten Referenzkunden der neuesten Generation der Software »IPA BP3™ – BinPicking3d« überzeugt: Ein von Faude Automatisierungstechnik GmbH und dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA entwickeltes Greifersystem mit einem robotergeführten 3-D-Sensor führt beim Aschaffenburger Automobilzulieferer Takata-Petri AG 1-2 kg schwere metallene Lenkradskelette der Bearbeitungsanlage ohne belastende Handarbeit und ohne aufwändige mechanisierte Vereinzelung zu – und das im Dreischichtbetrieb und mit einer Verfügbarkeit von mehr als 98 Prozent.

Mehr auf der Automatica – 5. Internationale Fachmesse für Automation und Mechatronik 22. bis 25. Mai 2012 Neue Messe München Halle B3 | Stand B3-331

Axel Storz | Fraunhofer Mediendienst
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten