Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Positive Signale auf der ersten LASER World of PHOTONICS-Messe in Mumbai, Indien

25.09.2012
Optische Technologien sind zunehmend gefragt in Indien. In diesen wachsenden Markt hat sich die LASER World of PHOTONICS INDIA als neue internationale Fachmesse mit 127 Ausstellern erfolgreich eingebracht. Bei der Premiere im September war der German Pavilion mit 15 Ausstellern dabei.
Im wichtigsten indischen Ballungszentrum für Photonik, der 18-Millionen-Metropole Mumbai, wurde die nun jährlich stattfindende Fachmesse für Lasertechnologien von der Messe München International erstmals ausgerichtet und löste damit einen Besucherstrom von 2688 potentiellen Anwendern, Wissenschaftlern und Distributoren aus, der sich auf drei Messetage verteilte.

Die Fachbesucher konnten sich im Bombay Exhibition Centre von den Chancen neuester Photonik- und Laser-Technologien überzeugen, deren Einsatz mehr globale Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz verspricht für indische Wachstumsbranchen, wie die Automobilindustrie, die Luft- und Raumfahrttechnik oder die Schmuck- und Textilindustrie.
Angesichts dessen, dass die Optik-Industrie trotz ihres großen Potentials in Indien bisher eine eher nachrangige Rolle spielt, wurden im begleitenden Seminarprogramm zunächst Grundlagen zur Anwendung von Lasertechnologien vermittelt und Lösungen mit internationalen Experten diskutiert. Aufgrund der starken Nachfrage soll das Tagungsangebot für 2013 erweitert werden – auch mit Augenmerk auf den interdisziplinären Austausch und die hohe Ausprägung des wissenschaftlichen Sektors in Indien.

Neben dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten German Pavilion, der einen professionellen und einladenden Eindruck machte, gab es Cluster aus China, Japan und Litauen. Das erfolgreich vom Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der deutschen Wirtschaft (AUMA) sowie der IMAG umgesetzte Konzept des Deutschen Gemeinschaftsstandes konnte als Türöffner zum indischen Markt genutzt werden. Auch bot die Einladung des deutschen Generalkonsuls Michael Siebert in die einzigartige Atmosphäre des Hotels „The Leela Kempinski“ eine gute Gelegenheit für neue Impulse.

Optimismus tanken konnten die deutschen Aussteller und äußerten sich deshalb lobend: „Die Messe war ein Erfolg, nächstes Jahr sind wir wieder dabei.“„Hier trifft man nicht nur die potentiellen Abnehmer aus ganz Indien, sondern auch aus Singapur.“ „Wenn man den Zugang findet, kann man viel bewegen.“ Insgesamt wurden die Fachbesucher von den deutschen Ausstellern als überwiegend gut vorbereitet eingestuft, so dass die Chancen auf eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung positiv eingeschätzt wurden.

Als treibende Kraft für Optische Technologien positionierten sich diese Aussteller auf dem etwa 200 qm großen deutschen Gemeinschaftsstand mit ihren innovativen Produkten:

CEC Cutting Edge Coating GmbH, Docter Optics GmbH, Jenoptik Automatisierungs GmbH, LASOS Lasertechnik GmbH, NTG Neue Technologien GmbH & Co., Omicron Laserage Laserprodukte GmbH, OSRAM Opto Semiconductors GmbH, RAYLASE AG, Reis Robotics, RGB Lasersysteme GmbH, Satisloh GmbH, S&R Optic GmbH, SCANLAB AG, Vitron Spezialwerkstoffe GmbH.

Die LASER World of PHOTONICS INDIA wurde von der Messe München International India (MMI) organisiert. Unterstützt wurde sie von der Optical Society of India (OSI), India Laser Association (ILA), Photonics Society of India (PSI), OptecNet Deutschland, SPECTARIS und der Optical Society (OSA). Die Messe findet nächstes Jahr vom 12.11. bis 14.11.2013 in Mumbai statt. Parallel dazu wird die MMI die Intersolar India und die analytica Anacon India dort ausrichten.

OptecNet Deutschland e.V. ist der Zusammenschluss der neun regionalen Kompetenznetze Optische Technologien HansePhotonik, OpTecBB, PhotonicNet, OpTech-Net, PhotonAix, OptoNet, Optence, Photonics BW sowie bayern photonics und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Kompetenznetze vereinen bundesweit rund 500 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Beratung und Finanzen. Das gemeinsame Ziel ist die nachhaltige Weiterentwicklung der Optischen Technologien in Deutschland.
Kontakt:
OptecNet Deutschland e.V.
Kompetenznetze Optische Technologien
Iris von Borcke
Tel.: +49-(0)451-3909-213
E-Mail: vonborcke@optecnet.de
Weitere Informationen:

http://www.optecnet.de/leistungen/laser-word-of-photonics-mumbai-indien/ - Bildergalerie zum German Pavilion

http://www.world-of-photonics.net/en/laser-india/start

http://www.laser-india.german-pavilion.com

Iris von Borcke | idw
Weitere Informationen:
http://wwww.optecnet.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mehl-Mülhens-Stiftung mit Gestüt Röttgen beauftragt tisoware

19.10.2017 | Unternehmensmeldung

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was winzige Strukturen über Materialeigenschaften verraten

19.10.2017 | Materialwissenschaften