Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Perspektiven für die Aquakultur

06.02.2014
AQUZENTE-Netzwerk präsentiert sich auf der fish international in Bremen vom 9. bis 11. Februar 2014

Das vom ttz Bremerhaven koordinierte Aquakultur-Netzwerk präsentiert sich auf der fish international vom 9. bis 11. Februar 2014 in Bremen.

Die Partner berichten an ihrem Stand 4 B-23 von ihren Forschungs- und Entwicklungsprojekten und diskutieren im Rahmen eines Vortragsprogramms aktuelle Themen der Branche. Außerdem können die Messe-Besucher an einem Sensorik-Workshop teilnehmen.

Bremerhaven, Februar 2014. Die Fischerei-Branche steht vor einer großen Herausforderung: Während der Fischkonsum seit den 1990er Jahren sowohl in Deutschland als auch weltweit steigt, stagniert der Wildfischereiertrag. Eine kontrollierte, ökologisch und sozial gerechte Fischaufzucht in Aquakulturen kann eine Möglichkeit sein, diesem Engpass entgegen zu wirken und natürliche Fischbestände zu entlasten.

Das vom ttz Bremerhaven koordinierte AQUZENTE-Netzwerk verschreibt sich darum der Entwicklung neuartiger Technologien und Verfahren für eine nachhaltige und effiziente Fischzucht. Es stellt sich im Rahmen der Messe fish international vor, die zwischen dem 9. und 11. Februar 2014 in den Hallen der Messe Bremen stattfindet. Am Stand 4 B-23 präsentieren die Netzwerkteilnehmer ihre bisherige Entwicklungsarbeit und diskutieren mit den Besuchern über neuartige Produkte, Verfahren und Konzepte. Außerdem informiert das Netzwerk in einem Fachforum über aktuelle Themen der Aquakulturbranche.

Vorträge zu aktuelle Themen der Aquakultur

Das AQUZENTE-Netzwerk umfasst derzeit zwölf Partner, darunter Anlagenbauer, Aquakulturbetriebe, Verbände, Forschungsinstitute sowie Verarbeiter und Vermarkter. Es vereint damit alle relevanten Akteure der Aquakultur-Branche. Die Netzwerkteilnehmer stellen sich und ihre Arbeit auf der fish international an einem Gemeinschaftsstand vor.

Vorträge behandeln u. a. regionale und internationale Produkte und Konzepte in der Aquakultur, innovative Technik – etwa zu Auftauen der Fische – sowie die Potenziale, die mit der Aufzucht und dem Einsatz von Mikroalgen oder ausgewählten Fischen wie Karpfen und Plattfischen einhergehen. Kontrovers diskutiert wird auch der mögliche Konflikt zwischen Effizienz und Nachhaltigkeit in der Aquakultur.

Das Vortragsprogramm findet täglich zwischen 11:00 und 13:00 sowie zwischen 15:00 und 17:00 Uhr statt. Die Projektleiter Björn Suckow und Sabrina Kalita vom Forschungsinstitut ttz Bremerhaven moderieren die Diskussion. Die Besucher des AQUZENTE-Stands können täglich zur Mittagszeit an dem Sensorik-Workshop „Fische schmecken nur nach Mee(h)r?“ teilnehmen.

Im Fokus stehen geräucherte Speisefische und Rogencremes. Sie werden von den Teilnehmern verkostet und im Hinblick auf Aussehen, Geruch, Geschmack und Konsistenz beurteilt. Mehr Informationen zum Programm sind unter http://www.ttz-bremerhaven.de/de/presse/termine/1426-aquzente-netzwerk-auf-der-fish-international.html zu finden.

Zu den Mitgliedern des AQUZENTE-Netzwerks gehören das ttz Bremerhaven als Projektkoordinator und Managementeinrichtung, WAB Trading International GmbH, Institut für Marine Ressourcen GmbH, Spreewaldfisch Verarbeitungs- und Vermarktungsgesellschaft mbH, iks ComputerSysteme GmbH, Ratz Aqua & Polymertechnik, der Hof Walter Maier, SubCtech GmbH sowie die assoziierten Mitglieder Phytolutions GmbH, Hempe GmbH, der Verband der Deutschen Binnenfischerei e.V. und der Bundesverband Aquakultur e.V. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter
http://www.ttz-bremerhaven.de/de/presse/termine/66-deutsch/forschungsprojekte/umwelt/1108-aquzente.html

und auf http://aquzente.net/.

Das ttz Bremerhaven ist ein unabhängiges Forschungsinstitut und betreibt anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung. Unter dem Dach des ttz Bremerhaven arbeitet ein internationales Experten-Team in den Bereichen Lebensmittel, Umwelt und Gesundheit. Seit mehr als 25 Jahren begleitet es Unternehmen jeder Größenordnung bei der Planung und Durchführung von Innovationsvorhaben und der Akquisition entsprechender Fördermittel auf nationaler und europäischer Ebene.

Medienkontakt:
Christian Colmer
Leiter Kommunikation
ttz Bremerhaven
Fischkai 1
D-27572 Bremerhaven (Germany)
Tel.: +49 (0)471 80934 903
Fax: +49 (0)471 4832 129
ccolmer@ttz-bremerhaven.de

Christian Colmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttz-bremerhaven.de
http://aquzente.net/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Rittal auf der Messe "Meer Kontakte": IT sicher und platzsparend an Bord
08.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte