Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PCS zeigt auf der 10. SicherheitsEXPO systemweite Zutrittskontrolle ergänzt mit Handvenenerkennung, Video und NFC

06.05.2013
Die 10. SicherheitsEXPO findet in diesem Jahr vom 03. bis 04. Juli 2013 im Münchner M,O,C statt.

PCS Systemtechnik zeigt als Aussteller in Halle 4 Stand D04 anspruchsvolle Produkte und Lösungen für Zutrittskontrolle, Zeiterfassung- und Videodokumentation. PCS realisiert komplexe Zutrittskonzepte für unternehmensweite Sicherheitssysteme, auch für die Zertifizierung als „Bekannter Versender“. Neu bei PCS ist in diesem Jahr die Demonstration der Zutrittskontrolle mittels NFC mit mobilen Endgeräten und per Handy.


Mit NFC können Zeitbuchung und Zutrittsrechte per Handy übertragen werden.


DEXICON Online prüft die Zutrittsanfrage nicht nur punktuell, sondern systemweit.

PCS und Zutrittskontrolle.

PCS hat über 40 Jahre Erfahrung in der Sicherheitsbranche und ist einer der führenden Anbieter von Zutrittssystemen für komplette und umfassende Zutrittskontrollprojekte – vom Online-Zutrittsleser bis zum Offline-Schließzylinder, von der einfachen Kartenerfassung bis zur hochsicheren biometrischen Lösung.

Für Projekte mit unternehmensweiter Zutrittskontrolle werden beispielsweise RFID-Zutrittsleser, Offline-Terminals oder Weitbereichsleser in einer integrierten Gesamtlösung vernetzt und Videoüberwachung eingebunden. Brandschutztüren, Schleusen, Rolltore, Mitarbeiterspinde oder Parkplätze sind integrierbar.

Auf der SicherheitsEXPO zeigt PCS, wie die einzelnen Zutrittskomponenten zusammen mit der leistungsstarken Zutrittskontrollsoftware DEXICON zu einem Schutzsystem für einen gekapselten Exportfrachtbereich zusammenwirken.

Mit NFC werden Zutrittsrechte übertragen.

Anschaulich demonstriert PCS eine Zutrittslösung mit NFC. Dabei werden die Zutrittsrechte auf das Smartphone eines Mitarbeiters übertragen. Über die NFC-Schnittstelle des Smartphones können so Türen geöffnet werden, die mit einem INTUS PegaSys-Terminal gesichert ist. Der Einsatz von NFC für die Zutrittskontrolle ermöglicht neue Lösungen beispielsweise für Filial-Betriebe, bei der ein Filialleiter mit Hilfe seines Smartphones Ausweise für seine Mitarbeiter selbst erstellen und organisieren kann.

DEXICON Online for SAP für systemweite Zutrittskontrolle.

Für Unternehmen, die anspruchsvolle Sicherheitslösungen mit Anschluss an SAP suchen, bietet die neue DEXICON-Version 4.0 das Modul DEXICON Online für eine systemweite – und damit unternehmensweite – Prüfung einer Zutrittsanfrage. Damit werden die Zutrittsrechte nicht nur punktuell abgeprüft, sondern es wird die Gesamtsituation analysiert. Besonders dann empfiehlt sich eine Zutrittskontroll-Lösung mit DEXICON Online, wenn sich internationale Exportunternehmen zum „Bekannten Versender“ zertifizieren lassen wollen. Für diese Firmen kann es nötig sein, eine so genannte „Raumzonenwechselkontrolle“ umzusetzen. Dabei dokumentiert DEXICON mit Hilfe der Zutrittskontrolle die Anwesenheit von Personen in Räumen zum Beispiel in der Luftfrachtverpackung. Damit diese Plausibilitätsprüfung mit schnellem Zugriff erfolgen kann, stützt sich DEXICON Online auf eine In-Memory-Datenbank für bestmögliche Performance.

In Kombination mit Videodokumentation auf Basis von SeeTec werden zum entsprechenden Zutrittsereignis automatisch die passenden Bilder abgelegt. Im Alarmfall speichert DEXICON bei der Videodokumentation bis zu 99 Bilder vor und nach der Alarmauslösung. In das System integrierte CONVISION Videokameras überwachen zusätzlich die Zutrittspunkte oder Vereinzelungsanlagen. Die präventive Wartung von PCS ergänzt das ganzheitliche Sicherheitskonzept.

Handvenenerkennung für Hochsicherheitsbereiche.

Seit der Markeinführung im Jahr 2008 hat die hochsichere, biometrische INTUS PS Handvenenerkennung zahlreiche rennomierte Auszeichnungen erhalten: 2008 den security Innovation Award für technische Innovation. 2010 wurde PCS dafür der Bayerische Sicherheitspreis für innovative Sicherheitslösungen verliehen. Mit dem iF product design award 2011 wurde neben der technischen Innovationskraft auch die herausragende optische Gestaltung gewürdigt.

Die INTUS PS Handvenenerkennung ist die ideale Lösung für alle Bereiche im Unternehmen bei denen maximale Sicherheit gefordert ist. So setzen viele Rechenzentren die INTUS PS Handvenenerkennung als Schutz vor unberechtigtem Zutritt ein. Unternehmen schützen Vorstandsetagen, Forschungseinrichtungen sichern als hochsicher eingestufte Bereiche. Aufgrund seiner sympathischen und extrem anwenderfreundlichen Dialogbedienung bewährt sich der INTUS PS inzwischen auch zur eindeutigen Identifikation von Blutspendern oder bei der Zutrittskontrolle von als individuell besonders wertvoll empfundenen Gütern wie einem erlesen sortierten Weinkeller oder einem exklusiven Anwesen.

PCS Experten im Dialog.

PCS Experten sprechen auf der SicherheitsEXPO zu aktuellen Themen. Am Mittwoch, 3. Juli 2013, 11:30 Uhr referiert Markus Welsch, Partnermanager/Projektvertrieb, PCS Systemtechnik GmbH über die Umsetzung eines ganzheitlichen Sicherheitskonzeptes am Beispiel eines mittelständischen Fertigungsbetriebes. Schwerpunkt des Vortrags sind das Erkennen und Bewerten von Sicherheitslücken sowie die Darstellung der gesamten Lösung im System.

Im Forum 2, Donnerstag, 4. Juli 213 um 10 Uhr erläutert Wolfgang Rackowitz, PCS Projektmanager, wie man Identitätsdiebstahl verhindert und außerdem dem Kartenmissbrauch vorgebeugt werden kann. An praktischen Beispielen wird aufgezeigt, wie die RFID-Karte kombiniert mit Handvenenerkennung eine sichere Lösung bietet. Besucher der SicherheitsExpo können an den Vorträgen kostenfrei teilnehmen.

Weitere Informationen:
PCS Systemtechnik GmbH
Ute Hajek
Pfälzer-Wald-Str. 36
81539 München
Tel.: +49 (0)89/68004-253
Fax: +49 (0)89/68004-520
uhajek@pcs.com
PCS Systemtechnik GmbH ist einer der führenden deutschen Hersteller von Hard- und Software für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Videoüberwachung und Betriebsdatenerfassung. PCS realisiert mit den Produktfamilien INTUS, DEXICON und CONVISION professionelle Lösungen aus den Bereichen der Sicherheitstechnik, Zeitwirtschaft und Betriebsdatenerfassung. PCS vermarktet seine Produkte über rund 100 Software- und Systemhaus-Partner, die PCS-Produkte in ihre Applikationen integrieren. Das Resultat sind moderne und zukunftsorientierte Gesamtlösungen, maßgeschneidert für jede Branche und Firmengröße. Kunden aus dem Bereich Industrie, Banken, Versicherungen, Handel, Dienstleistung und Öffentliche Auftraggeber schätzen dabei die Softwareunabhängigkeit der PCS-Datenerfassung.

Heute sind über 180.000 installierte INTUS Datenterminals in Europa mit den Standardlösungen von PCS und PCS Softwarehaus-Partnern im Einsatz. Innovation, Design und Zuverlässigkeit in der Praxis zeichnen die Produkte von PCS aus.

Ute Hajek | PCS Systemtechnik GmbH, München
Weitere Informationen:
http://www.pcs.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie