Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PCS zeigt auf der 10. SicherheitsEXPO systemweite Zutrittskontrolle ergänzt mit Handvenenerkennung, Video und NFC

06.05.2013
Die 10. SicherheitsEXPO findet in diesem Jahr vom 03. bis 04. Juli 2013 im Münchner M,O,C statt.

PCS Systemtechnik zeigt als Aussteller in Halle 4 Stand D04 anspruchsvolle Produkte und Lösungen für Zutrittskontrolle, Zeiterfassung- und Videodokumentation. PCS realisiert komplexe Zutrittskonzepte für unternehmensweite Sicherheitssysteme, auch für die Zertifizierung als „Bekannter Versender“. Neu bei PCS ist in diesem Jahr die Demonstration der Zutrittskontrolle mittels NFC mit mobilen Endgeräten und per Handy.


Mit NFC können Zeitbuchung und Zutrittsrechte per Handy übertragen werden.


DEXICON Online prüft die Zutrittsanfrage nicht nur punktuell, sondern systemweit.

PCS und Zutrittskontrolle.

PCS hat über 40 Jahre Erfahrung in der Sicherheitsbranche und ist einer der führenden Anbieter von Zutrittssystemen für komplette und umfassende Zutrittskontrollprojekte – vom Online-Zutrittsleser bis zum Offline-Schließzylinder, von der einfachen Kartenerfassung bis zur hochsicheren biometrischen Lösung.

Für Projekte mit unternehmensweiter Zutrittskontrolle werden beispielsweise RFID-Zutrittsleser, Offline-Terminals oder Weitbereichsleser in einer integrierten Gesamtlösung vernetzt und Videoüberwachung eingebunden. Brandschutztüren, Schleusen, Rolltore, Mitarbeiterspinde oder Parkplätze sind integrierbar.

Auf der SicherheitsEXPO zeigt PCS, wie die einzelnen Zutrittskomponenten zusammen mit der leistungsstarken Zutrittskontrollsoftware DEXICON zu einem Schutzsystem für einen gekapselten Exportfrachtbereich zusammenwirken.

Mit NFC werden Zutrittsrechte übertragen.

Anschaulich demonstriert PCS eine Zutrittslösung mit NFC. Dabei werden die Zutrittsrechte auf das Smartphone eines Mitarbeiters übertragen. Über die NFC-Schnittstelle des Smartphones können so Türen geöffnet werden, die mit einem INTUS PegaSys-Terminal gesichert ist. Der Einsatz von NFC für die Zutrittskontrolle ermöglicht neue Lösungen beispielsweise für Filial-Betriebe, bei der ein Filialleiter mit Hilfe seines Smartphones Ausweise für seine Mitarbeiter selbst erstellen und organisieren kann.

DEXICON Online for SAP für systemweite Zutrittskontrolle.

Für Unternehmen, die anspruchsvolle Sicherheitslösungen mit Anschluss an SAP suchen, bietet die neue DEXICON-Version 4.0 das Modul DEXICON Online für eine systemweite – und damit unternehmensweite – Prüfung einer Zutrittsanfrage. Damit werden die Zutrittsrechte nicht nur punktuell abgeprüft, sondern es wird die Gesamtsituation analysiert. Besonders dann empfiehlt sich eine Zutrittskontroll-Lösung mit DEXICON Online, wenn sich internationale Exportunternehmen zum „Bekannten Versender“ zertifizieren lassen wollen. Für diese Firmen kann es nötig sein, eine so genannte „Raumzonenwechselkontrolle“ umzusetzen. Dabei dokumentiert DEXICON mit Hilfe der Zutrittskontrolle die Anwesenheit von Personen in Räumen zum Beispiel in der Luftfrachtverpackung. Damit diese Plausibilitätsprüfung mit schnellem Zugriff erfolgen kann, stützt sich DEXICON Online auf eine In-Memory-Datenbank für bestmögliche Performance.

In Kombination mit Videodokumentation auf Basis von SeeTec werden zum entsprechenden Zutrittsereignis automatisch die passenden Bilder abgelegt. Im Alarmfall speichert DEXICON bei der Videodokumentation bis zu 99 Bilder vor und nach der Alarmauslösung. In das System integrierte CONVISION Videokameras überwachen zusätzlich die Zutrittspunkte oder Vereinzelungsanlagen. Die präventive Wartung von PCS ergänzt das ganzheitliche Sicherheitskonzept.

Handvenenerkennung für Hochsicherheitsbereiche.

Seit der Markeinführung im Jahr 2008 hat die hochsichere, biometrische INTUS PS Handvenenerkennung zahlreiche rennomierte Auszeichnungen erhalten: 2008 den security Innovation Award für technische Innovation. 2010 wurde PCS dafür der Bayerische Sicherheitspreis für innovative Sicherheitslösungen verliehen. Mit dem iF product design award 2011 wurde neben der technischen Innovationskraft auch die herausragende optische Gestaltung gewürdigt.

Die INTUS PS Handvenenerkennung ist die ideale Lösung für alle Bereiche im Unternehmen bei denen maximale Sicherheit gefordert ist. So setzen viele Rechenzentren die INTUS PS Handvenenerkennung als Schutz vor unberechtigtem Zutritt ein. Unternehmen schützen Vorstandsetagen, Forschungseinrichtungen sichern als hochsicher eingestufte Bereiche. Aufgrund seiner sympathischen und extrem anwenderfreundlichen Dialogbedienung bewährt sich der INTUS PS inzwischen auch zur eindeutigen Identifikation von Blutspendern oder bei der Zutrittskontrolle von als individuell besonders wertvoll empfundenen Gütern wie einem erlesen sortierten Weinkeller oder einem exklusiven Anwesen.

PCS Experten im Dialog.

PCS Experten sprechen auf der SicherheitsEXPO zu aktuellen Themen. Am Mittwoch, 3. Juli 2013, 11:30 Uhr referiert Markus Welsch, Partnermanager/Projektvertrieb, PCS Systemtechnik GmbH über die Umsetzung eines ganzheitlichen Sicherheitskonzeptes am Beispiel eines mittelständischen Fertigungsbetriebes. Schwerpunkt des Vortrags sind das Erkennen und Bewerten von Sicherheitslücken sowie die Darstellung der gesamten Lösung im System.

Im Forum 2, Donnerstag, 4. Juli 213 um 10 Uhr erläutert Wolfgang Rackowitz, PCS Projektmanager, wie man Identitätsdiebstahl verhindert und außerdem dem Kartenmissbrauch vorgebeugt werden kann. An praktischen Beispielen wird aufgezeigt, wie die RFID-Karte kombiniert mit Handvenenerkennung eine sichere Lösung bietet. Besucher der SicherheitsExpo können an den Vorträgen kostenfrei teilnehmen.

Weitere Informationen:
PCS Systemtechnik GmbH
Ute Hajek
Pfälzer-Wald-Str. 36
81539 München
Tel.: +49 (0)89/68004-253
Fax: +49 (0)89/68004-520
uhajek@pcs.com
PCS Systemtechnik GmbH ist einer der führenden deutschen Hersteller von Hard- und Software für Zeiterfassung, Zutrittskontrolle, Videoüberwachung und Betriebsdatenerfassung. PCS realisiert mit den Produktfamilien INTUS, DEXICON und CONVISION professionelle Lösungen aus den Bereichen der Sicherheitstechnik, Zeitwirtschaft und Betriebsdatenerfassung. PCS vermarktet seine Produkte über rund 100 Software- und Systemhaus-Partner, die PCS-Produkte in ihre Applikationen integrieren. Das Resultat sind moderne und zukunftsorientierte Gesamtlösungen, maßgeschneidert für jede Branche und Firmengröße. Kunden aus dem Bereich Industrie, Banken, Versicherungen, Handel, Dienstleistung und Öffentliche Auftraggeber schätzen dabei die Softwareunabhängigkeit der PCS-Datenerfassung.

Heute sind über 180.000 installierte INTUS Datenterminals in Europa mit den Standardlösungen von PCS und PCS Softwarehaus-Partnern im Einsatz. Innovation, Design und Zuverlässigkeit in der Praxis zeichnen die Produkte von PCS aus.

Ute Hajek | PCS Systemtechnik GmbH, München
Weitere Informationen:
http://www.pcs.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
25.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics