Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

parts2clean - Komplettprogramm für prozesssichere und effiziente Reinigung

27.10.2014

 

  • Bauteil- und Oberflächenreinigung gewinnt weltweit an Bedeutung
  • parts2clean: branchenübergreifend und international der Anwendertreffpunkt

Steigerung der Reinigungsqualität, höhere Energie- und Ressourceneffizienz, verbesserter Umweltschutz sowie mehr Flexibilität sind nur einige der Anforderungen, für die Anwender industrieller Reinigungstechnik weltweit Lösungen suchen.

Bei dieser Suche ist die parts2clean erste Anlaufstelle. "Der Fachbesucheranteil liegt mit 99 Prozent extrem hoch und überwiegend sind es Entscheider, die zur parts2clean auf das Stuttgarter Messegelände kommen", berichtet Olaf Daebler, Geschäftsleiter parts2clean bei der Deutsche Messe AG.

Dies bestätigen die Erfahrungen von Michael Höckh, Geschäftsführer der Höckh Metall-Reinigungsanlagen GmbH: "Es ist inzwischen ja auch bekannt, dass hier nur hochwertige Kontakte zustande kommen. Ich würde sagen, rund 70 Prozent der Besucher kamen 2014 mit konkreten Projekten zu uns.

Etwa 30 Prozent suchten gezielt nach Informationen, um zu einem späteren Zeitpunkt ihre Anfrage formulieren zu können. Aus den Gesprächen war ersichtlich, dass der Trend immer mehr in Richtung Überwachung von Prozessketten und Steigerung der Reinigungsqualität geht."

Ein so positives Resümee konnte die überwiegende Zahl der Aussteller der parts2clan 2014 ziehen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass bereits mehr als 100 Unternehmen ihren Standplatz für die kommende internationale Leitmesse für industrielle Teile- und Oberflächenreinigung vom 9. bis 11. Juni 2015 fest gebucht haben, darunter nahezu alle Markt- und Technologieführer aus den verschiedenen Ausstellungssegmenten.

Diese umfassen Anlagen, Verfahren und Prozessmedien sowie deren Aufbereitung für das Entfetten, Reinigen und Vorbehandeln von Bauteilen, Warenkörbe und Werkstückträger, Handling und Prozessautomatisierung, Reinraumtechnik, Korrosionsschutz, Konservierung und Verpackung, Lohnreinigung, Qualitätssicherung, Testmethoden und Analyseverfahren.

Erstmals wird es bei der parts2clean 2015 auch einen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Gemeinschaftsstand geben. Junge Unternehmen und Start-ups haben hier die Möglichkeit, innovative Produkte und Dienstleistungen aus allen Bereichen der industriellen Teilereinigung kostengünstig zu präsentieren.

Gefragtes Add-on - das zweisprachige Fachforum

Einen Namen gemacht hat sich die parts2clean mit ihrem umfassenden und repräsentativen Angebot bei Anwendern rund um den Globus aber nicht nur als Informations- und Beschaffungsplattform. Auch das Fachforum der internationalen Fachmesse für industrielle Bauteil- und Oberflächenreinigung ist ein Erfolgsfaktor. Es ist der Anwendertreffpunkt, um Reinigungswissen zu vertiefen, Erfahrungen auszutauschen und für das Networking. Dafür sorgt das hochkarätige Programm mit Vorträgen zu unterschiedlichsten Themen, die simultan übersetzt (Deutsch <> Englisch) werden.

Weiter ausgebaut werden bei der parts2clean 2015 auch die "Guided Tours". Sie ermöglichen Besuchern, sich gezielt über spezielle Bereiche sowie Innovationen in der industriellen Reinigungstechnik zu informieren.

Oberflächentechnik-Messe der Deutschen Messe AG - nächste Termine

Als nächste Oberflächentechnik-Messe in Deutschland steht die SurfaceTechnology im Rahmen der HANNOVER MESSE vom 13. bis 17. April 2015 an. Die nächste parts2clean ist turnusgemäß vom 9. bis 11. Juni 2015. O&S und parts2clean 2016 sind für die Zeit vom 31. Mai bis 2. Juni geplant. Die nächsten Auslandsmessen mit einer Oberflächentechnik-Beteiligung sind die SurfaceTechnology INDIA in Neu Delhi, Indien, mit einem parts2clean-Pavillon vom 10. bis 13. Dezember 2014, die SurfaceTreatment EURASIA mit einem parts2clean-Pavillon vom 12. bis zum 15. Februar 2015 in Istanbul, Türkei, sowie erstmalig die Surface Technology NORTH AMERICA (parallel zur IMTS) vom 12. bis 17. September 2016.

Ansprechpartnerin zu fachlichen Fragen:

Doris Schulz, SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Tel.:   +49 (0) 711 854085
E-Mail: ds@pressetextschulz.de

Ansprechpartnerin für Fragen zur Messe:
Katja Wohlers
Tel.:   +49 4121 - 7009150
E-Mail:	mail@katjawohlers.de

Weitere Informationen finden Sie unter: www.parts2clean.de 

Katja Wohlers | presseportal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018
22.05.2018 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen
22.05.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics