Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PaintExpo – Keine Zurückhaltung bei Ausstellern

04.02.2009
3. Internationale Leitmesse für industrielle Lackiertechnik vom 13. bis 16. April 2010 in Karlsruhe (Deutschland)

Unabhängig von der derzeit angespannten Lage in weiten Bereichen der Wirtschaft, haben sich bereits jetzt – rund 14 Monate vor Messebeginn – über 110 Unternehmen für eine Teilnahme an der 3. PaintExpo vom 13. bis 16. April 2010 entschieden.

Dies spricht dafür, dass die internationale Leitmesse für industrielle Lackiertechnik weiter wachsen und für die Fachbesucher aus aller Welt noch attraktiver werden wird. Dazu trägt auch das um die Bereiche Folienkaschieren und Dünnschicht-/Plasmatechnik erweiterte Angebot bei, die in der industriellen Lackiertechnik zu den aktuellen Trends zählen.

„Als einer der Marktführer im Bereich Oberflächentechnik ist die PaintExpo eine der wichtigsten Messen für Eisenmann. Durch eine frühe Anmeldung dokumentieren wir unser großes Interesse und wollen zum Gelingen und weiteren Wachstum dieser Messe beitragen“, begründet Gunter Connert aus dem Bereich Sales General Finishing bei Eisenmann die Entscheidung. Bei der J. Wagner GmbH hat man sich den Standplatz für 2010 ebenfalls schon gesichert: „In den letzten Jahren hat sich die PaintExpo zu einer interessanten Austausch- und Kontaktplattform für unser Unternehmen entwickelt, so dass wir auch 2010 wieder als Aussteller teilnehmen werden“, so Andrea Memminger, Head of Marketing Services beim Markdorfer Unternehmen. Neben diesen beiden Herstellern sind nahezu alle „Schwergewichte“ aus den Segmenten Lackier- und Pulverbeschichtungsanlagen sowie Applikationstechnik bereits auf der Ausstellerliste zu finden. Gut besetzt ist sie mit beispielsweise Dreisol, DuPont, Frei Lacke, Rohm Haas und Votteler auch schon im Bereich Lacke.

Angebot auf die Anforderungen des Marktes zugeschnitten
Dass sich die PaintExpo nach nur zwei Veranstaltungen als die internationale Branchenplattform etabliert hat, liegt an ihrem ausschließlich auf die industrielle Lackiertechnik ausgerichteten Fokus. Daraus resultiert ein umfassendes und repräsentatives Angebot, das Anwendern die effiziente und zielgerichtete Informationsbeschaffung ermöglicht. Diese Gelegenheit nutzten 2008 nahezu 6.000 Fachbesucher aus 43 Ländern. Jürgen Haußmann, Geschäftsführer der veranstaltenden FairFair GmbH, rechnet damit, dass dieses Ergebnis 2010 erneut getoppt wird. Und die Voraussetzungen dafür sind gut. Denn in den Unternehmen besteht durchaus Investitionsbedarf. Dieser ergibt sich nach Aussage von Gunter Connert einerseits nach wie vor aufgrund der Ende 2007 in Kraft getretenen VOC-Richtlinie. „Viele Firmen haben bezüglich der Nachrüstung ihrer Anlagen Aufschub erhalten und investieren jetzt in umweltfreundliche Lackiertechnik. Dabei spielt vor dem Hintergrund steigender Energiepreise das Thema Energieeinsparungen beispielsweise durch Wärmerückgewinnung eine entscheidende Rolle. Andererseits generiert die zunehmende Automatisierung der Lackiertechnik aufgrund ökonomischer und qualitativer Faktoren weiterhin Investitionsbedarf. Bei den Automobilzulieferern beobachten wir eine Nachfrage nach Kunststofflacken mit hoher UV-Beständigkeit und Sonderlacken für Aluminiumräder“, so der Vertriebsmann. Andrea Memminger fügt hinzu: „In vielen Unternehmen können Prozesse durch neue Verfahren und verbesserte Produkte deutlich optimiert werden, so dass hier deutliche Kostenreduzierungen möglich sind. Dies gilt sowohl für die Pulver- als auch für die Nasslackbeschichtung. Im Hinblick auf Energie- und Materialeinsatzeffizienz bieten sich ebenfalls deutliche Einsparungspotentiale für viele Unternehmen. Schon durch kleine Umstellungen innerhalb der Prozesse oder der Produkte lassen sich große Wirkungen erzielen“.

Um für diese aktuellen Themen des Marktes ein optimales Angebot zu präsentieren, werden die Bereiche Automatisierung, Lacke und Vorbehandlung weiter ausgebaut. „Bei der Ausstellerakquise werden wir uns außerdem neuen Technologien wie dem Folienlackieren, der Dünnschicht-/Plasmatechnologie und anderen zuwenden, die in der industriellen Lackiertechnik ein Optimierungspotenzial bieten. Dies trägt zu einer weiteren Steigerung der Qualität für die Besucher bei“, berichtet Jürgen Haußmann.

Weitere Informationen sind unter www.paintexpo.de sowie bei der FairFair GmbH, Max-Eyth-Straße 19, 72644 Oberboihingen, Deutschland, Fon +49 (0)7022 60255-0, Fax +49 (0)7022 6025577, erhältlich.

Doris Schulz | SCHULZ. PRESSE. TEXT
Weitere Informationen:
http://www.paintexpo.de

Weitere Berichte zu: Automatisierung Investitionsbedarf Lack Lackiertechnik Leitmesse PaintExpo

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise