Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PaintExpo: Flexibilität, Energie- und Materialeffizienz im Fokus

20.02.2013
5. Internationale Leitmesse für industrielle Lackiertechnik vom 8. bis 11. April 2014 in Karlsruhe (Deutschland)

Das Ziel, den Beschichtungsprozess effizienter zu gestalten, beschäftigt Lohnbeschichter und inhouse-lackierende Unternehmen rund um den Globus. Gleichzeitig besteht die Forderung nach flexibleren Systemen. Lösungen dafür präsentiert die PaintExpo, auf deren Ausstellerliste 14 Monate vor Messebeginn bereits über 250 Aussteller zu finden sind. Das Angebot reicht von der Vorbehandlung über Applikationssysteme, Anlagen und Lacke bis zur Qualitätskontrolle, Kennzeichnung und Verpackung.

Effizient ist ein Beschichtungsprozess, wenn bei geringstmöglichem Material- und Energieeinsatz eine definierte Oberflächenqualität und hohe Produktivität erzielt wird. Und das unabhängig davon, welcher Werkstoff in welcher Branche zu beschichten ist. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen, liegt sowohl bei Lohnbeschichtern als auch inhouse-lackierenden Unternehmen ein starker Fokus auf der Effizienzsteigerung bei gleichzeitiger Qualitätsverbesserung sowie Erhöhung der Produktivität, Flexibilität und Umweltverträglichkeit. Möglichkeiten dafür bieten sich entlang der gesamten Prozesskette.

Effizienter Lackieren und Pulverbeschichten

Dies beginnt bereits bei der Vorbehandlung. So ermöglichen die bei metallischen Substraten zunehmend eingesetzten nano-basierten Vorbehandlungssysteme durch geringere Behandlungstemperaturen Energieeinsparungen. Gleichzeitig punkten sie unter Umweltaspekten. Bei der Reinigung und Vorbehandlung von Kunststoffteilen ersetzen alternative Verfahren wie die CO2-Schneestrahlreinigung, Plasma- oder Dampfreinigungsverfahren immer häufiger kosten-, platz- und energieintensive Powerwashsysteme mit nachgeschaltetem Haftwassertrockner.

Geht es um die Anlagentechnik, heißt die Devise häufig „nur so viel wie nötig“. Gefragt sind daher kostengünstige Lösungen, allerdings ohne Abstriche bei der Qualität. Im Gegenteil: Eine hohe Beschichtungsqualität ist eine Forderung, die bei lackierenden Unternehmen weltweit oberste Priorität besitzt. Gleichzeitig erwarten insbesondere Lohnbeschichter und Unternehmen mit einem breit gefächerten Spektrum an Lackiergut eine hohe Flexibilität. Einerseits spielen dabei immer kleiner werdende Losgrößen, kürzere Produktlebenszyklen und zunehmende Farbtonvielfalt eine Rolle. Andererseits stehen die bedarfsgerechte Erweiterbarkeit der Anlage sowie das Abbilden verschiedener Prozesse im Mittelpunkt. Investitionen in eine energiesparende Ausstattung stehen Anwender aufgeschlossen gegenüber, vorausgesetzt die Mehrkosten amortisieren sich innerhalb von rund zwei Jahren. Zu einer Verbesserung der Energieeffizienz tragen auch neue Entwicklungen bei Trocknungstechnologien und Fördersystemen bei. Letztere durch eine kompakte Bauweise, die kleinere Öffnungen an den verschiedenen Behandlungsstationen ermöglichen und dadurch die Verluste an konditionierter Luft und Wärme reduzieren.

Im Bereich der Nasslackierung laufen Entwicklungen – sowohl bei metallischen als auch Kunststoff-Substraten – weiterhin zu Lacksystemen, die eine Reduzierung der erforderlichen Lackierschritte durch so genannte integrierte Prozesse ermöglichen. Bei diesem aus der Automobilindustrie kommenden Trend ersetzt eine primer- beziehungsweise füllerlose Zweischichtlackierung den klassischen Dreischichtaufbau aus Grundierung, Basis- und Klarlack. Ungebrochen sind auch die Bestrebungen, Lösemittellacke durch wasserbasierende Systeme zu ersetzen.

Bei Pulverlacken ist aufgrund höherer Material- und Energieeffizienz eine Tendenz zu dünneren Schichten zu verzeichnen. Lacksysteme, die bei niedrigeren Einbrenntemperaturen vernetzen, sind nach wie vor ebenfalls im Fokus.

Schon jetzt ist abzusehen, dass inhouse-lackierende Unternehmen und Lohnbeschichter auf der kommenden PaintExpo, die vom 8. bis 11. April 2014 auf dem Messegelände Karlsruhe stattfindet, entsprechende Lösungen finden. Denn bereits Mitte Februar 2013 haben über 250 Unternehmen aus 16 Ländern ihren Stand bei der internationalen Leitmesse für industrielle Lackiertechnik fest gebucht – darunter nahezu alle Markt- und Technologieführer. Die Aussteller kommen aus den Bereichen Anlagen- und Applikationstechnik, Lacke, Trocknungs- und Vernetzungssysteme, Fördertechnik, Automatisierungslösungen und Lackierroboter, Vorbehandlung, Test- und Messtechnik, Qualitätskontrolle, Umwelt- und Filtrationstechnik, Zubehör, Verbrauchsmaterialien, Dienstleistungen, Entlacken, Bedrucken und Verpacken. Und das in entlang der Prozessketten Nasslackierung, Pulverbeschichtung und Coil Coating.

Ansprechpartner für Redaktionen und zum Anfordern von Bildmaterial:

SCHULZ. PRESSE. TEXT, Doris Schulz, (Journalistin DJV),
Martin-Luther-Strasse 39, 70825 Korntal, Deutschland, Fon +49 (0)711 854085,
ds@pressetextschulz.de, www.schulzpressetext.de
FairFair GmbH, Jürgen Haußmann, Max-Eyth-Strasse 19, 72644 Oberboihingen, Deutschland, Fon +49 (0)7022 6025510, info@paintexpo.de, www.paintexpo.de

Jürgen Haußmann | SCHULZ. PRESSE. TEXT
Weitere Informationen:
http://www.paintexpo.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Alles für ein intelligentes Gebäude
31.07.2015 | Siemens Schweiz AG

nachricht Effiziente Infrarot-Wärme spart Zeit und Energie bei der Herstellung von Autoteppichen
30.07.2015 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gefangen in Ruhelosigkeit

Mit ultrakalten Atomen lässt sich ein neuer Materiezustand beobachten, in dem das System nicht ins thermische Gleichgewicht kommt.

Was passiert, wenn man kaltes und heißes Wasser mischt? Nach einer Weile ist das Wasser lauwarm – das System hat ein neues thermisches Gleichgewicht erreicht....

Im Focus: Quantum Matter Stuck in Unrest

Using ultracold atoms trapped in light crystals, scientists from the MPQ, LMU, and the Weizmann Institute observe a novel state of matter that never thermalizes.

What happens if one mixes cold and hot water? After some initial dynamics, one is left with lukewarm water—the system has thermalized to a new thermal...

Im Focus: Superschneller Wellenritt im Kristall: Elektronik auf Zeitskala einzelner Lichtschwingungen möglich

Physikern der Universitäten Regensburg und Marburg ist es gelungen, die von einem starken Lichtfeld getriebene Bewegung von Elektronen in einem Halbleiter in extremer Zeitlupe zu beobachten. Dabei konnten sie ein grundlegend neues Quantenphänomen entschlüsseln. Die Ergebnisse der Wissenschaftler sind jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlicht worden (DOI: 10.1038/nature14652).

Die rasante Entwicklung in der Elektronik mit Taktraten bis in den Gigahertz-Bereich hat unser Alltagsleben revolutioniert. Sie stellt jedoch auch Forscher...

Im Focus: On the crest of the wave: Electronics on a time scale shorter than a cycle of light

Physicists from Regensburg and Marburg, Germany have succeeded in taking a slow-motion movie of speeding electrons in a solid driven by a strong light wave. In the process, they have unraveled a novel quantum phenomenon, which will be reported in the forthcoming edition of Nature.

The advent of ever faster electronics featuring clock rates up to the multiple-gigahertz range has revolutionized our day-to-day life. Researchers and...

Im Focus: Erster Nachweis von Lithium in einem explodierenden Stern

Erstmals konnte das chemische Element Lithium in der ausgestoßenen Materie einer Nova nachgewiesen werden. Beobachtungen von Nova Centauri 2013 mit Teleskopen des La Silla-Observatoriums der ESO und in der Nähe von Santiago de Chile helfen bei der Aufklärung des Rätsels, warum so viele junge Sterne mehr von diesem Element enthalten als erwartet. Diese Entdeckung liefert ein seit langem fehlendes Teil im Puzzle der chemischen Entwicklungsgeschichte unserer Galaxie und ist ein großer Fortschritt für das Verständnis des Mischungsverhältnisses der chemischen Elemente in den Sternen unserer Milchstraße.

Das leichte chemische Element Lithium ist eines der wenigen Elemente, das nach unserer Modellvorstellung auch beim Urknall vor 13,8 Milliarden Jahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Türme und Maste aus Stahl – Neues aus Forschung und Anwendung

31.07.2015 | Veranstaltungen

Tagung „Brandschutz im Tank- und Gefahrgutlager“ am 16. November 2015 im Essener Haus der Technik stellt praktische Lösungen vor

30.07.2015 | Veranstaltungen

12. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit: Green Economy, Energiewende und die Zukunft der Städte

30.07.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wiederaufladbare Batterien machen sich breit

31.07.2015 | Seminare Workshops

Alles zur Kryotechnik: HDT bietet Seminar zum „Kryostatbau“ an

31.07.2015 | Seminare Workshops

Erster Zug von Siemens für Thameslink‑Strecke in UK angekommen

31.07.2015 | Verkehr Logistik