Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optimale Prozesse auf der IT & Media

13.02.2013
Task-Force des Bundeswirtschaftsministeriums zur IT-Sicherheit

Ob Vertrieb, Produktion oder Warenwirtschaft, mittelständische Unternehmen möchten ihre Prozesse noch schlanker und effizienter gestalten. Auf der Darmstädter Messe IT & Media zeigen rund 200 Aussteller, welche neuen Möglichkeiten es in diesem Bereich gibt.

Zu den Highlights zählen in diesem Jahr die Task-Force des Bundeswirtschaftsministeriums zur IT-Sicherheit, sowie die Key-Note von Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) und Resident des europäischen Mittelstandverbands. Die Messe findet am 24. und 25. April 2013 im darmstadtium statt.

Michael Mattis, Geschäftsführer der AMC24 GmbH & Co. KG und Veranstalter der IT&Media 2013 erklärt: „Die Messe richtet sich an Geschäftsführer und IT-Entscheider, die in Kürze erfahren wollen, wie Sie ihre eigene IT-Infrastruktur verbessern können.“ Es lohne sich, betont Mattis, sich etwas Zeit für den Messebesuch zu nehmen, weil hier an einer Stelle gebündelt eine Vielzahl von Möglichkeiten für die Optimierung von Prozessen präsentiert und erklärt werden.

Gespannt sein dürfen die Besucher, was der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft Mario Ohoven in seiner Keynote sagen wird. Mattis: „Wir freuen uns, dass dieser hochkarätige Wirtschaftsfachmann unsere Messe bereichern wird.“ Darüber hinaus wird die Task Force des Bundeswirtschaftsministeriums beim Thema „IT-Sicherheit“ viele Fragen aufgreifen, die den Unternehmen unter den Nägeln brennen. Vorgesehen ist eine Podiumsdiskussion mit einer Abfrage im Plenum bei den Zuschauern.

Erstmals wird auf der IT & Media 2013 in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk „hr-INFO“ der Anwender-Award verliehen. Zeit zum Kennenlernen und Netzwerken haben die Besucher beim Get-Together Messeabend in der Chillout-Lounge mit Jazz-Band und Klaus Plönzke als Key- Speaker.

Kurzprofil:
In Darmstadt, dem Zentrum der deutschen Softwareindustrie, findet am 24. Und 25. April 2013 wieder die Fachmesse und Kongress „IT & Media“ für das digitale Unternehmen statt. Diese bietet Firmen aus der Region Rhein-Main-Neckar eine Plattform, um sich schnell und einfach über alle unternehmensrelevanten IT-Belange zu informieren. Im Mittelpunkt steht die Optimierung von Geschäftsprozessen und IT-Infrastrukturen mit Hilfe digitaler Medien. Schwerpunktthemen sind dabei Cloud Computing, Fachkräftemangel, Social Media, Microsoft, Datensicherheit/Datenschutz sowie Kostendruck für mittelständische Unternehmen. Die IT&Media soll künftig jährlich im darmstadtium in Darmstadt stattfinden.

Ansprechpartner für Redaktionen:
AMC24 GmbH & Co. KG
Michael Mattis
Robert-Bosch-Str. 7
D-64293 Darmstadt
Telefon: +49 (61 51) 500 73 54
Telefax: +49 (61 51)-950 06 60
Internet: http://www.amc24.de
E-Mail: mattis@amc24.de
PR-Agentur: Donner & Doria Public Relations GmbH
Peter Verclas
Gaisbergstraße 16
D-69115 Heidelberg
Telefon: +49 (62 21) 58 78 7-35
Telefax: +49 (62 21) 58 78 7-39
Internet http://www.donner-doria.de
E-Mail peter.verclas@donner-doria.de

Michael Mattis | Donner & Doria PR
Weitere Informationen:
http://www.amc24.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Den intelligenten Kameras entgeht nichts!
08.02.2016 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Pharmapack: Neue Verpackungslösungen von SCHOTT
05.02.2016 | SCHOTT AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AIDS-Impfstoffproduktion in Algen

Pflanzen und Mikroorganismen werden vielfältig zur Medikamentenproduktion genutzt. Die Produktion solcher Biopharmazeutika in Pflanzen nennt man auch „Molecular Pharming“. Sie ist ein stetig wachsendes Feld der Pflanzenbiotechnologie. Hauptorganismen sind vor allem Hefe und Nutzpflanzen, wie Mais und Kartoffel – Pflanzen mit einem hohen Pflege- und Platzbedarf. Forscher um Prof. Ralph Bock am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie in Potsdam wollen mit Hilfe von Algen ein ressourcenschonenderes System für die Herstellung von Medikamenten und Impfstoffen verfügbar machen. Die Praxistauglichkeit untersuchten sie an einem potentiellen AIDS-Impfstoff.

Die Produktion von Arzneimitteln in Pflanzen und Mikroorganismen ist nicht neu. Bereits 1982 gelang es, durch den Einsatz gentechnischer Methoden, Bakterien so...

Im Focus: Einzeller mit Durchblick: Wie Bakterien „sehen“

Ein 300 Jahre altes Rätsel der Biologie ist geknackt. Wie eine internationale Forschergruppe aus Deutschland, Großbritannien und Portugal herausgefunden hat, nutzen Cyanobakterien – weltweit vorkommende mikroskopisch kleine Einzeller – das Funktionsprinzip des Linsenauges, um Licht wahrzunehmen und sich darauf zuzubewegen. Der Schlüssel zu des Rätsels Lösung war eine Idee aus Karlsruhe: Jan Gerrit Korvink, Professor am KIT und Leiter des Instituts für Mikrostrukturtechnik (IMT) am KIT, nutzte Siliziumplatten und UV-Licht, um den Brechungsindex der Einzeller zu messen.

 

Im Focus: Production of an AIDS vaccine in algae

Today, plants and microorganisms are heavily used for the production of medicinal products. The production of biopharmaceuticals in plants, also referred to as “Molecular Pharming”, represents a continuously growing field of plant biotechnology. Preferred host organisms include yeast and crop plants, such as maize and potato – plants with high demands. With the help of a special algal strain, the research team of Prof. Ralph Bock at the Max Planck Institute of Molecular Plant Physiology in Potsdam strives to develop a more efficient and resource-saving system for the production of medicines and vaccines. They tested its practicality by synthesizing a component of a potential AIDS vaccine.

The use of plants and microorganisms to produce pharmaceuticals is nothing new. In 1982, bacteria were genetically modified to produce human insulin, a drug...

Im Focus: Weltweit genaueste optische Einzelionen-Uhr

Als erste Forschergruppe weltweit haben Atomuhren-Spezialisten der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) jetzt eine optische Einzelionen-Uhr gebaut, die eine bisher nur theoretisch vorhergesagte Genauigkeit erreicht. Ihre optische Ytterbium-Uhr erreichte eine relative systematische Messunsicherheit von 3 E-18. Die Ergebnisse sind in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Physical Review Letters veröffentlicht.

Als erste Forschergruppe weltweit haben Atomuhren-Spezialisten der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) jetzt eine optische Einzelionen-Uhr gebaut, die...

Im Focus: The most accurate optical single-ion clock worldwide

Atomic clock experts from the Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) are the first research group in the world to have built an optical single-ion clock which attains an accuracy which had only been predicted theoretically so far. Their optical ytterbium clock achieved a relative systematic measurement uncertainty of 3 E-18. The results have been published in the current issue of the scientific journal "Physical Review Letters".

Atomic clock experts from the Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) are the first research group in the world to have built an optical single-ion clock...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Frauen in der digitalen Arbeitswelt: Gestaltung für die IT-Branche und das Ingenieurswesen

11.02.2016 | Veranstaltungen

Deutsche Gesellschaft für Verhaltensmedizin und Verhaltensmodifikation tagt in Mainz

10.02.2016 | Veranstaltungen

Bericht zur weltweiten Lage der Bestäuber

10.02.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Frauen in der digitalen Arbeitswelt: Gestaltung für die IT-Branche und das Ingenieurswesen

11.02.2016 | Veranstaltungsnachrichten

AIDS-Impfstoffproduktion in Algen

11.02.2016 | Biowissenschaften Chemie

Smarte Daten für mehr Gesundheit

11.02.2016 | CeBIT 2016