Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online mit dem Fernseher

27.08.2010
Bequem auf dem Sofa sitzen und über den Fernseher Video- oder Nachrichtenportale im Internet aufrufen? Wie das funktioniert zeigen Entwickler des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationsysteme FOKUS auf der Internationalen Funkausstellung IFA 2010 in Berlin (3. bis 8.9.) Halle 8.1 TecWatch.

Immer mehr Menschen wollen den Komfort des Fernsehers mit einem Zugriff auf das Internet verknüpfen. Sei es um in Mediatheken zu stöbern, Video- oder Nachrichtenportale zu nutzen oder im Netz die verpasste Folge der Lieblingsserie zu finden und sie gleich auf dem TV-Bildschirm laufen lassen zu können.

Geräte, die einen solchen Medienkonsum ermöglichen, kommen verstärkt auf den Markt. Ein Nachteil beim Surfen via Fernseher ist, dass die Inhalte auf das jeweilige Endgerät angepasst sein müssen. Das heißt, der Hersteller bestimmt, welche Inhalte in sein Portal kommen und welche technischen Voraussetzungen dafür zu erfüllen sind. Für Content-Anbieter bedeutet das, sie müssen jeweils die Anforderungen der unterschiedlichen Portale erfüllen und ihre Inhalte entsprechend aufbereiten.

Der Endkunde wiederum sieht sich einer Vielzahl von Geräten und Technologien gegenüber. Das macht die Kaufentscheidung für einen neuen Fernseher noch komplizierter. Denn zu Ästhetik und Preis kommen Überlegungen hinzu wie: Welche Internet-Inhalte kann ich empfangen? Wie komfortabel kann ich darauf zugreifen?

Gemeinsam mit der NetRange MMH GmbH haben die Entwickler von FOKUS ein White Label Portal erstellt. Basis ist CE-HTML, eine Formatsprache mit der Web-Inhalte für Unterhaltungselektronik beschrieben werden. »Wir nutzen diese Technologien so, dass es ohne großen Aufwand möglich ist, Inhalte aufzubereiten, die sich für unterschiedliche Portale auf unterschiedlichen Fernsehgeräten nutzen lassen«, erklärt Robert Seeliger von FOKUS. Anhand des Geräte unabhängigen White Label Portals zeigt FOKUS wie sich Internetanwendungen, unabhängig vom Gerätehersteller, auf dem Fernsehbildschirm auswählen, aktivieren und nutzen lassen.

Über den Fernseher das Auto anmelden
Mit internettauglichen Fernsehern ist es künftig auch möglich Verwaltungsvorgänge vom Wohnzimmersessel aus abzuwickeln – mit Hilfe des neuen Personalausweises, der am 1. November 2010 eingeführt wird. FOKUS betreibt im Auftrag des Bundesministeriums des Innern das Test- und Demonstrationszentrum für den neuen Personalausweis. Dort haben zukünftige Anwender aus Verwaltung und Industrie die Möglichkeit, Dienste und Funktionen zu prüfen.

Auf der IFA präsentieren die Entwickler von FOKUS, wie sich der neue Personalausweis im Zusammenspiel mit einem TV-Gerät und einer Set-Top-Box verwenden lässt: Um zum Beispiel altersbeschränkte Inhalte anzuschauen, können die Inhaber ihr Alter sicher und vertrauenswürdig nachweisen. Beim Online-Shopping hilft der Ausweis dabei, die Adresse korrekt und sicher zu übermitteln. Sogar den Weg zur Kfz-Zulassungsstelle wird überflüssig. Mit der eID-Funktion des neuen Personalausweises können sich die Bürgerinnen und Bürger sicher elektronisch ausweisen und die Zulassung des Fahrzeugs über das Anmeldeportal beantragen. In Berlin wurden alle technischen Voraussetzungen für die elektronische Kfz-Zulassung bereits geschaffen. Auch eher organisatorische Fragen zum Beispiel: Wie kommt der neue Wageninhaber an die Nummernschilder oder wie ist bei Ummeldung die Vorlage des Fahrzeugbriefs geregelt sind noch nicht geklärt. Ab dem 1. November können Bürger der Bundeshauptstadt, die einen neuen Personalausweis besitzen, die Dienstleistung nutzen – zunächst allerdings nur in den Autohäusern der Mercedes Benz Niederlassung Berlin.

Robert Seeliger | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/veranstaltungen-messen/ifa-2010/index.jsp
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2010/08/online-mit-dem-fernseher.jsp

Weitere Berichte zu: FOKUS Fernseher IFA Nachrichtenportale Online Broker Personalausweis Video

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie