Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

O&S 2012 setzt auf die richtigen Themen

16.02.2012
Vermietete Fläche schon jetzt über dem Endergebnis der O&S 2010 / Starke Synergien durch zeitgleiche Automotive-Events sowie LASYS

Gut vier Monate vor Beginn der O&S 2012 ziehen die Veranstalter der Messe eine positive Zwischenbilanz. "Mit neuen Formaten und starken Synergien schärft die O&S weiter ihr Profil und baut ihre Position als internationale Business-Plattform für die Oberflächentechnikbranche weiter aus", sagte Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe Hannover, am Donnerstag anlässlich einer Vorschau auf die O&S in Stuttgart.

"Die positive Resonanz des Marktes zeigt, dass wir mit der stetigen Weiterentwicklung der Veranstaltung und dem diesjährigen Leitthema 'Materialien / Ressourcen / Prozessoptimierung' die Kernthemen der Branche zur richtigen Zeit besetzen. Die O&S 2012 wird erneut wichtige Impulse für unterschiedliche Facetten der Oberflächenbehandlung geben." Die internationale Fachmesse für Oberflächen und Schichten öffnet vom 12. bis 14. Juni zum dritten Mal in Stuttgart ihre Tore.

"Steigende Rohstoffpreise, Ressourcenknappheit und hohe Energiekosten veranlassen viele Unternehmen der Oberflächentechnikbranche, mit den vorhandenen Ressourcen vorsichtiger umzugehen", erklärte Frese. "Diese Herausforderung greift die O&S auf. Sie zeigt, wie die Verbindung von effizienten Verfahren, umweltverträglichen Materialien und nachhaltigen Erzeugnissen die Wettbewerbsfähigkeit in einem sich dynamisch verändernden Markt sichern wird." Schwerpunkte der Messe bilden die Bereiche Galvanotechnik, Reinigung und Vorbehandlung von Oberflächen, Lackiertechnik sowie Nanotechnologie.

Positive Vorzeichen

Die Vorzeichen für die kommende Veranstaltung stehen gut. "Die derzeit vermietete Fläche liegt schon heute über dem Endergebnis der O&S 2010. Mehr als 15 000 Quadratmeter Bruttoausstellungsfläche sind belegt", stellte Frese fest. "Auch die aktuelle Ausstellerbeteiligung weist ein Plus von 20 Prozent zum Vergleichszeitraum der Vorveranstaltung auf. Mehr als 240 Unternehmen haben sich bereits angemeldet." Die Aussteller werden ihre Neuheiten in diesem Jahr in den Hallen 7 und 9 auf dem Stuttgarter Messegelände präsentieren.

Drei neue Plattformen ergänzen das Programm

Zahlreiche Themenparks, Gemeinschaftsstände sowie Foren ergänzen das Programm und greifen aktuelle Themen auf. Drei Plattformen kommen in diesem Jahr neu hinzu. Dazu gehört der "Marktplatz Lohnbeschichtung". Er ermöglicht insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen, ihre Leistungsfähigkeit im Bereich Lohnbeschichtung zu demonstrieren.

Eine neue Präsentationsplattform gibt es auch für die Lackiertechnikbranche. Unter dem Dach des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) präsentieren sich Unternehmen aus dem Bereich Lackiertechnik, Strahltechnik und Industrielle Plasma Oberflächentechnik auf einem Gemeinschaftsstand.

Um kleinen und jungen Unternehmen eine Messeteilnahme zu erleichtern, fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) erstmals einen Gemeinschaftsstand auf der O&S. Mit diesem Programm soll innovativen Unternehmen aus Deutschland der erfolgreiche Einstieg in den internationalen Markt geebnet und der Absatz neuer Produkte und Verfahren unterstützt werden.

Ein weiteres Highlight ist der vom Zentralverband Oberflächentechnik (ZVO) organisierte Gemeinschaftsstand "Welt der Oberfläche". Auf 2 000 Quadratmetern zeigen mehr als 50 Mitaussteller die neuesten Trends und Entwicklungen der Galvanotechnik.

Auch Nanooberflächen spielen auf der O&S eine bedeutende Rolle.
Für Anbieter und Interessenten im Bereich der nanostrukturierten Lösungen und Produkte ist der "SchauPlatz NANO" die zentrale Anlaufstelle. Spannende Neu- und Weiterentwicklungen für die Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung in der Oberflächentechnik zeigt der Gemeinschaftsstand "Abwasser & Umwelt". Eine zentrale Bedeutung kommt auch dem "Themenpark INNOtex" zu. Im Mittelpunkt stehen Flock- und Beflockungstechnik, Vorbehandlung und Beschichtung von textilen Werkstoffen sowie Faserverbundwerkstoffe. Ferner informiert der "Gemeinschaftsstand Deutscher Email Verband" über innovative Anwendungen von Email im Bereich der Oberflächentechnik.

Anwenderorientierte Vorträge im O&S Forum

Im O&S Anwenderforum geben Spezialisten Einblicke in die Zukunft der Oberflächenbehandlung. Im Mittelpunkt der Vorträge und Diskussionen stehen die Themen "Beschichtung von Kunststoffen und Beschichtungen für Anwendungen in der Kunststofftechnik" sowie "REACH Practice - Best Practice? Der Umgang mit der Chemikalienverordnung REACH". Das Regelwerk der EU hat weit reichende Auswirkungen auf viele industrielle Bereiche, die Chemikalien notwendigerweise in der Herstellung ihrer Produkte anwenden. Am dritten Tag dreht sich alles um Oberflächentechnik im Automotive-Bereich. Das Forum wird von der Abteilung Galvanotechnik des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA), Stuttgart, ausgerichtet.

Darüber hinaus bieten Experten des VDMA und Fraunhofer Instituts auf ihren Messeständen in Halle 9 lösungsorientierte Beratung zu branchenspezifischen Fragestellungen an. Bereits im Vorfeld der Messe können Interessierte ihre Fragen über einen Link auf der O&S Homepage einsenden.

Automotive-Events schaffen Synergien

Die O&S 2012 überzeugt zudem durch ein spannendes Umfeld. Sechs zeitgleich auf dem Messegelände Stuttgart ausgerichtete Automotive-Gastveranstaltungen bieten zusätzliche Synergieeffekte für Aussteller und Besucher. "Da die Fertigung von Fahrzeugen ein wesentlicher Schwerpunkt in der Oberflächenbehandlung ist, sind die Synergieeffekte durch diese Parallelveranstaltungen gewaltig", betont Thomas Walter, Geschäftsbereichsleiter, Messe Stuttgart. "Das Automobil ist auch das verbindende Element zur LASYS - Internationale Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung, die zum zweiten Mal parallel zur O&S in Stuttgart stattfindet." Ein Kombiticket ermöglicht Besuchern der O&S, alle zeitgleich stattfindenden Veranstaltungen mit nur einer Eintrittskarte zu besuchen.

Pressekontakt:
Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Katharina Siebert
Tel.: +49 511 89-31028
E-Mail: katharina.siebert@messe.de

Katharina Siebert | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie

Elektrische Felder steuern Nano-Maschinen 100.000-mal schneller als herkömmliche Methoden

19.01.2018 | Energie und Elektrotechnik