Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neueste Nanoforschung aus Hessen auf der NanoSolutions

05.11.2008
Die breite Anwendung von Nanotechnologie und die Stärke des Hochtechnologie-Standortes Hessen zeigen neun hessische Hochschulen am Gemeinschaftsstand des NanoNetzwerkHessen und des TechnologieTransferNetzwerks Hessen (TTN-Hessen) auf der NanoSolutions (11.11.-13.11.2008).

Die beiden Institutionen betreiben erstmalig in Zusammenarbeit den Gemeinschaftsstand der hessischen Hochschulen. Daneben beteiligen sich auch das Deutsche Kunststoffinstitut (DKI) und Science4Life (S4L) an der größten deutschen Messe zum Thema Nano in Frankfurt.

Hessischer Hochschulgemeinschaftsstand auf der NanoSolutions 2008, 11.-13.11.2008, Messe Frankfurt, Halle 4.1, Stand B 2

Mit ihren Präsentationen zeigen die Hochschulen, dass Forschung nicht nur Selbstzweck ist, sondern in konkreten Produkten und Verfahren münden kann - wenn sich Partner aus der Wirtschaft finden, die gemeinsam mit ihnen die Projekte realisieren. So entwickelt beispielsweise die Universität Kassel ein Verfahren, in dem mit Hilfe von großflächig angeordneten Mikrospiegeln, die in Fensterflächen integriert sind, die Helligkeit in Innenräumen deutlich verbessert werden kann.

Dies führt dazu, dass weniger Kunstlicht während des Tages benötigt wird und Räume gleichmäßig mit "natürlichem" Licht ausgeleuchtet werden. Die Spiegel lassen sich je nach Jahreszeit und Sonneneinstrahlung ausrichten, so dass sie entweder Licht in den Raum leiten oder als Blendschutz dienen. Dadurch können die Energiekosten gesenkt und die Lebensqualität erhöht werden. Die Mikrospiegel werden auf geeigneten, kostengünstigen Materialien in Form eines nanodünnen Films aufgebracht, wodurch nur geringe Herstellungskosten entstehen.

Mit der Behandlung von Gehirn-Tumoren durch Nanopartikel befasst sich die Goethe-Universität Frankfurt. Vor allem Gliobastome gehören zu den aggressivsten und schnell wachsenden Tumoren. Die Behandlung ist schwierig, da chirurgische Methoden oder Bestrahlung in den meisten Fällen nur unzureichend sind und Antikrebsmedikamente die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden können.

Vor einigen Jahren wurde jedoch am Institut für Pharmazeutische Technologie der Goethe-Universität Frankfurt entdeckt, dass man Arzneimittel mit Hilfe von Nanopartikeln aus bioabbaubaren Kunstoffen nach intravenöser Injektion über diese Schranke transportieren kann. Inzwischen durchgeführte Toxizitätsstudien zeigten darüber hinaus, dass die Toxizität der eingesetzten Antikrebsmittel (Doxorubicin) durch die Bindung an die Nanopartikel wesentlich reduziert werden kann.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

So interdisziplinär die Nanotechnologie als Querschnittstechnologie ist, so fächerübergreifend ist auch die Zusammenarbeit der einzelnen Fachbereiche an den Hochschulen. Im CINSat der Universität Kassel beispielsweise arbeiten die Fachbereiche Physik, Biologie, Chemie, die Ingenieurwissenschaften sowie das Institut für Nanostrukturtechnologie und Analytik (INA) in Forschungsprojekten eng zusammen. Sie wollen die Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Nanostrukturwissenschaften voranbringen, neuartige Nanostrukturen herstellen, diese auf ihre außergewöhnlichen Eigenschaften untersuchen und Forschungsergebnisse industriellen Partnern zugänglich machen.

Weitere Einblicke in die weite Welt der Nanotechnologie bietet der Nanotech-Parcours "Nano Discovery", den die Aktionslinie Hessen-Hanotech inhaltlich unterstützt. Hessen-nanotech ist ebenfalls mit einem Infostand vertreten und gibt Auskunft über die Aktivitäten des Landes Hessen zur Förderung der Nanotechnologie.

Barbara Hoffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ttn-hessen.de
http://www.nanonetzwerkhessen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik