Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Medium der Biochrom AG für Insektenzellen: Insectomed SF express

16.07.2010
Bereits erfolgreich getestet für Wachstum von SF21-Zellen mit Baculovirus-Infektion

Neben dem Insektenzellmedium TC 100 bietet die Biochrom AG nun ein weiteres serumfreies Medium für die Kultivierung von Insektenzellen an: Insectomed SF express. Das neue Insektenzellmedium eignet sich optimal für die Kultivierung von Spodoptera frugiperda und Drosophila melanogaster-Zellen. Mit Insectomed SF express lassen sich alle Zelltypen kultivieren: Monolayer-, Spinner- oder Schüttelkulturen, adhärente Zellen und Suspensionszellen. Das Komplettmedium ist für die Expression rekombinanter Proteine geeignet. Die Rezeptur des Mediums ist geschützt.

"Insektenzellen lassen sich nur auf der Basis speziell abgestimmter Medien kultivieren. Insectomed SF express enthält alle nötigen Zusätze wie Steroide, Aminosäuren, organische Säuren, Glutamin und Glucose in optimierten Konzentrationen", erklärt Dr. Sabine Riekenberg, Leiterin Forschung und Entwicklung der Biochrom AG. Die Nährstoffbedingungen von Insektenzellen unterscheiden sich in einigen wichtigen Kriterien von denen der Wirbeltiere. Beispielsweise enthalten Insektenhämolymphe einen hohen Anteil an Aminosäuren. Das Blut von Insekten ist zudem reich an freien, organischen Säuren. Da die Gewebeflüssigkeiten der Insekten saurer sind als die von Säugerzellen, liegt das pH-Optimum für ihre Kultivierung zwischen 6,2 und 6,5.

"Insectomed SF express ist zur Kultivierung von Insektenzellen und zur Infektion mit Baculovirus zu empfehlen. Die Zellen wurden erfolgreich von der Vorkultur in das neue Medium eingesetzt. Die Infektionsrate der SF21-Zellen mit dem Baculovirus lag nach drei Tagen bei fast 100 %", sagt Anette Amtmann, Institut für Bioverfahrenstechnik der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Wachstumsrate und Vitalität der Zellen in Insectomed SF express sind vergleichbar mit anderen serumfreien Insektenzellmedien.

Links:

1. Detailinformationen
www.biochrom.de/fileadmin/user_upload/service/flyer/100522_insektomed
_sf_express_flyer.pdf
2. Tipps und Hinweise zur Adaption der Insektenzellen:
www.biochrom.de/fileadmin/user_upload/service/Tipps_und_Hinweise/deutsch/
100521_hintergrundinformation_insektenzellmedium.pdf
Über die Biochrom AG:
Die Biochrom AG ist einer der führenden europäischen Hersteller von Zellkulturmedien und tierischen Seren für die Zellkultur. Die Biochrom AG produziert alle für die Zellkultur erforderlichen Produkte: Standardmedien, Komplettmedien, Medien für spezielle Zelllinien und Anwendungen, Medien in kundenspezifischer Formulierung sowie tierische Seren, vor allem Fötales Bovines Serum (FBS). Alle Serumchargen sind bezüglich ihrer Herkunft und Seuchenfreiheit der Tierbestände sorgfältig ausgewählt. Serumprodukte und Medien unterliegen einer Sterilkontrolle nach europäischem Arzneibuch (Ph. Eur.). Darüber hinaus werden die fötalen bovinen Seren auf Viren getestet. Der gesamte Herstellprozess für Seren, Medien und Sterillösungen entspricht höchsten Anforderungen von Kunden aus der Forschung und der biopharmazeutischen Produktion. Die Biochrom AG produziert Chargengrößen von Industriepuffern bis 4.000 Liter, Trockenmedien bis 20.000 Liter und kundenspezifische Spezialabfüllungen in kleinsten Einheiten. Die Abfüllung der Produkte erfolgt in PET-Flaschen von 50 ml bis 1.000 ml oder Sterilbeuteln von 150 ml bis 1.000 l Volumen. Serviceleistungen der Biochrom AG sind Kundenauditorien, Beratung hinsichtlich Medienoptimierung, Primärpackmittel, gesetzlichen Vorgaben und Dokumentation. Die Biochrom AG und die TPP Techno Plastic Products AG mit Sitz in Trasadingen (Schweiz) sind exklusive Partner für den Vertrieb von TPP-Produkten für die Zellkultur und den allgemeinen Laborbedarf in Deutschland.
Kontakt:
Biochrom AG
Vorstand: Dr. Wolfgang Höckh
Leonorenstr. 2-6
12247 Berlin
info@biochrom.de
Tel.: +49 (30) 77 99 06-0
Fax: +49 (30) 771 00 12

| Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.biochrom.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Innovative Ideen für eine saubere Umwelt
14.05.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht SicherheitsExpo 2018: Flexible Lösungen von dormakaba rund um die Türe
07.05.2018 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics