Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Medium der Biochrom AG für Insektenzellen: Insectomed SF express

16.07.2010
Bereits erfolgreich getestet für Wachstum von SF21-Zellen mit Baculovirus-Infektion

Neben dem Insektenzellmedium TC 100 bietet die Biochrom AG nun ein weiteres serumfreies Medium für die Kultivierung von Insektenzellen an: Insectomed SF express. Das neue Insektenzellmedium eignet sich optimal für die Kultivierung von Spodoptera frugiperda und Drosophila melanogaster-Zellen. Mit Insectomed SF express lassen sich alle Zelltypen kultivieren: Monolayer-, Spinner- oder Schüttelkulturen, adhärente Zellen und Suspensionszellen. Das Komplettmedium ist für die Expression rekombinanter Proteine geeignet. Die Rezeptur des Mediums ist geschützt.

"Insektenzellen lassen sich nur auf der Basis speziell abgestimmter Medien kultivieren. Insectomed SF express enthält alle nötigen Zusätze wie Steroide, Aminosäuren, organische Säuren, Glutamin und Glucose in optimierten Konzentrationen", erklärt Dr. Sabine Riekenberg, Leiterin Forschung und Entwicklung der Biochrom AG. Die Nährstoffbedingungen von Insektenzellen unterscheiden sich in einigen wichtigen Kriterien von denen der Wirbeltiere. Beispielsweise enthalten Insektenhämolymphe einen hohen Anteil an Aminosäuren. Das Blut von Insekten ist zudem reich an freien, organischen Säuren. Da die Gewebeflüssigkeiten der Insekten saurer sind als die von Säugerzellen, liegt das pH-Optimum für ihre Kultivierung zwischen 6,2 und 6,5.

"Insectomed SF express ist zur Kultivierung von Insektenzellen und zur Infektion mit Baculovirus zu empfehlen. Die Zellen wurden erfolgreich von der Vorkultur in das neue Medium eingesetzt. Die Infektionsrate der SF21-Zellen mit dem Baculovirus lag nach drei Tagen bei fast 100 %", sagt Anette Amtmann, Institut für Bioverfahrenstechnik der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg. Wachstumsrate und Vitalität der Zellen in Insectomed SF express sind vergleichbar mit anderen serumfreien Insektenzellmedien.

Links:

1. Detailinformationen
www.biochrom.de/fileadmin/user_upload/service/flyer/100522_insektomed
_sf_express_flyer.pdf
2. Tipps und Hinweise zur Adaption der Insektenzellen:
www.biochrom.de/fileadmin/user_upload/service/Tipps_und_Hinweise/deutsch/
100521_hintergrundinformation_insektenzellmedium.pdf
Über die Biochrom AG:
Die Biochrom AG ist einer der führenden europäischen Hersteller von Zellkulturmedien und tierischen Seren für die Zellkultur. Die Biochrom AG produziert alle für die Zellkultur erforderlichen Produkte: Standardmedien, Komplettmedien, Medien für spezielle Zelllinien und Anwendungen, Medien in kundenspezifischer Formulierung sowie tierische Seren, vor allem Fötales Bovines Serum (FBS). Alle Serumchargen sind bezüglich ihrer Herkunft und Seuchenfreiheit der Tierbestände sorgfältig ausgewählt. Serumprodukte und Medien unterliegen einer Sterilkontrolle nach europäischem Arzneibuch (Ph. Eur.). Darüber hinaus werden die fötalen bovinen Seren auf Viren getestet. Der gesamte Herstellprozess für Seren, Medien und Sterillösungen entspricht höchsten Anforderungen von Kunden aus der Forschung und der biopharmazeutischen Produktion. Die Biochrom AG produziert Chargengrößen von Industriepuffern bis 4.000 Liter, Trockenmedien bis 20.000 Liter und kundenspezifische Spezialabfüllungen in kleinsten Einheiten. Die Abfüllung der Produkte erfolgt in PET-Flaschen von 50 ml bis 1.000 ml oder Sterilbeuteln von 150 ml bis 1.000 l Volumen. Serviceleistungen der Biochrom AG sind Kundenauditorien, Beratung hinsichtlich Medienoptimierung, Primärpackmittel, gesetzlichen Vorgaben und Dokumentation. Die Biochrom AG und die TPP Techno Plastic Products AG mit Sitz in Trasadingen (Schweiz) sind exklusive Partner für den Vertrieb von TPP-Produkten für die Zellkultur und den allgemeinen Laborbedarf in Deutschland.
Kontakt:
Biochrom AG
Vorstand: Dr. Wolfgang Höckh
Leonorenstr. 2-6
12247 Berlin
info@biochrom.de
Tel.: +49 (30) 77 99 06-0
Fax: +49 (30) 771 00 12

| Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.biochrom.de
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie