Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue SCHOTT MORITEX Objektivserie ML-U MP9 mit festen Brennweiten für große Kameraensoren

02.10.2014

C-Mount Objektive für 1-Zoll-Kamerasensoren mit 9 Megapixel ermöglichen  hochgenaue Inspektion

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT stellt die Festbrennweite-Objektivserie ML-U MP9 der Marke SCHOTT MORITEX für große Sensoren vor, die hochgenaue Inspektionen ermöglicht.


Das erste Objektiv der neuen Festbrennweite-Serie ML-U MP9 der Marke SCHOTT MORITEX für große Sensoren. Foto: SCHOTT MORITEX

Mit ihrer hohen Auflösung machen die Objektive ein breites Einsatzspektrum der neuesten 9-Megapixel-Sensoren mit einem Pixelpitch von 3,6 μm möglich. Diese Serie und weitere neue Produkte von SCHOTT sind von 4. bis 6. November auf der VISION in Stuttgart zu sehen (Halle 1, Stand F31).

Der Machine-Vision-Markt hat sich in den letzten Jahren hin zu größeren Sensoren und höheren Auflösungen entwickelt. Auf diese Weise lässt sich die Nachfrage nach reduzierter Taktzeit durch eine höhere Auflösung, eine optimierte Erkennungsleistung und größere Bildfelder erfüllen.

Dieser Marktentwicklung trägt die leistungsstarke ML-U MP9-Objektivserie der Marke SCHOTT MORITEX Rechnung: Mit ihrer hohen Auflösung machen die C-Mount Objektive ein breites Einsatzspektrum der neuesten 9-Megapixel-Sensoren mit einem Pixelpitch von 3,6 μm möglich. 

Diese Objektive eignen sich für einen Bildkreisdurchmesser von bis zu 1 Zoll und sind dadurch mit den größeren Sensoren kompatibel. In Kombination mit den neuesten 9-Megapixel-Sensoren erlauben diese Objektive eine hochauflösende Bildgebung und um bis zu 30 Prozent größere Bildflächen als die frühere Objektivserie des Unternehmens für 2/3-Zoll-Sensoren. 

Die Serie ML-U MP9 wird insgesamt sechs verschiedene Objektive mit Brennweiten von 12,5 mm bis 75 mm umfassen. 

Technische Eigenschaften:

- Sechs Modelle mit festen Brennweiten von 12,5 mm bis 75 mm

- Hohe Auflösung für 9-Megapixel-Kameras

- F1,4 bis F1,8

- Bildkreis/Sensorbreite (Max.): 1"/16,8 mm - Kameraanschluss: C-Mount

SCHOTT AG   

Dr. Haike Frank

Public Relations Manager    

Phone:  +49 (0)6131 - 66 4088 

haike.frank@schott.com

www.schott.com

ÜBER SCHOTT

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

SCHOTT MORITEX entwickelt, produziert und vertreibt als Teil von SCHOTT Lighting and Imaging Beleuchtungs- und Bildgebungslösungen und bietet optische Komponenten und Systeme Bildverarbeitung, Digital Imaging und medizinische Anwendungen an. SCHOTT MORITEX Corporation ist in der ersten Sektion der Tokioter Börse notiert. SCHOTT AG besitzt 71,6% der Anteile der SCHOTT MORITEX Corporation.

SCHOTT AG - Hattenbergstrasse 10 - 55122 Mainz - Deutschland

Phone: +49 (0)6131/66-2411 - info.pr@schott.com - www.schott.com

Dr. Haike Frank | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit