Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue LED-Strahler von DELO

23.04.2014

DELO stellt neue LED-Lampen für hocheffiziente Klebprozesse vor. Sie sind ab sofort verfügbar und werden der Öffentlichkeit erstmals auf der Elektronikfertigungs-Messe SMT Hybrid Packaging präsentiert.

Die Flächenstrahler DELOLUX 20 und DELOLUX 202 kommen mit der Wellenlänge 365 Nanometer auf den Markt und erweitern damit das Lampenportfolio bei DELO.


Punktstrahler DELOLUX 50 sowie die Flächenstrahler DELOLUX 202 und DELOLUX 20

(Bild: DELO)

Den leistungsstarken Punktstrahler DELOLUX 50 x4 gibt es nun auch mit 400 Nanometer Wellenlänge, wodurch er sich besonders gut für das Durchleuchten von Kunststoffen und die Aushärtung großer Klebschichtdicken einsetzen lässt.

Das Kleben als Verbindungstechnik spielt seine vollen Stärken insbesondere mit der Integration in die industrielle Fertigung aus. Kurze Taktzeiten und zuverlässige Serienprozesse sind dabei die ausschlaggebenden Kriterien, wodurch vor allem lichthärtende Klebstoffe ins Spiel kommen.

Für deren Aushärtung wird zunehmend auf LED-Lampen gesetzt, da sie eine deutlich höhere Lebensdauer und eine bessere Energieeffizienz als Entladungslampen erreichen. DELO hat sein Portfolio an LED-Lampen nun um zwei Varianten erweitert.

Für die vollautomatisierte Produktion geeignet

Die Flächenstrahler DELOLUX 20 und DELOLUX 202 lassen sich sowohl in Längs- als auch in Querrichtung nahtlos aneinanderreihen und ermöglichen so die homogene Belichtung nahezu beliebiger Flächen. DELO bietet die aktiv luftgekühlten LED-Flächenstrahler jetzt auch mit einer Wellenlänge von 365 Nanometer an.

Damit können UV-härtende Klebstoffe zuverlässig und vor allem oberflächentrocken ausgehärtet werden. Die kompakten LED-Köpfe können einfach in Produktionslinien integriert werden, wie sie etwa zur Herstellung von Minilautsprechern oder elektronischen Schaltern eingesetzt werden und sind hervorragend für die vollautomatisierte Produktion geeignet.  

Schnelle und punktgenaue Klebstoffaushärtung

Zudem bringt DELO den hochintensiven LED-Punktstrahler DELOLUX 50 x4, bislang nur mit 365 Nanometer verfügbar, nun auch mit der Wellenlänge 400 Nanometer auf den Markt.

Damit lassen sich Schichtdicken von bis zu 10 mm zuverlässig aushärten . Der neue LED-Kopf durchleuchtet selbst Kunststoffe wie PMMA, PC oder PA, die bei Bestrahlung mit kurzwelligem UV-Licht intransparent sind, wodurch Bauteile aus Kunststoff prozesssicher verklebt werden können.

Für maximale Flexibilität in der Produktion sind am Basisgerät Anschlüsse für bis zu vier LED-Köpfe vorhanden. Die Intensität jedes einzelnen LED-Kopfes kann separat eingestellt werden und somit können mehrere Klebstellen unabhängig voneinander belichtet werden. Wechsellinsen an den kompakten, mit vier LED-Chips ausgestatten Lampenköpfen erschließen ein breites Anwendungsspektrum, das hohe Intensitäten von bis zu 2.000 mW/cm² und große Spotdurchmesser von bis zu 10 mm umfasst.

Über DELO:

DELO ist ein führender Hersteller von Industrieklebstoffen mit Sitz in Windach bei München und Tochterunternehmen in den USA, China und Singapur. Im Geschäftsjahr 2013/14 erwirtschafteten 400 Mitarbeiter einen Umsatz von knapp 60 Mio. Euro. Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Spezialklebstoffe und Gerätesysteme für High-Tech-Branchen – vom Automobilsektor und der Luftfahrt über die Optoelektronik bis hin zur Elektronikindustrie. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie Bosch, Daimler, Festo, Infineon, Knowles und Siemens. DELO ist Gewinner des Innovationspreises der Deutschen Wirtschaft 2014.

Pressekontakt:

Matthias Stollberg / Katrin Kirchgässner

DELO Industrie Klebstoffe

DELO-Allee 1, D-86949 Windach

Telefon +49 8193 9900-212 / -391

E-Mail matthias.stollberg@delo.de / katrin.kirchgaessner@delo.de

www.DELO.de

Matthias Stollberg / Katrin Kirchgässner | DELO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften