Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue internationale Fachmesse der Windbranche ab 2014 in Hamburg

12.10.2011
Hamburg wird ab 2014 Austragungsort einer weiterentwickelten internationalen Fachmesse der Windbranche.

Das verkündeten VDMA Power Systems und die Hamburg Messe und Congress GmbH heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz. Die Messestrategie des VDMA Power Systems für die Windbranche sieht vor, die internationale Windleitmesse in (Nord-)Deutschland zu halten und auszubauen.

Dazu wird neben dem zwei-jährlichen Messeauftritt der Windbranche im Rahmen der Energiemesse in Hannover eine neue eigenständige Messe in Hamburg stattfinden. Der Standort verfügt über ausreichend Ausbaupotential, um die wachsende Zahl internationaler Aussteller und Besucher der Boom-Branche aufnehmen zu können. Darüber hinaus bietet die zeitliche Nähe zur Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft SMM in Hamburg zusätzliche Möglichkeiten, Schiffbauer, Reedereien, Häfen, Logistikunternehmen und die maritime Zulieferindustrie, ohne die der Offshore-Windenergiemarkt nicht realisierbar ist, für die Windleitmesse zu gewinnen.

VDMA Power Systems möchte durch seine Initiative vor allem sicherstellen, dass die internationale Leitmesse der Windindustrie langfristig in Deutschland gehalten wird. „Dabei würden wir uns eine Fortsetzung der Kooperation zwischen den Messegesellschaften aus Hamburg und Husum wünschen, um die vorhandene Expertise optimal nutzen zu können“, sagt Thorsten Herdan, Geschäftsführer VDMA Power Systems. „Die Weiterführung und der Ausbau einer eigenständigen internationalen Windenergiemesse am Messestandort Hamburg sollte im jährlichen Wechsel mit dem Messeauftritt im Rahmen der „Wind“ innerhalb der Hannover Messe stattfinden. Daher wünschen wir uns auch eine Kooperation mit der DMAG. Zudem sind wir mit den Windverbänden in Deutschland und Europa im Gespräch, und streben eine breite Zusammenarbeit aller Beteiligten an. Die Tür steht offen“, betont Herdan.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Konzept für diese zentrale Windenergiemesse überzeugen konnten“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. „Unser modernes Messegelände bietet Ausstellern eine effiziente Logistik und ist international gut erreichbar. Darüber hinaus verfügen wir über ein weltweites Netzwerk an Auslandsvertretern, das wir bereits in der Kooperation mit Husum zur Kundengewinnung genutzt haben. Wir werden uns in der nächsten Zeit mit allen Verantwortlichen an einen Tisch setzen, um im Detail zu klären, wie wir die Vorteile des Standortes Hamburg, das Leitmesse-Knowhow der HMC und die Anforderungen der Windbranche zu einer erfolgreichen internationalen Leitmesse WindEnergy vereinen.“

Auf breite Zustimmung stößt das Vorhaben bei der Industrie, eine international führende Fachmesse in der Hansestadt zu etablieren. „Wir freuen uns auf eine neue Windleitmesse in Hamburg, die dem wachsenden Onshore- wie Offshore-Markt eine herausragende Plattform bieten wird“, sagt Rainer Bröring, Geschäftsführer GE Wind Energy GmbH. Und Thomas Richterich, Vorstandsvorsitzender der Nordex SE, erklärt: „Deutschland braucht eine internationale Leitmesse für Windenergie. Als Schaufenster der deutschen Wind-Industrie bietet Hamburg beste Voraussetzungen. Hamburg ist Sitz vieler großer Unternehmen aus der Windbranche, bündelt immer mehr Kompetenz im Offshore-Geschäft und bietet eine einwandfreie Infrastruktur in Bezug auf Hotels, Verkehrsanbindungen und ein hochmodernes Messegelände. Das macht Hamburg zum idealen Messestandort für eine internationale Leitmesse Wind.“

Felix Ferlemann, CEO der Siemens Wind Power Division erklärt: „Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren als europäische Hauptstadt der Windenergie-Industrie etabliert. Aufgrund der hohen Attraktivität des Standorts haben wir das globale Hauptquartier unserer Windenergie-Division nach Hamburg verlegt. Aus unserer Sicht ist es der logische nächste Schritt, dass Hamburg auch der Standort der europäischen Leitmesse für Windenergie wird.“

Für Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

VDMA Power Systems
Thorsten Herdan
Lyoner Str. 18
60528 Frankfurt
Handy: 0171/7 62 86 62
Tel: 069/66 03-13 51
E-Mail: thorsten.herdan@vdma.org

Hamburg Messe & Congress GmbH
Karsten Broockmann
Messeplatz 1
20357 Hamburg
Handy: 0175/2 94 20 02
Tel: 040/35 69-20 90
E-Mail: karsten.broockmann@hamburg-messe.de

Karsten Broockmann | Hamburg Messe & Congress GmbH
Weitere Informationen:
http://www.hamburg-messe.de
http://www.vdma.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie