Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Ergebnisse aus der Triebwerks- und Raumfahrtforschung der BTU werden auf der ILA präsentiert

04.06.2010
Das Institut für Verkehrstechnik der BTU Cottbus präsentiert sich zusammen mit der BTU-Technologietransferstelle mit aktuellen Ergebnissen aus der Triebwerks- und Raumfahrtforschung während der ILA vom 8. bis 13. Juni 2010 auf dem Brandenburgstand (Halle 8A, Stand 206f).

Mit dabei sind die Triebwerkstechnik-orientierten Lehrstühle von den Professoren Kühhorn, Bestle und Berg mit ihren aktuellen Ergebnissen aus der Triebwerksforschung sowie Prof. Egbers vom Lehrstuhl Aerodynamik und Strömungslehre.

Der Lehrstuhl für Strukturmechanik und Fahrzeugschwingungen von Prof. Kühhorn präsentiert Forschungsergebnisse aus den Bereichen Schwingungen integraler Triebwerksverdichterlaufräder sowie eines neuartigen, vollparametrisierten Gesamttriebwerksmodellierungskonzepts für die Pre-Design-Phase zukünftiger Flugtriebwerke. Die Bearbeitung zugehöriger Projekte erfolgt in enger Kooperation mit dem im Brandenburgischen Dahlewitz ansässigen Triebwerkshersteller Rolls-Royce Deutschland. Eines der wesentlichen Ziele der Projekte ist es, das Know-How des Lehrstuhls auf den Gebieten FE-und CFD-Simulation sowie der Versuchstechnik zu nutzen, einen Beitrag zur Entwicklung umweltfreundlicherer und gleichzeitig leistungsfähigerer Flugtriebwerke beizusteuern. Des weiteren wird ein neu entwickelter, innovativer 3-Blatt-CFK-Verstellpropeller für den Einsatz in Ultraleichtflugzeugen präsentiert, welcher in Kooperation mit einem mittelständischen Unternehmen entsteht. Hierbei konnte durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Lehrstühlen Konstruktion und Fertigung von Prof. Viehweger sowie der Juniorprofessur für Modellierung und Optimierung, insbesondere im Bereich der Aeroakustik (Prof. Sarradj) sowohl der Schub erhöht, die Gesamtmasse verringert als auch die Wartung und Instandhaltung signifikant verbessert werden.

Um den steigenden Ansprüchen an moderne Triebwerke hinsichtlich Umweltverträglichkeit und Energieeffizienz entsprechen zu können, werden verbesserte Entwurfsmethoden benötigt. Im Rahmen von nationalen und europäischen Forschungsprogrammen entwickelt der Lehrstuhl Technische Mechanik und Fahrzeugdynamik von Prof. Bestle dazu in Zusammenarbeit mit Rolls-Royce Deutschland integrierte Entwurfsprozesse. Wesentliche Bestandteile sind eine geeignete mathematische Beschreibung der Triebwerksbauteile, eine Problemformulierung als Mehrkriterienoptimierung, sowie die Integration zertifizierter Analyseprogramme in einen automatisierten Gesamtprozess.

Beispiele, die auf der ILA dargestellt werden, zeigen deutlich verbesserte Entwürfe bei verkürzten Entwicklungszeiten.

Ein Highlight des Standes ist die Ausstellung des zwar optisch kleinen Geoflow-Experimentes, das jedoch am 7. Februar 2008 zusammen mit dem europäischen Modul Columbus mit einem Shuttle zur ISS geflogen war und wieder an die BTU Cottbus zurück gekommen ist. Mit Hilfe dieser kompakten und flugtauglichen Versuchsanordnung können im Weltall wichtige Grundlagenerkenntnisse aus dem Bereich der Geophysik gewonnen werden. Das sogenannte GeoFlow Experiment der BTU Cottbus untersucht die Strömungen in einem Kugelschalsystem unter zentralsymmetrisch simulierter Schwerkraft. Die Wissenschaftler des Lehrstuhls Aerodynamik und Strömungslehre erhoffen sich dadurch Rückschlüsse auf die Vorgänge im Inneren der Erde. Auf der diesjährigen ILA kann das Geoflow-Experiment der BTU besichtigt werden. Ein zweiter Flug zur Raumstation mit diesem Experiment ist für November 2010 mit dem ATV II auf Ariane 5 geplant.

Die Technologietransferstelle der BTU stellt ein von ihr initiiertes F&E-Projekt mit der Engineering Cooperation Center GmbH (ecc) Cottbus vor. Ziel des gemeinsamen Projektes war es, eine innovative Lösung zum Einsatz von universellen Bodenprüfgeräten für Turbinentriebwerke in der Luftfahrttechnik zu finden. Die Projektaktivitäten führten nicht nur zu einem marktfähigen Produkt, sondern wurden regional und überregional verwertet, so dass auch ein dauerhafter Arbeitsplatz entstand.

Katrin Juntke | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert
21.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht
21.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics