Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Chancen durch Offshore – Maritimes Know-how bei Offshore-Windenergie sowie Öl- und Gas-Förderung auf See gefragt

14.06.2012
Über 500 internationale Experten zum SMM Offshore Dialogue erwartet
– Sonderschau zu Offshore-Technologien auf der SMM

25th SMM, shipbuilding, machinery & marine technology international trade fair hamburg, vom 4. bis 7. September auf dem Gelände der Hamburg Messe

Das Offshore-Segment zählt zu den besonders vielversprechenden Arbeitsfeldern der maritimen Industrie – im Vordergrund steht dabei die Bereitstellung von Hardware und Dienstleistungen sowohl für den Wachstumsmarkt Windenergie als auch für den boomenden Sektor der Förderung von Öl und Gas auf See.

Technische Herausforderungen und wirtschaftliche Chancen stehen im Vordergrund der Expertenrunden beim SMM Offshore Dialogue am 6. September auf der SMM 2012, shipbuilding, machinery & marine technology international trade fair hamburg auf dem Gelände der Hamburg Messe. Zu dem hochkarätigen Branchen-Event im Rahmen der Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft werden mehr als 500 internationale Fachleute erwartet.

Anspruchsvolle Projekte
Die Komplexität der Offshore-Energiegewinnung steigt: So wird angesichts gestiegener Ölpreise auch die Erschließung und Entwicklung von schwer zugänglichen Ultra-Deepsea-Offshoregebieten zunehmend lukrativer – entsprechend entwickeln sich die Investitionen der Öl- und Gasförderunternehmen. „Die Erwartungen an eine steigende Nachfrage nach Rohöl und an ein anhaltend hohes Preisniveau lassen mehrjährige, zweistellige Wachstumsraten der Ausgaben im Bereich Offshore Exploration & Production erwarten“, sagt Ralf Bedranowsky, Chef der Deutsche Shipping, der Schiffsfinanzierungssparte der Deutschen Bank. Das Know-how der maritimen Industrie ist hier gefragt: Neue Versorgungsschiffe, Plattformen, Bohrschiffe und entsprechendes Equipment werden ebenso gebraucht wie technische Dienstleistungen.
Das gilt auch für den Bereich Offshore-Windenergie. Europa – und insbesondere Großbritannien – nehmen hier eine Vorreiterrolle ein. Insgesamt waren laut EWEA (European Wind Energy Association) Ende 2011 europaweit 1371 Windenergieanlagen mit 3,8 GW Leistung installiert. Durch weitere 18 Projekte, an denen derzeit gearbeitet wird, steigt die Kapazität auf 9 GW. Außerdem liegen für weitere 18 GW in insgesamt zwölf europäischen Ländern Genehmigungen vor. Für die maritime Branche tun sich hier enorme Geschäftsfelder auf: Setzen der Fundamente, Bau der Umspannstationen, Installation und Wartung der Turbinen, Verlegung der Seekabel – Schiffbau- und Zulieferindustrie punkten hier mit ihrer Expertise.

Der engen Verbindung zwischen den beiden Segmenten trägt die Hamburg Messe und Congress künftig auf besondere Weise Rechnung: „Im Anschluss an die nächste SMM hat im September 2014 auf dem Gelände der Hamburg Messe die WindEnergy Hamburg, the global on- & offshore expo, Premiere“, sagt Peter Bergleiter, Geschäftsbereichsleiter der Hamburg Messe und Congress (HMC). Für Aussteller und Fachbesucher bringt das enorme Synergie-Effekte.

Sonderschau zu Offshore-Technologien
Faszination Tiefsee: Im Rahmen der SMM 2012 werden in einer Sonderschau zu Offshore-Technologien im Foyer Süd neueste Entwicklungsprojekte vorgestellt. Führende Forschungsinstitute und Unternehmen präsentieren ihre jüngsten Exponate, Filme und Animationen geben anschaulich zusätzliche Informationen über Expeditionen und das Spektrum der wissenschaftlichen Tätigkeit.

So zeigt das Alfred-Wegener-Institut Modelle des traditionsreichen Forschungsschiffs „Polarstern“ und der Antarktis-Forschungsstation „Neumayer III“. MARUM Bremen informiert unter anderem zum Meeresboden-Bohrgerät „Marum-MeBo“: Der ferngesteuerte Roboter wird in Wassertiefen bis zu 2000 Metern abgesetzt und bohrt dort bis zu 70 Meter tief in Lockersedimente und Festgestein. Das Kieler GEOMAR zeigt live gleich vier Unterwasserfahrzeuge: „ABYSS“, „Float“, „Glider“ und „OBS“ und präsentiert außerdem einen 3-D-Globus. Ein lohnendes Ergebnis von Tiefseeforschung und -Bergbau kommt von HYDROMOD: eine Manganknolle.

Mit verschiedenen Exponaten, multimedialen Darstellungen und audio-visuellen Vorführungen erklärt die Ausstellung „Faszination Offshore“ der Stiftung OFFSHORE WINDENERGIE außerdem anschaulich und lehrreich die Zukunftstechnologie der Windenergiegewinnung auf hoher See.

Attraktives Rahmenprogramm
Neben der Sonderschau und dem SMM Offshore Dialogue bietet die SMM 2012 weitere Schwerpunktthemen: Der gmec, global maritime environmental congress, ist als Premium-Event zum zweiten Mal fester Bestandteil des SMM-Rahmenprogramms. Bereits zum vierten Mal veranstalten HMC und Financial Times Deutschland am Vortag der SMM gemeinsam das Ship Finance Forum. Die MS&D, international conference on maritime security and defence hamburg, eröffnet ein weiteres attraktives und spannendes Themenfeld.

Produkte präsentieren, Innovationen erleben, neue Kunden treffen, Beziehungen intensivieren, Geschäfte abschließen: Die SMM, die in diesem Jahr zum 25. Mal stattfindet, ist das Top-Event der internationalen maritimen Wirtschaft. Zur SMM 2012 werden über 2.000 Aussteller aus mehr als 60 Ländern erwartet. Die über 50.000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet außerdem ein umfangreiches Rahmenprogramm mit mehr als 150 Programmpunkten.

Weitere Informationen: www.smm-hamburg.com
Pressekontakt: Angelika Schennen, Telefon: 040-3569-2440,
e-mail: angelika.schennen@hamburg-messe.com

Angelika Schennen | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.smm-hamburg.com
http://www.hamburg-messe.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie