Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Chancen durch Offshore – Maritimes Know-how bei Offshore-Windenergie sowie Öl- und Gas-Förderung auf See gefragt

14.06.2012
Über 500 internationale Experten zum SMM Offshore Dialogue erwartet
– Sonderschau zu Offshore-Technologien auf der SMM

25th SMM, shipbuilding, machinery & marine technology international trade fair hamburg, vom 4. bis 7. September auf dem Gelände der Hamburg Messe

Das Offshore-Segment zählt zu den besonders vielversprechenden Arbeitsfeldern der maritimen Industrie – im Vordergrund steht dabei die Bereitstellung von Hardware und Dienstleistungen sowohl für den Wachstumsmarkt Windenergie als auch für den boomenden Sektor der Förderung von Öl und Gas auf See.

Technische Herausforderungen und wirtschaftliche Chancen stehen im Vordergrund der Expertenrunden beim SMM Offshore Dialogue am 6. September auf der SMM 2012, shipbuilding, machinery & marine technology international trade fair hamburg auf dem Gelände der Hamburg Messe. Zu dem hochkarätigen Branchen-Event im Rahmen der Weltleitmesse der maritimen Wirtschaft werden mehr als 500 internationale Fachleute erwartet.

Anspruchsvolle Projekte
Die Komplexität der Offshore-Energiegewinnung steigt: So wird angesichts gestiegener Ölpreise auch die Erschließung und Entwicklung von schwer zugänglichen Ultra-Deepsea-Offshoregebieten zunehmend lukrativer – entsprechend entwickeln sich die Investitionen der Öl- und Gasförderunternehmen. „Die Erwartungen an eine steigende Nachfrage nach Rohöl und an ein anhaltend hohes Preisniveau lassen mehrjährige, zweistellige Wachstumsraten der Ausgaben im Bereich Offshore Exploration & Production erwarten“, sagt Ralf Bedranowsky, Chef der Deutsche Shipping, der Schiffsfinanzierungssparte der Deutschen Bank. Das Know-how der maritimen Industrie ist hier gefragt: Neue Versorgungsschiffe, Plattformen, Bohrschiffe und entsprechendes Equipment werden ebenso gebraucht wie technische Dienstleistungen.
Das gilt auch für den Bereich Offshore-Windenergie. Europa – und insbesondere Großbritannien – nehmen hier eine Vorreiterrolle ein. Insgesamt waren laut EWEA (European Wind Energy Association) Ende 2011 europaweit 1371 Windenergieanlagen mit 3,8 GW Leistung installiert. Durch weitere 18 Projekte, an denen derzeit gearbeitet wird, steigt die Kapazität auf 9 GW. Außerdem liegen für weitere 18 GW in insgesamt zwölf europäischen Ländern Genehmigungen vor. Für die maritime Branche tun sich hier enorme Geschäftsfelder auf: Setzen der Fundamente, Bau der Umspannstationen, Installation und Wartung der Turbinen, Verlegung der Seekabel – Schiffbau- und Zulieferindustrie punkten hier mit ihrer Expertise.

Der engen Verbindung zwischen den beiden Segmenten trägt die Hamburg Messe und Congress künftig auf besondere Weise Rechnung: „Im Anschluss an die nächste SMM hat im September 2014 auf dem Gelände der Hamburg Messe die WindEnergy Hamburg, the global on- & offshore expo, Premiere“, sagt Peter Bergleiter, Geschäftsbereichsleiter der Hamburg Messe und Congress (HMC). Für Aussteller und Fachbesucher bringt das enorme Synergie-Effekte.

Sonderschau zu Offshore-Technologien
Faszination Tiefsee: Im Rahmen der SMM 2012 werden in einer Sonderschau zu Offshore-Technologien im Foyer Süd neueste Entwicklungsprojekte vorgestellt. Führende Forschungsinstitute und Unternehmen präsentieren ihre jüngsten Exponate, Filme und Animationen geben anschaulich zusätzliche Informationen über Expeditionen und das Spektrum der wissenschaftlichen Tätigkeit.

So zeigt das Alfred-Wegener-Institut Modelle des traditionsreichen Forschungsschiffs „Polarstern“ und der Antarktis-Forschungsstation „Neumayer III“. MARUM Bremen informiert unter anderem zum Meeresboden-Bohrgerät „Marum-MeBo“: Der ferngesteuerte Roboter wird in Wassertiefen bis zu 2000 Metern abgesetzt und bohrt dort bis zu 70 Meter tief in Lockersedimente und Festgestein. Das Kieler GEOMAR zeigt live gleich vier Unterwasserfahrzeuge: „ABYSS“, „Float“, „Glider“ und „OBS“ und präsentiert außerdem einen 3-D-Globus. Ein lohnendes Ergebnis von Tiefseeforschung und -Bergbau kommt von HYDROMOD: eine Manganknolle.

Mit verschiedenen Exponaten, multimedialen Darstellungen und audio-visuellen Vorführungen erklärt die Ausstellung „Faszination Offshore“ der Stiftung OFFSHORE WINDENERGIE außerdem anschaulich und lehrreich die Zukunftstechnologie der Windenergiegewinnung auf hoher See.

Attraktives Rahmenprogramm
Neben der Sonderschau und dem SMM Offshore Dialogue bietet die SMM 2012 weitere Schwerpunktthemen: Der gmec, global maritime environmental congress, ist als Premium-Event zum zweiten Mal fester Bestandteil des SMM-Rahmenprogramms. Bereits zum vierten Mal veranstalten HMC und Financial Times Deutschland am Vortag der SMM gemeinsam das Ship Finance Forum. Die MS&D, international conference on maritime security and defence hamburg, eröffnet ein weiteres attraktives und spannendes Themenfeld.

Produkte präsentieren, Innovationen erleben, neue Kunden treffen, Beziehungen intensivieren, Geschäfte abschließen: Die SMM, die in diesem Jahr zum 25. Mal stattfindet, ist das Top-Event der internationalen maritimen Wirtschaft. Zur SMM 2012 werden über 2.000 Aussteller aus mehr als 60 Ländern erwartet. Die über 50.000 Fachbesucher aus aller Welt erwartet außerdem ein umfangreiches Rahmenprogramm mit mehr als 150 Programmpunkten.

Weitere Informationen: www.smm-hamburg.com
Pressekontakt: Angelika Schennen, Telefon: 040-3569-2440,
e-mail: angelika.schennen@hamburg-messe.com

Angelika Schennen | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.smm-hamburg.com
http://www.hamburg-messe.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie