Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue 3M Lösungen für Kliniken und Kostenträger

13.03.2013
3M Health Information Systems auf der conhIT 2013
Auf der conhIT – Connecting healthcare IT – vom 9. bis zum 11. April 2013 in Berlin ist 3M Health Information Systems als einer der führenden Anbieter von Lösungen für Kliniken und Kostenträger vertreten. Das Unternehmen präsentiert in Halle 2.2 an Stand C107 eine Reihe neuer Lösungen für die aktuellen Anforderungen im Gesundheitswesen.

Clinical Business Intelligence: 3M ScorePortal

Das 3M ScorePortal macht jedem Entscheidungsträger aktuelle Informationen zuverlässig, konsistent und schnell verfügbar und schafft damit die Basis für die Balance zwischen Leistungen, Qualität, Kosten und Erlösen. In die Clinical-Business-Intelligence-Lösung sind Erfahrungen aus der Analyse einer Millionenzahl von Datensätzen aus Benchmarking-Projekten eingeflossen.

DRG/PEPP-Arbeitsplatz: 3M KODIP Suite

3M KODIP steht für schnelles, komfortables und sicheres Kodieren. Auf der conhIT 2013 präsentiert das Unternehmen die Software in optimierter Form: Die neue 3M KODIP Suite deckt als neuer, innovativer DRG/PEPP-Arbeitsplatz den gesamten Workflow bis zur Fallfreigabe ab und schließt Regelprüfung, Simulationsmöglichkeiten und Hitlisten mit ein. Ergänzend kommen zahlreiche Module hinzu, etwa zur Ermittlung von Komplexcodes, Blutprodukten und Medikamenten.

Externe Qualitätssicherung: 3M QS-MED Suite

Seit Jahren ist 3M QS-MED professional die marktführende Software für die externe Qualitätssicherung. Nun wird die neue 3M QS-MED Suite als umfangreiche Weiterentwicklung vorgestellt. So sind darin Module wie QS-Indikator, QS Filter, Quality Inspector und QS Doku bundesweit und regional unter einem Dach zusammenfasst. Modernste Web-Oberflächen gewährleisten eine hohe Benutzerfreundlichkeit.

Kostenloser Datencheck: 3M PsychSolutions

Kodieren und Gruppieren, Regelprüfung, Analyse und Benchmarking – mit 3M PsychSolutions sind Abteilungen für Psychiatrie und Psychosomatik von Beginn an auf der sicheren Seite und auf zukünftige Entwicklungen vorbereitet. Auf dem conhIT-Messestand bietet 3M Health Information Systems als testweisen Quick-Check eine kostenlose Auswertung von §21-Daten mit dem 3M FileInspector Psych an.

Lösung für Kostenträger: 3M KAPS Suite

Dank neuer Technologie können Kostenträger mit der 3M KAPS Suite alle vier Themen im Krankenhausbereich – Workflow, Prüfung, Controlling und Administration – optimal planen und steuern. Die Software eignet sich für jeden Kostenträger; als strategischer Partner der BITMARCK sind ISKV Basis und iskv_21c bereits vorkonfiguriert. Die 3M KAPS Suite baut auf dem bewährten 3M KAPS Grundmodul auf und nutzt bereits vorhandene Zusatzmodule. Ergänzend sind die exklusiven Funktionen Cockpit, Workflow-Editor und Analyse enthalten.


50.000 Produkte, 25.000 Patente. Wie macht 3M das?
www.Youtube.de/Innovation


Über 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern.

3M, KODIP und KAPS sind Marken der 3M Company.

Kundenkontakt:
Gerd Friss
Tel.: 02131 - 14 4237
Fax: 02131 - 14 4242
E-Mail: pressnet.de@mmm.com

Anke Woodhouse | 3M Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.3m.de/his
http://www.3M.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie