Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neu in der Digital Factory 2015: Additive Manufacturing Plaza

16.07.2014

Die HANNOVER MESSE 2015 macht generative Fertigung beziehungsweise Additive Manufacturing (AM) zu einem wichtigen Thema.

Vom kommenden Jahr an wird die "Additive Manufacturing Plaza" als neue Sonderschau in der Digital Factory ausgerichtet. Die internationale Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen ist dafür geradezu prädestiniert, denn Additive Manufacturing zeigt digitale Produktmodelle als zentrale Voraussetzung für die automatisierte Produktion.

Additive Manufacturing ist eine grundsätzlich neue, in wenigen Jahren zu großer Bedeutung herangewachsene Fertigungsmethode, bei der Material nicht abgetragen oder verformt, sondern dem digitalen Produktmodell gemäß schichtweise hinzugefügt wird.

Darüber hinaus ermöglicht sie die Herstellung von Formen, die mit traditionellen Verfahren nicht zu fertigen sind. Führende Hersteller entsprechender Maschinen wie alphacam, ExOne, Kisters, RTC Rapid Technologies und voxeljet zählen schon seit Jahren zu den Ausstellern der HANNOVER MESSE. Vom kommenden Jahr an erhalten sie in der Digital Factory ihren eigenen Themenschwerpunkt.

"Auf der Digital Factory spiegelt sich die rasante Entwicklung der Additive -Manufacturing-Technologie durch die Sonderschau 'Additive Manufacturing Plaza' wider. Es ist uns wichtig, Ausstellern und Besuchern in diesem noch jungen Themenfeld einen Informations- und damit Wissensvorsprung im internationalen Wettbewerb zu verschaffen, um so wiederum neues Geschäft generieren zu können", sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter HANNOVER MESSE, Deutsche Messe AG.

Mit der Sonderschau werden erste Antworten auf drängende Fragen wie etwa "Was muss ein 3D-Modell beinhalten, um es zum Rohteil generativer Fertigung zu machen?", "Was benötigt das neue Verfahren außer dem 3D-Modell des Produktes?" oder "Welche Art von Materialien können auf welcher Maschine genutzt werden?", "Für welches Produkt eignet sich Additive Manufacturing überhaupt, welche Formen sind möglich, die mit spanabhebender oder formgebender Bearbeitung gar nicht hergestellt werden können?", "Was erspart man sich mit der neuen Methode und was kostet sie?" gegeben. Mit den Erkenntnissen aus der Sonderschau ergeben sich wiederum konkrete Fragen an die Aussteller des Gemeinschaftsstandes oder der Einzelstände.

Die Sonderschau "Additive Manufacturing Plaza"

Additive Manufacturing Plaza umfasst drei Kernelemente und bietet den Besuchern eine Sonderschau, einen Gemeinschaftsstand und Individualbeteiligungen von Key-Playern. Die Sonderschau zeigt den integrierten Prozess vom 3D-Modell des Fertigteils über die Aufbereitung der Daten für die Fertigung und die Herstellung bis hin zur Nachbehandlung. Das Besondere: Gegenstand der Sonderschau sind nicht 3D-Drucker und Materialien für den Heimwerker, sondern industrietaugliche Maschinen und in der Industrie übliche Werkstoffe mit bekannten Festigkeiten und Kennwerten.

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 13. bis 17. April 2015 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2015 vereint zehn Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation (MDA), Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology und Research & Technology. Die fünf zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2015 sind Industrieautomation und IT, Antriebs- und Fluidtechnik, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Silke Gathmann
Tel.:     +49 511 89-3 16 14
E-Mail:	silke.gathmann@messe.de 

Silke Gathmann | Deutsche Messe AG Hannover

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik