Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neu im Fokus: hybridica-Thementag zu innovativen Leichtbaulösungen

16.09.2010
Hybride Bauteile aus Metallen, Polymeren und Keramiken spielen auch außerhalb elektronischer Anwendungen eine immer bedeutendere Rolle. Insbesondere im Bereich der Mobilität setzen Experten hohe Erwartungen in Hybridbauweisen und Multimaterialsysteme, um maximale Gewichts- und Ressourceneinsparungen im Leichtbau zu realisieren.
Die hybridica widmet dem zentralen Zukunftsthema hybride Leichtbaulösungen nun einen eigenen Thementag: Geplant sind am ersten Messetag Vorträge auf dem hybridica Forum sowie eine Sonderschau. Die hybridica findet vom 9. bis 12. November 2010 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt.

Der Thementag „Hybridbauweisen und Multimaterialsysteme für innovative Leichtbaulösungen“ ist eines der Highlights der diesjährigen hybridica. Beleuchtet werden beispielsweise maßgeschneiderte Werkstoffkombinationen durch Verbinden von Metall, Polymeren und Keramik, Füge- und Verbindungstechnologien sowie die gesamte Wertschöpfungskette – vom Werkstoff über die Fertigung bis zur Anwendung und dem Recycling. Zudem können die Besucher in der Sonderschau bereits heute realisierte Multimateriallösungen im automobilen Leichtbau begutachten.

„Der Fokus der hybridica erweitert sich erheblich. Stand bisher die Wertschöpfungskette von hybriden Applikationen vor allem der Elektronikbranche im Mittelpunkt, so bieten wir mit dem Thementag nun weiteren zukunftsträchtigen Anwendungsgebieten ein geeignetes Forum“, erklärt Ellen Richter-Maierhofer, Projektleiterin der hybridica. Dazu zählt vor allem der Mobilitätssektor mit dem Automobilbau, der Luft- und Raumfahrt sowie dem Schienenverkehr.

Begrüßt wird dieser Schritt auch von Professor Dr. Klaus Drechsler, Leiter des Lehrstuhls für Carbon Composites an der TU München und Mitglied des Programmbeirats des Thementages: „Die hybridica bietet die ideale Plattform, die den zukunftsträchtigen Bereich der Verbundtechnologien und -werkstoffe sowie deren Potenziale für die Industrie abbilden wird.“ Drechsler weiter: „Multimaterialsysteme und Hybridkonzepte im Leichtbau gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Defizite eines Werkstoffs werden durch die Kombination mit einem anderen Werkstoffpartner ausgeglichen, wodurch neue Struktur- und Funktionseigenschaften hervorgebracht werden, die keiner der Werkstoffpartner allein bereitstellen kann. Somit wird eine Vielzahl ganz neuer Funktionalitäten ermöglicht.“

Getragen wurde die Entscheidung auch durch das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte Förderprogramm „Multimaterialsysteme – Zukünftige Leichtbauweisen für ressourcensparende Mobilität“. Ziel des Programms ist es, Lösungen voranzutreiben, die den gestiegenen Anforderungen an Fahrkomfort und Sicherheit, aber auch an die Verringerung des CO2-Ausstoßes und Energieverbrauchs gerecht werden. Zur Realisierung dieser Lösungen gehört die Weiterentwicklung maßgeschneiderter Werkstoffkombinationen und Fügetechnologien. Nähere Informationen zum Förderprogramm werden Interessierten auf dem Thementag vorgestellt.

Hochkarätiger Programmbeirat
Inhaltlich wird der Thementag mithilfe eines hochkarätig besetzten Programmbeirats zusammengestellt, der sich aus Experten aus Industrie und Forschung zusammensetzt. Neben Prof. Dr. Klaus Drechsler zählen Günter H. Deinzer, Leiter Technologie Entwicklung Faserverbundkunststoffe/Nichtmetalle bei der Audi AG und Dr. Claudio Dalle Donne, Leiter Metallic Technologies and Surface Engineering bei EADS Deutschland, dazu. Ein Programmhighlight steht bereits fest: Dr. Gunther Hasse, Technologieberater für Nanotechnologien und Materialforschung des VDI Technologiezentrum, der zudem im Auftrag des BMBF das Förderprojekt betreut, wird die Key-Note halten.

Weitere Informationen zur hybridica, dem Forenprogramm sowie dem Thementag finden Sie unter www.hybridica.de/forum

Pressekontakt:
Kathrin Hagel
Pressereferat hybridica
Messe München GmbH
Tel.: +49 (0) 89 949 20651
E-Mail: kathrin.hagel@messe-muenchen.de
Sven Linge
teamtosse GmbH
Tel.: +49 (0 ) 89 459 1158 30
E-Mail: hybridica@teamtosse.de

Sven Linge | teamtosse GmbH
Weitere Informationen:
http://www.hybridica.de/forum
http://www.messe-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Infrarotkamera für die Metallindustrie bis 2000 °C
28.04.2017 | Optris GmbH

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie