Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachmessebericht EUROMOLD 2012

20.12.2012
EUROMOLD 2012 überzeugt im 19. Jahr, die Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau , Design und Produktentwicklung ist am 30. November mit 55 965 Besuchern aus 92 Länder erfolgreich abgeschlossen worden.

Mit ihrem Konzept „Von der Idee bis zur Serie“ bildet die EuroMold die gesamte Prozesskette ab. Sie zeigte auch in diesem Jahr die ganze Breite der Produktentwicklung und des Formenbaus.

Mit 55 965 Besuchern kamen 1,5% weniger Besucher als im Vorjahr, jedoch war der Besucherzuwachs aus dem Ausland und hier besonders aus Österreich, der Türkei, Frankreich und der Tschechischen Republik, Dänemark, Brasilien und Litauen sehr erkennbar.

Erstmalig waren auch Besucher aus folgenden Ländern auf der EuroMold 2012: Syrien, Bosnien-Herzegowina, Kasachstan und Simbabwe.

Sehr erfreulich war der Zuwachs von Delegationsbesuchen aus Japan, aus Brasilien und Rußland. Diese Besuche gingen im Wesentlichen auch auf die internationalen Kooperationspartner der DEMAT GmbH für ihre Auslandsmessen zurück.

Die meisten Besucher kamen aus der Automobilindustrie + 3% gefolgt von Maschinenbau, Medizintechnik und Elektro- und Elektronikindustrie. Einen Besucherzuwachs gab es aus der Haushaltgeräteindustrie und der Spielwarenindustrie.

Insgesamt zeigten 1086 Aussteller aus 35 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen.

127 Erstaussteller kamen auf die EuroMold 2012 mit deutlicher Steigerung der Anzahl der ausländischen Ausstellern: Italien + 6%, Österreich + 3%, Türkei + 3%, Frankreich + 2% und Schweiz + 2%

Die meisten der Neuaussteller stammen aus den Fachbereichen Werkzeug- und Formenbau 35%, sowie Modell- und Prototypenbau, Werkzeugmaschinen und Design+Engineering.

Highlights der EuroMold 2012 waren die Sonderschauen Gastland Österreich mit Forum, Schmuckindustrie, Karriereberatung und Karrierebörse und B2B Matchmaking sowie die Foren und Konferenzen wie Photonische Prozessketten – die Revolution in der Produktion?, design+engineeringforum, Forum Werkstoffe, Forum Schmuckindustrie, Sheetmetal Forming Forum, Bionik im Betrieb und die Konferenz Advances in Metal Additive Manufacturing.

Mit 145 Referenten bot die EuroMold damit eine der breitesten Forum- und Konferenzangebote seit Bestehen der EuroMold an und bewies damit wieder die einzigartige Ausrichtung der Messe auf Information, Weiterbildung und Innovation.

Besonders der Bereich Schmuckindustrie als neuer Fachbereich zeigte die ganze Vielfalt der neuen Möglichkeiten der generativen Fertigung.

Der zum ersten Male ausgeschriebene PURMUNDUS Challenge brachte eine überwältigende Anzahl von internationalen Einreichungen und mit den Preisträgern Clement Zhang, Studio Mango und Casey Fenn wurden die drei Besten ausgezeichnet.

Eine besondere Anerkennung ging an Patrick Vogel, der den Besucherpreis der EuroMold 2012 gewann.

Mit diesem Wettbewerb wurden Designer und Ingenieure aufgefordert, die Freiheiten zu nutzen die der 3D-Druck für die Herstellung von industriell gefertigtem Schmuck bietet.

Mit dem B2B Matchmaking wurden erstmalig auf der EuroMold bereits im Vorfeld der Messe die elektronischen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme angeboten.

Damit wurde für Aussteller und Besucher ein neues Tool eingeführt, das die Messebesuchs-effizienz erheblich verbessert.

Die Teilnehmer sowohl von Besucher – als auch Ausstellerseite haben mit Begeisterung die Möglichkeit in großer Anzahl in Anspruch genommen.

Auch der EuroMold Award hat wiederum bewiesen, daß die Messe jedes Jahr innovative Technologien und Dienstleistungen anbietet.

Für ein elektrochemisches Abtragverfahren erhielt die Firma Hermann Bosch den Award in Gold, für ein generatives Fertigungsverfahren für technische Keramik wurde die Firma Lithoz mit Silber ausgezeichnet, Bronze ging an die Firma Concept Laser für eine generative Metall-Laserschmelzanlage zur werkzeuglosen Herstellung von Bauteilen.

Zahlreiche Aussteller aus verschiedenen Branchen meldeten gute Geschäftskontakt und bedeutende Kaufabschlüsse direkt auf der Messe. Die EuroMold 2012 war wieder ein Innovations- und Wachstumstreiber für die gesamte Produktentwicklung und sie hat ihre Position als internationale Leitmesse der Branche weiter ausgebaut.

Verena Frenkler | Demat
Weitere Informationen:
http://euromold.demat.com/index.php?id=740
http://www.demat.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen

26.04.2017 | HANNOVER MESSE

Plastik – nicht nur Müll

26.04.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Seminar zu Einblicken in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten - 2017

26.04.2017 | Seminare Workshops