Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Musikmesse und Prolight + Sound starten mit Aussteller-Rekord: 2.384 Unternehmen (+ 2,7 Prozent) aus 55 Ländern

06.04.2011
Beide Messen steigern ihre Ausstellerbeteiligung - allein die Prolight + Sound um sechs Prozent

Exklusives Rahmenprogramm mit Live Entertainment Award PRG LEA, Deutschem Pianistenpreis und 1.000 Bühnen-Events

Die internationalen Messen für Musikinstrumente, Musikproduktion, Veranstaltungstechnik und Entertainment, Musikmesse und Prolight + Sound, in Frankfurt am Main starten morgen mit gestiegenen Ausstellerzahlen: "2.384 Unternehmen aus 55 Ländern - das sind zwei Rekordzahlen für die beiden Messen. Eine solch starke Messepräsenz hat es bisher in beiden Branchen nicht gegeben. Wir sind sehr zufrieden mit dieser Resonanz und dem Vertrauen, das die Branchen in Musikmesse und Prolight + Sound stecken", sagte Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt, vor Messebeginn.

Musikmesse - die weltweit größte Messe für Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und -vermarktung - zeigt in den kommenden vier Tagen in Frankfurt am Main die Produkte und Dienstleistungen von 1.511 (2010:1.496) Ausstellern. Mit diesem Produktangebot und dem einzigartigen Rahmenprogramm von 1.000 Live-Konzerten, Autogrammstunden und Workshops macht die Musikmesse Frankfurt in dieser Woche zur Musikhauptstadt der Welt für Industrie, Handel, Musiker und Musikbegeisterte.

"Die Musikmesse hat eine brillante Ausgangslage zum Messebeginn: Erstmals seit 2009 überspringt sie die 1.500-Marke wieder, und das Inland ist mit 56 Firmen stärker vertreten (+ sechs Prozent) als noch im Vorjahr. Auch im Ausland zeigt sich die Beteiligung stabil auf einem hohen Internationalitätsgrad von 62 Prozent", so Detlef Braun weiter.

Die parallel stattfindenden Prolight + Sound, die Technologie und Services für Veranstaltungen und Entertainment zeigt, stellt auch einen neuen Rekord auf - mit 873 (2010: 825) Ausstellern ist allein sie um sechs Prozent gewachsen.

Die größten Aussteller-Nationen nach Deutschland sind: die VR China, die USA, Großbritannien, Taiwan, Italien, Spanien, Frankreich, Südkorea, die Schweiz, die Niederlande und Belgien.

"Musikmesse und Prolight + Sound zeigen damit ihre einmalige Anziehungkraft für die internationale Branche wie auch für den heimischen Musik- und Entertainment-Markt. So haben sich erstmals mit dem Live Entertainment Award PRG LEA (5. April) und dem Deutschen Pianistenpreis (8. April) zwei bundesweit beachtete Veranstaltungen im direkten Umfeld der Messen angesiedelt", so Detlef Braun.

Als Wachstumsmotor der Ausstellerzahlen erweist sich in 2011 das
Inland: Der deutsche Markt für Musikinstrumente und Zubehör erweist sich über die Jahre als enorm krisenresistent. Auch der veranstaltugnssektor blickt sehr optimistisch ins Jahr 2011 - auf der Basis eines guten Verlaufs in 2010, in dem viele zurückgehaltene Auftrage aus der Krisenphase erteilt wurden. Die teilnehmenden Unternehmen nutzen die Prolight + Sound vermehrt, um neue Produkte und Techniken vorzustellen.

Durch wichtige Events, die die Veranstaltung begleiten, unterstreichen Musikmesse und Prolight + Sound nicht nur den Eventcharakter der Messe. Durch die Verknüpfung des Live-Business, der Konzert und Booking-Agenturen mit den Ausstellern und Besuchern der Musikmesse und der Prolight + Sound bieten beide Messen wertvolle Synergieeffekte für alle Marktteilnehmer. Die Prolight + Sound deckt nahezu den kompletten Markt der Branche ab und ist mit ihren Workshops und Informations¬veranstaltungen auch eine wichtige Weiterbildungsveranstaltung für die Fachbesucher.

Mit dem Publikumssamstag (9. April) ist die Musikmesse der Anziehungspunkt über die anwesende Fachwelt und weit über die Grenzen der Region hinaus. Weitere Informationen, Bildmaterial sowie Video- und Audiobeiträge bieten die Internetseiten: www.musikmesse.com und www.prolight-sound.com

Daten Musikmesse und Prolight + Sound 2011:

Öffnungszeiten: 6. bis 9. April 2011, 9:00 bis 18:00 Uhr
Eintrittspreise Musikmesse 2011
Fachbesucher (6. bis 8. April)
Tageskarte (Vorverkauf und Online) 28,- Euro
(Kasse) 42,- Euro
Dauerkarte (Vorverkauf und Online) 45,- Euro
(Kasse) 65,- Euro
Publikum (Samstag 9. April)
Erwachsene (Vorverkauf und Kasse) 28,- Euro
Erwachsene (Online Ticket) 20,- Euro
Kinder von 6-12 Jahren 7,- Euro
Schüler/Studenten/Zivis/Senioren
Auszubildende (auch an Fachtagen) 15,- Euro
Familien (bis zu zwei Erwachsene
und drei Kinder von 6-12 Jahren) 32,- Euro
Die Eintrittskarte zur Musikmesse berechtigt auch zum Besuch der Prolight + Sound und umgekehrt. Im Eintrittspreis inbegriffen ist die

Hin- (Vorverkauf) und Rückfahrt 2. Klasse im Geltungsbereich des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV).

Pressekontakt:
Andreas Höflich
EBU 92 Marketingkommunikation
Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main, Germany
Tel. +49 (0)69 7575-6866
Fax +49 (0)69 7575-6099
andreas.hoeflich@messefrankfurt.com

Andreas Höflich | Messe Frankfurt
Weitere Informationen:
http://www.messefrankfurt.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert
21.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht
21.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von Hefe für Demenzerkrankungen lernen

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen

22.02.2018 | Seminare Workshops

Die Entschlüsselung der Struktur des Huntingtin Proteins

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics