Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Morgen startet die MEDIENWOCHE@IFA 11

01.09.2011
Digital is now: Internationaler Medienkongress mit 180 Referenten, 70 Keynotes, Podien und Präsentationen; Akkreditierungszahlen im zweistelligen Prozentbereich gewachsen! Mit 4% Wachstum erneute Rekordausgabe der IFA!

Von morgen an versammelt die MEDIENWOCHE@IFA bis zum 8. September wieder ein internationales Branchenpublikum in Berlin: Die IFA (2. bis 7. September), weltgrößte Messe für Consumer Electronics, präsentiert die neuesten Entwicklungen im Bereich der Unterhaltungselektronik. Beim Internationalen Medienkongress (5. und 6. September) treffen sich die führenden Köpfe der Medien- und Contentwirtschaft, der Geräteindustrie und digitalen Avantgarde, der Wissenschaft und Politik im ICC. Am 8. September kommen Europas Publizisten zum Gipfeltreffen M100 Sanssouci Colloquium zusammen.

Bereits zum vierten Mal bieten Medienboard Berlin-Brandenburg und die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), Veranstalterin der IFA, das gemeinsame Veranstaltungsprogramm der MEDIENWOCHE@IFA an.

"Content Meets Technology: Durch die Kombination aus Kongress und Messe hat die Medienwoche einen extrem hohen Nutzwert, denn sie bietet einen kompakten Überblick über den neuesten Content, neueste Technologien und die aktuelle medien- und netzpolitischen Diskussion", sagt Medienboard-Geschäftsführer Elmar Giglinger, Veranstalter des Medienkongresses. "Konvergentes Denken hat den Kongress von Anfang an ausgezeichnet, 2011 wollen wir noch visionärer und internationaler werden, uns noch stärker der in der Hauptstadtregion starken Start-up-Szene widmen und Wissenschaft und Innovation mehr Raum geben. Diese Mischung passt perfekt zu Berlin. Schön zu sehen, dass sich unsere Neuausrichtung auch in den Anmeldezahlen niederschlägt, die gegenüber dem Vorjahr im zweistelligen Prozentbereich gewachsen sind."

Eröffnungskeynoter des Medienkongresses sind Kulturstaatsminister Bernd Neumann und Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG. Weitere hochkarätigen Referenten sind u.a. WikiLeaks-Gründer Julian Assange (live via Satellit zugeschaltet), Produzent und Schauspieler Til Schweiger, Moderator Jörg Pilawa, Produzent Martin Moszkowicz, Brainpool-Geschäftsführer Jörg Grabosch, Zukunftsforscher William Uricchio vom MIT Boston, David Rowan, Chefredakteur Wired Magazine UK, und Groupon-Zentraleuropa-Chef Daniel P. Glasner.

Die enge inhaltliche Zusammenarbeit zwischen Medienboard und gfu, die seit 2008 besteht, setzen beide Partner auch in diesem Jahr fort: "Mit seinem umfangreichen Programm rund um aktuelle Themen der Medienwirtschaft bereichert der Internationale Medienkongress die IFA erneut um wichtige Aspekte im Zusammenspiel der Wertschöpfungskette. medienpolitik@IFA, das Round Table-Format der gfu, ist auch 2011 fester Bestandteil des Kongresses im ICC: dieses Jahr unter der Überschrift "Digitalisierung 2.0". Wir freuen uns über diese erfolgreiche Kooperation und das erneut überaus attraktive Kongressprogramm aus Konferenzen, Podien und Keynotes rund um die Perspektiven aus Medienpolitik, Content und Consumer Electronics Industrie", erklärt Dr. Alexander Pett, Geschäftsführer des IFA-Veranstalters gfu.

Das Ticket für die MEDIENWOCHE@IFA ermöglicht den direkten Zugang zur IFA, die in diesem Jahr mit 4% Flächenwachstum erneut einen Rekord verzeichnet und ihre international führende Position weiter ausgebaut hat. "Die IFA bietet eine bislang unerreichte Zahl an Innovationen", sagt IFA-Direktor Jens Heithecker. "Daneben bietet der Medienkongress den Fachbesuchern und Medien ein inhaltlich und zeitlich perfekt aufeinander abgestimmtes, hochattraktives Programm.

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr zu einer faszinierenden Entdeckungsreise mit Technik, Innovationen und Weltpremieren einladen zu können!"


Der Internationale Medienkongress ist Teil der MEDIENWOCHE@IFA in Berlin. In Verbindung mit der IFA, weltweit wichtigste Messe für Consumer Electronics (02. - 07.09.11), dem M100 Sanssouci Colloquium (08.09.11) und zahlreichen weiteren hochkarätigen Events ist er eines der wichtigsten Branchentreffen Europas. Kongressveranstalter ist das Medienboard Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit der gfu, im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg und gefördert von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg. Die IFA wird veranstaltet von der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und organisiert von der Messe Berlin. M100 ist eine Initiative der Landeshauptstadt Potsdam und des Vereins Potsdam Media International e.V.
Pressekontakt:
Sigrid Herrenbrück
Leitung Kommunikation und Presse
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
Fon: +49(0)331.743 87 70
Mobil: +49(0)172.85 33 890
E-Mail: presse@medienboard.de

Sigrid Herrenbrück | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.medienwoche.de
http://www.ifa-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften