Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Morgen startet die MEDIENWOCHE@IFA 11

01.09.2011
Digital is now: Internationaler Medienkongress mit 180 Referenten, 70 Keynotes, Podien und Präsentationen; Akkreditierungszahlen im zweistelligen Prozentbereich gewachsen! Mit 4% Wachstum erneute Rekordausgabe der IFA!

Von morgen an versammelt die MEDIENWOCHE@IFA bis zum 8. September wieder ein internationales Branchenpublikum in Berlin: Die IFA (2. bis 7. September), weltgrößte Messe für Consumer Electronics, präsentiert die neuesten Entwicklungen im Bereich der Unterhaltungselektronik. Beim Internationalen Medienkongress (5. und 6. September) treffen sich die führenden Köpfe der Medien- und Contentwirtschaft, der Geräteindustrie und digitalen Avantgarde, der Wissenschaft und Politik im ICC. Am 8. September kommen Europas Publizisten zum Gipfeltreffen M100 Sanssouci Colloquium zusammen.

Bereits zum vierten Mal bieten Medienboard Berlin-Brandenburg und die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), Veranstalterin der IFA, das gemeinsame Veranstaltungsprogramm der MEDIENWOCHE@IFA an.

"Content Meets Technology: Durch die Kombination aus Kongress und Messe hat die Medienwoche einen extrem hohen Nutzwert, denn sie bietet einen kompakten Überblick über den neuesten Content, neueste Technologien und die aktuelle medien- und netzpolitischen Diskussion", sagt Medienboard-Geschäftsführer Elmar Giglinger, Veranstalter des Medienkongresses. "Konvergentes Denken hat den Kongress von Anfang an ausgezeichnet, 2011 wollen wir noch visionärer und internationaler werden, uns noch stärker der in der Hauptstadtregion starken Start-up-Szene widmen und Wissenschaft und Innovation mehr Raum geben. Diese Mischung passt perfekt zu Berlin. Schön zu sehen, dass sich unsere Neuausrichtung auch in den Anmeldezahlen niederschlägt, die gegenüber dem Vorjahr im zweistelligen Prozentbereich gewachsen sind."

Eröffnungskeynoter des Medienkongresses sind Kulturstaatsminister Bernd Neumann und Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG. Weitere hochkarätigen Referenten sind u.a. WikiLeaks-Gründer Julian Assange (live via Satellit zugeschaltet), Produzent und Schauspieler Til Schweiger, Moderator Jörg Pilawa, Produzent Martin Moszkowicz, Brainpool-Geschäftsführer Jörg Grabosch, Zukunftsforscher William Uricchio vom MIT Boston, David Rowan, Chefredakteur Wired Magazine UK, und Groupon-Zentraleuropa-Chef Daniel P. Glasner.

Die enge inhaltliche Zusammenarbeit zwischen Medienboard und gfu, die seit 2008 besteht, setzen beide Partner auch in diesem Jahr fort: "Mit seinem umfangreichen Programm rund um aktuelle Themen der Medienwirtschaft bereichert der Internationale Medienkongress die IFA erneut um wichtige Aspekte im Zusammenspiel der Wertschöpfungskette. medienpolitik@IFA, das Round Table-Format der gfu, ist auch 2011 fester Bestandteil des Kongresses im ICC: dieses Jahr unter der Überschrift "Digitalisierung 2.0". Wir freuen uns über diese erfolgreiche Kooperation und das erneut überaus attraktive Kongressprogramm aus Konferenzen, Podien und Keynotes rund um die Perspektiven aus Medienpolitik, Content und Consumer Electronics Industrie", erklärt Dr. Alexander Pett, Geschäftsführer des IFA-Veranstalters gfu.

Das Ticket für die MEDIENWOCHE@IFA ermöglicht den direkten Zugang zur IFA, die in diesem Jahr mit 4% Flächenwachstum erneut einen Rekord verzeichnet und ihre international führende Position weiter ausgebaut hat. "Die IFA bietet eine bislang unerreichte Zahl an Innovationen", sagt IFA-Direktor Jens Heithecker. "Daneben bietet der Medienkongress den Fachbesuchern und Medien ein inhaltlich und zeitlich perfekt aufeinander abgestimmtes, hochattraktives Programm.

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr zu einer faszinierenden Entdeckungsreise mit Technik, Innovationen und Weltpremieren einladen zu können!"


Der Internationale Medienkongress ist Teil der MEDIENWOCHE@IFA in Berlin. In Verbindung mit der IFA, weltweit wichtigste Messe für Consumer Electronics (02. - 07.09.11), dem M100 Sanssouci Colloquium (08.09.11) und zahlreichen weiteren hochkarätigen Events ist er eines der wichtigsten Branchentreffen Europas. Kongressveranstalter ist das Medienboard Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit der gfu, im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg und gefördert von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg. Die IFA wird veranstaltet von der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und organisiert von der Messe Berlin. M100 ist eine Initiative der Landeshauptstadt Potsdam und des Vereins Potsdam Media International e.V.
Pressekontakt:
Sigrid Herrenbrück
Leitung Kommunikation und Presse
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH
Fon: +49(0)331.743 87 70
Mobil: +49(0)172.85 33 890
E-Mail: presse@medienboard.de

Sigrid Herrenbrück | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.medienwoche.de
http://www.ifa-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten