Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modulares Konzept bis 18 Megawatt verkürzt Projektierungszeit bei Simotics-Motoren

04.03.2015
  • Neue Simotics HV M in 4- und 6-poliger Ausführung mit Leistungen von 16 MW bei 10 kV und 18 MW bei 6 kV (50 Hz)
  • Zusammen mit Sinamics Mittelspannungsumrichtern als Integrated Drive System (IDS) verfügbar
  • Erhöhte Anlagenverfügbarkeit und kurze Lieferzeiten

Siemens baut mit der Reihe Simotics HV M in der Achshöhe 800 Millimeter sein Portfolio bei modularen Hochspannungsmotoren in Richtung noch höherer Leistung weiter aus. In der 4- und 6-poligen Ausführung sind Leistungen von bis zu 18 MW bei 6 kV (50 Hz) möglich. Damit stehen den Anwendern nun auch in dieser Leistungsklasse die Vorteile eines modularen Motorenkonzepts zur Verfügung.


Die neuen Motoren der Reihe Simotics HV M decken ein Leistungsspektrum von 16 MW bei 10 kV bzw. 18 MW bei 6 kV (50 Hz) ab. Durch den Einsatz von Standardtools verkürzen sich die Engineeringzeiten.

Standardisierte Fertigungs- und Prüfprozesse verringern die Lieferzeiten. Zudem wird die Ersatzteilhaltung vereinfacht und die Anlagenverfügbarkeit erhöht. Durch die Integration in Standardtools wie Sizer lassen sich Projektierungszeiten verkürzen. Außerdem unterstützt das Tool den Benutzer bei der Konfiguration von Systemkomponenten.

Durch eine Vielzahl an Optionen lassen sich die Simotics HV M Motoren exakt an die individuellen Applikationen anpassen; zum Beispiel schützen spezielle Anstrichsysteme vor salzhaltigen oder anderen aggressiven Umgebungen. In Ex p- oder Ex n-Ausführung sind die Motoren für den Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung geeignet. Wahlweise sind auch Ausführungen für Tieftemperaturen von bis zu -50°C oder nach API Standard mit hohen Anforderungen an die Schwinggüte verfügbar.

Die Simotics HV M Motoren können mit einem Condition Monitoring System zur prädiktiven Zustandsüberwachung ausgestattet werden. In Verbindung mit Sinamics-Mittelspannungsumrichtern bilden die Motoren integrierte Antriebssysteme (Integrated Drive Systems). Auf der Konstruktionsseite profitieren Kunden besonders von der Gewichtsreduktion beim Stahlgehäuse. Dadurch werden Transport und Anlagenintegration vereinfacht. Die erhöhte Steifigkeit des Motors steigert die Zuverlässigkeit und erhöht damit die Anlagenverfügbarkeit.

Zum Einsatz kommen Simotics HV M Motoren vor allem in Kompressorapplikationen wie zum Beispiel Gaspipelines, Gasspeichern, Luftzerlegungsanlagen und Walzwerksapplikationen.

Weitere Informationen zum Thema Simotics HV M Motoren unter www.siemens.com/simotics


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen weltweit rund 357.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015020106PDDE


Ansprechpartner
Herr Stefan Rauscher
Division Process Industries and Drives
Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555

90475 Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7952

stefan.rauscher​@siemens.com

Stefan Rauscher | Siemens Process Industries and Drives

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award

23.01.2017 | Förderungen Preise

Innovationen besser messen

23.01.2017 | Förderungen Preise

Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie