Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modulares Konzept bis 18 Megawatt verkürzt Projektierungszeit bei Simotics-Motoren

04.03.2015
  • Neue Simotics HV M in 4- und 6-poliger Ausführung mit Leistungen von 16 MW bei 10 kV und 18 MW bei 6 kV (50 Hz)
  • Zusammen mit Sinamics Mittelspannungsumrichtern als Integrated Drive System (IDS) verfügbar
  • Erhöhte Anlagenverfügbarkeit und kurze Lieferzeiten

Siemens baut mit der Reihe Simotics HV M in der Achshöhe 800 Millimeter sein Portfolio bei modularen Hochspannungsmotoren in Richtung noch höherer Leistung weiter aus. In der 4- und 6-poligen Ausführung sind Leistungen von bis zu 18 MW bei 6 kV (50 Hz) möglich. Damit stehen den Anwendern nun auch in dieser Leistungsklasse die Vorteile eines modularen Motorenkonzepts zur Verfügung.


Die neuen Motoren der Reihe Simotics HV M decken ein Leistungsspektrum von 16 MW bei 10 kV bzw. 18 MW bei 6 kV (50 Hz) ab. Durch den Einsatz von Standardtools verkürzen sich die Engineeringzeiten.

Standardisierte Fertigungs- und Prüfprozesse verringern die Lieferzeiten. Zudem wird die Ersatzteilhaltung vereinfacht und die Anlagenverfügbarkeit erhöht. Durch die Integration in Standardtools wie Sizer lassen sich Projektierungszeiten verkürzen. Außerdem unterstützt das Tool den Benutzer bei der Konfiguration von Systemkomponenten.

Durch eine Vielzahl an Optionen lassen sich die Simotics HV M Motoren exakt an die individuellen Applikationen anpassen; zum Beispiel schützen spezielle Anstrichsysteme vor salzhaltigen oder anderen aggressiven Umgebungen. In Ex p- oder Ex n-Ausführung sind die Motoren für den Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung geeignet. Wahlweise sind auch Ausführungen für Tieftemperaturen von bis zu -50°C oder nach API Standard mit hohen Anforderungen an die Schwinggüte verfügbar.

Die Simotics HV M Motoren können mit einem Condition Monitoring System zur prädiktiven Zustandsüberwachung ausgestattet werden. In Verbindung mit Sinamics-Mittelspannungsumrichtern bilden die Motoren integrierte Antriebssysteme (Integrated Drive Systems). Auf der Konstruktionsseite profitieren Kunden besonders von der Gewichtsreduktion beim Stahlgehäuse. Dadurch werden Transport und Anlagenintegration vereinfacht. Die erhöhte Steifigkeit des Motors steigert die Zuverlässigkeit und erhöht damit die Anlagenverfügbarkeit.

Zum Einsatz kommen Simotics HV M Motoren vor allem in Kompressorapplikationen wie zum Beispiel Gaspipelines, Gasspeichern, Luftzerlegungsanlagen und Walzwerksapplikationen.

Weitere Informationen zum Thema Simotics HV M Motoren unter www.siemens.com/simotics


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen weltweit rund 357.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015020106PDDE


Ansprechpartner
Herr Stefan Rauscher
Division Process Industries and Drives
Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555

90475 Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7952

stefan.rauscher​@siemens.com

Stefan Rauscher | Siemens Process Industries and Drives

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics