Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MFG sieht Visualisierungstechnologien als Wachstumsmarkt der Zukunft

22.04.2010
„MFG Visual Experience Lab“ präsentiert sich auf der FMX 2010

Auf der internationalen Konferenz für Animation, Effekte, Games und digitale Medien FMX 2010 präsentiert die MFG Baden-Württemberg das „MFG Visual Experience Lab“. In diesem neuen Lab erprobt und erforscht die MFG gemeinsam mit Hochschulen, Unternehmen und jungen Talenten aus dem Land aktuelle Visualisierungstrends und Technologien.

Wie diese beispielsweise in Computerspielen und virtuellen Trainingswelten eingesetzt werden, erfahren Fachbesucher am 5. Mai 2010 im „MFG Games Track“ sowie am 6. Mai bei der Vorstellung des „MFG Visual Experience Labs“.

Stuttgart, 22.04.2010 – Auf der FMX 2010, der international bekannten Plattform für Animation, Effekte, Games und digitale Medien, stellt die MFG Baden-Württemberg am 6. Mai 2010 das „MFG Visual Experience Lab“ vor. Forscher und Unternehmen aus dem Land erhalten mit diesem „Laboratorium für Visualisierungs- und Simulationstechnologien“ ein offenes Experimentierfeld: Hier können sie aktuelle Trends und Projekte kennenlernen und gemeinsam mit der MFG neue Anwendungen erproben.

Zusammenarbeit mit Unternehmen aus dem Südwesten
Im Rahmen des Labs hat die MFG beispielsweise die Ulmer TriCAT GmbH und das baden-württembergische Innenministerium bei der Entwicklung eines Serious Games unterstützt und die Prototypentwicklung begleitet. Außerdem vermittelte die MFG den Kontakt zwischen dem Projektteam und Experten des Instituts für Wissensmedien der Universität Tübingen, die den Entwicklungsprozess des „Virtuellen Trainings für Polizei-Einsatzkräfte“ nun wissenschaftlich betreut. Wie erfolgreich die Zusammenarbeit der Partner war, belegt die Auszeichnung des virtuellen Trainingsszenarios mit dem Serious Games Award in Silber.

Neue Forschungskooperation mit Filmakademie Baden-Württemberg
Neben Partnern aus der Wirtschaft arbeitet die MFG in ihrem Laboratorium auch mit Forschungseinrichtungen und Hochschulen zusammen. Für eine besonders enge und intensive Kooperation fällt der Startschuss am 6. Mai 2010 im Rahmen der FMX. Die MFG Innovationsagentur wird künftig praxisnahe Forschungsprojekte der Filmakademie Baden-Württemberg fördern und junge Talente unterstützen. Damit knüpft die MFG an die bestehende langjährige Partnerschaft an und baut diese noch weiter aus.

Ein weiterer Partner aus dem akademischen Umfeld ist die Hochschule Heilbronn. Im Mittelpunkt dieser Zusammenarbeit stehen Forschungsfragen, wie z. B. „Stellen virtuelle Lern- und Trainingsszenarien einen Anreiz dar, 3D-Welten wie Second Life kennenlernen zu wollen?“ oder „Wie wird die virtuelle Weiterbildung von Fach- und Führungskräften als Personalentwicklungsinstrument von Unternehmen eingeschätzt?“. Erste Ergebnisse der Forschungsarbeiten, an denen auch die PR-Agentur Sympra beteiligt ist, sollen im Juli veröffentlicht werden.

Wachstumsmarkt Computerspiele und Serious Games
Als besonders zukunftsträchtiger Wachstumsmarkt für Visualisierungstechnologien präsentiert sich die baden-württembergische Computerspielebranche. Beim „MFG Games Track“ verraten neben Gameforge, dem Marktführer für internetbasierte Browser-Spiele aus Karlsruhe, auch kleine Nischenanbieter ihre Konzepte und Visionen. So entwickeln die Computerspezialisten von Korion z. B. Simulationen, mit denen Auszubildende auf spielerische Weise die Geschäftsprozesse im Unternehmen kennenlernen. Den Fokus auf dreidimensionale Internetwelten richtet Talentraspel, ein weiteres junges Unternehmen aus dem Südwesten.

Die MFG ist bereits seit 1995 Partner der FMX und beschäftigt sich seit dieser Zeit auch intensiv mit den Technologieentwicklungen und aktuellen Trends im Bereich Visualisierung, Effekte und digitaler Medien. Im „MFG Visual Experience Lab“ bündelt die Innovationsagentur des Landes für IT und Medien ihre verschiedenen Aktivitäten.

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen für die MFG als Experte für wissensbasierte Dienstleistungen besonders Anwenderbranchen als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört sie international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Ansprechpartnerin für die Presse

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien

Silke Ruoff
Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://www.mfg-innovation.de
http://www.fmx.de
http://www.visual-computing.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie