Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Metropolitan Solutions: Licht und Lebensqualität für die Stadt der Zukunft

11.03.2015
  • Metropolitan Solutions: Licht und Lebensqualität für die Stadt der Zukunft
  • Smart Lighting und Smart Sensing sind Teil der Konferenzmesse
  • Internationale Netzwerke treffen sich im Mai im CityCube Berlin

Das Geschäft mit dem Licht boomt. Beleuchtung ist heute eine umfassende Dienstleistung, und die Innovationszyklen in diesem Bereich sind so kurz wie zuletzt in der Computerbranche.

Für die intelligente Stadt der Zukunft ergeben sich daraus enorme Möglichkeiten, zum einen in der vielfältigen Nutzung vernetzter Beleuchtung, zum anderen aber auch in der Einsparung von Energiekosten.

Die Smart Lighting 2015, internationale Konferenz und Ausstellung zum Thema vernetzte Beleuchtung, ist ebenso wie die Smart Sensing, internationale Konferenz und Ausstellung für vernetzte Intelligenz, Teil der Metropolitan Solutions vom 20. bis zum 22. Mai in Berlin.

Damit ergänzen zwei hochkarätige Veranstaltungen das Programm der Konferenzmesse für eine intelligente und nachhaltige Stadtentwicklung im CityCube Berlin.

Mit ihren etwa 20 meist englischsprachigen parallelen Konferenzen und Workshops - von unterschiedlichen unabhängigen Konferenzveranstaltern organisiert - sowie einer dazugehörenden Ausstellung von internationalen Unternehmen, die Technologien und Lösungen vor Ort präsentieren, ist die Metropolitan Solutions das weltgrößte Smart-City- und Green-City-Konferenzereignis.

Das Themenspektrum umfasst die zentralen Anliegen für die Städte der Zukunft: vernetzte intelligente Infrastrukturen, intermodale Mobilitätskonzepte, Elektromobilität, intelligente Energienetze und Energieeffizienz, Reduktion der CO2-Emission, Gestaltung des öffentlichen Raumes, Green Buildings, energie- und kosteneffizientes Gebäudemanagement sowie Nachhaltigkeit.

Licht, wann und wo auch immer es benötigt wird - das ist das Versprechen der Beleuchtungsindustrie, die sich in einer permanenten Umbruchphase befindet, seit digitale Lichtquellen, moderne Halbleitertechnologie und die Vernetzung durch moderne Informations- und Kommunikationstechnologien ganz neue Geschäftsmodelle ermöglicht haben.

Das Smart Lighting Event ( www.smartlighting.org ) hat sich als führende internationale Networking-Konferenz und Ausstellung für Industrie, Technologie und Anwendungsentwicklung auf dem Gebiet der vernetzten Beleuchtung etabliert. Sie findet 2015 am 20. und 21. Mai im Rahmen der Metropolitan Solutions statt.

Als Plattform für vernetzte Beleuchtung bündelt Smart Lighting die Interessen von Beleuchtungs-, Halbleiter- und ICT-Industrie. Hauptziele sind die Förderung neuer vernetzter und nutzerorientierter Beleuchtungssysteme, Lösungen und Angebote sowie die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle auf Basis der neuen Technologie. Die Veranstaltung wirft dabei einen strategischen Blick auf Entwicklungen, Hindernisse und Chancen, die LEDifizierung und Digitalisierung jenseits aller Kostenvorteile bieten.

Smart Sensing - Vernetzung für mehr Lebensqualität

Die Konferenz Smart Sensing (www.smart-sensing.org) wird am 21. und 22. Mai als Teil der Metropolitan Solutions veranstaltet. Sie bringt als führende internationale Strategiekonferenz die Hauptinteressengruppen aus dem Bereich der drahtgebundenen, drahtlosen und Ad-hoc-Sensornetzwerke in einem interaktiven Konferenz- und Ausstellungsumfeld zusammen.

Thema der Konferenz sind jene Felder, in denen Sensortechnologien und Sensornetzwerke neue Lösungen und Dienstleistungen zur Verbesserung von Lebens-, Arbeits- und Freizeitbedingungen hervorbringen können. Dabei geht es um Verbesserungen sowohl bei Gesundheit, Schutz und Sicherheit als auch in Sachen Komfort und Wohlbefinden. Die Konferenz Smart Sensing 2015 konzentriert sich auf Fragen einer intelligenten Umgebung im geschäftlichen Umfeld, im Wohnbereich sowie auf dem Gebiet der Mobilität.

Metropolitan Solutions

Die internationale Smart-City- und Green-City-Konferenzplattform Metropolitan Solutions wird vom 20. bis 22. Mai 2015 erstmals im CityCube Berlin auf dem Messegelände in Berlin ausgerichtet. Als führende Kongressmesse diskutiert und präsentiert sie Strategien und Lösungen für die intelligente und nachhaltige Stadt der Zukunft. Die Metropolitan Solutions umfasst rund 20 hochkarätige internationale Konferenzen und Workshops sowie eine Ausstellung als integralen Bestandteil.

Mit ihrem Messeticket können die Besucher auch an einem großen Teil der Konferenzen und Workshops kostenfrei teilnehmen. Teilnehmer vor Ort sind sämtliche Akteure einer effizienten und nachhaltigen Stadtentwicklung wie Verantwortliche aus Städten und Kommunen, Entscheider kommunaler Unternehmen, kommunale Verbände, politische Institutionen, Nichtregierungsorganisationen, Investoren, globale Technologieführer, Zulieferer, Ingenieure, Stadtplaner und Architekten sowie Vertreter aus Forschung und Entwicklung.

Themenbereiche der Ausstellung sind Urban Energy, Urban Water & Waste Management, Urban Mobility & Logistics, Urban Buildings & Public Space sowie Urban Management.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 312 Millionen Euro im Jahr 2013 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2013 insgesamt 119 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit 41 000 Ausstellern und vier Millionen Besuchern.

Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT Hannover (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die CeMAT (Intralogistik), die DOMOTEX (Bodenbeläge) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit mehr als 1 000 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Onuora Ogbukagu
Tel.: +49 511 89-31059
E-Mail: onuora.ogbukagu@messe.de

Onuora Ogbukagu | Deutsche Messe AG Hannover

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften