Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Metallbearbeitung von A bis Z

23.02.2011
metall München vom 16. bis 19. März 2011
· Umfassendes Angebotsspektrum auf der metall München 2011
· Werkzeuge und Maschinen für Industrie und Handwerk

In drei Wochen öffnet die metall München ihre Pforten. Vier Tage dreht sich dann täglich von 9:30 bis 17:00 Uhr alles um die Metallbearbeitung. Das Besondere dabei ist, dass die Messe der Industrie und dem Handwerk gleichermaßen eine Plattform bietet.

Unternehmen beider Zielgruppen finden hier die richtige Ausrüstung für ihre Werkstätten. Denn für alle Schritte der Prozesskette stellen die Aussteller die passenden Lösungen und Produkte vor – von der digitalen Fertigung über Werkzeugmaschinen (siehe Presseinformation Nr. 12) und Methoden zur Oberflächenbehandlung (siehe Presseinformation Nr. 11) bis hin zum Transport produzierter Bauteile. So vermittelt die metall München 2011 ihren Besuchern einen kompakten, umfassenden Überblick zur Metallbearbeitung.

Komplexe Programmieraufgaben schnell umsetzen, das ermöglichen leistungsfähige CAM Lösungen wie hyperMILL von Open Mind. Auf der metall München erfahren Anwender, welche Funktionserweiterungen und Optimierungen 2011 anstehen. Vor allem für die 5-Achs-Bearbeitung kündigt das Unternehmen einige Neuerungen an. Ein Highlight für das Messen von kleinen und mittleren 3D-Formteilen stammt von Wenzel. Kürzere Messzeiten bei erhöhter Genauigkeit sind nur zwei der Vorteile des optimierten Portalmessgeräts Liberty.

Rationelle Bearbeitungsmethoden sind unabdingbar, wenn es um die Behauptung der Marktposition geht. Ein Weg: Automatisierungslösungen. Platzsparende, bedienerfreundliche und ergonomische Produkte, wie sie etwa Lang vorstellt, optimieren und vereinfachen die Fertigungsprozesse und steigern gleichzeitig die Effizienz.

Ob zur Materialbeschriftung oder zum Schneiden – hochpräzise Lasertechnologie ist aus modernen Metallwerkstätten nicht mehr wegzudenken. Auf der metall München zeigen unter anderem ACI Laser oder trotec Lösungen in diesem Bereich. Am Stand von MEBA hingegen dreht sich alles ums Sägen. Das neue Gerät der MEBApro Reihe ist hier ebenso zu sehen wie Universalhelfer, die sich für kleinere Werkstätten und Losgrößen eignen.

Premiere auf der metall München im Bereich der Füge- und Schweißtechnik feiert das neue Bolzenschweißgerät von SOYER: Der BMK 12i, der verglichen mit konventionellen Schweißtrafos das Zehnfache an Gewicht und Größe einspart, ohne an Leistung einzubüßen. Auch für eine anschließende Oberflächenbehandlung gibt es auf der Messe das richtige Werkzeug. So präsentiert PFERD Werkzeuge unter anderem die Fächerschleifscheibe PROLIFAN-CURVE, die speziell für die Bearbeitung von Kehlnähten entwickelt wurde. Für einen anschließenden schonenden Versand der Bauteile sorgen die POLY-NET Zwischenlagegitter und Oberflächenschutznetze von NSW. Die mehrfach verwendbaren Schutzsysteme stellen sicher, dass es weder beim Transport noch bei der Lagerung zu keinen Kratzern und Beschädigungen kommt.

Diese und weitere Lösungen rund um die Metallbearbeitung sind vom 16. bis 19. März auf der metall München zu sehen.

Über die metall München

Organisiert von der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, findet die metall München als Fachmesse für die Metallbearbeitung in Industrie und Handwerk auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Die anwenderorientierte Veranstaltung bringt im Turnus von zwei Jahren Entscheider und Experten aus den Bereichen Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeuge, Bauteile und -gruppen, Fertigungs- und Prozessautomatisierung, Messtechnik und aus einschlägigen Dienstleistungsbereichen zusammen. Auf der vergangenen metall München informierten sich 20 600 Fachbesucher bei 295 Ausstellern.

Parallel zur metall München findet die Internationale Handwerksmesse statt. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.metall-muenchen.de.


Pressekontakt:
Dr. Patrik Hof, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Martina Krelaus, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (089) 9 49 55-164
Telefax: +49 (089) 9 49 55-169
krelaus@ghm.de

Martina Krelaus | GHM
Weitere Informationen:
http://www.metall-muenchen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

22.08.2017 | Physik Astronomie

Forscher beschreiben neuartigen Antikörper als möglichen Wirkstoff gegen Alzheimer

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Virus mit Eierschale

22.08.2017 | Biowissenschaften Chemie